Beitrag 47 / 2020: Herausragendes im November 2020

Außergewöhnliche Angebots-Vielfalt in Bauernhaus, Scheune und Freigelände sowie individuelle Genusss-Offerten im Hofladen erfreuen Sie als BesucherIn auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose

Der Inhaber und Hofbetreiber Wilfried Jostschulte wirkt ausgesprochen überzeugend, während er mich bei meinem jüngsten Besuch und freundlicher Begrüßung mit den Worten „Der Monat November ist der beste Pflanzmonat des Jahres“ auf sein aktuelles Angebot einstimmt.

Und so kann ich mich bei meinem anschließenden Rundgang unter Beachtung der Maskenpflicht und Abstandsregeln auf dem riesigen Freigelände – und zwar durchaus nicht zum ersten Mal – von der Vielfalt und Qualität des Angebots einen Eindruck verschaffen. Hier spürt man auf den ersten Blick: Dieser Hof wird von einer Inhaber-Familie samt Team bewirtschaftet, die mit großem Fachwissen und tiefer Verbundenheit zur Natur ihrem Tagewerk nachgehen. Der Hof strahlt Ruhe und Gelassenheit aus.

Das Freigelände

Auf dem Freigelände des Direkt-Vermarkters gibt Freiland-Wurzelware den Ton an. Solitärpflanzen, variantenreiche Heckenpflanzen und Wildgehölze stehen zur Wahl.   Heckenrosen, präsentiert „im Einschlag“ und verfügbar bis voraussichtlich März 2021 bereichern das Angebot. Wie Wilfried Jostschulte hierzu erläutert, sind alle Sorten auch als Ballenware aus guter Muttererde der hofeigenen Baumschule erhältlich. Diese Aussage gälte auch für

      • Alleebäume und Hausbäume
        sowie für
        Obstbäume und Beerensträucher

 

„Topf-gewachsene Tannenbäume (Baumschulware)“ –  
©  Copyright 2020 Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Auch wären schon die ersten topf-gewachsenen Tannenbäume aus der hofeigenen Baumschule  verfügbar. Und schon jetzt bereichern  Geschenkideen in Form bäuerlicher Floristik das saison-typische Angebot.

Das Westfälische Zweiständerhaus 

Das liebevoll restaurierte Westfälische Zweiständerhaus inspiriert mit seinen Wechselausstellungen von Deko- und Ambieneprodukten                                                  

„Westfälisches Zweiständerhaus mit Weide auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose“
©  Copyright  2020 Foto: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld

Die Verkaufsscheune

Doch im November überwiegen die stillen Tage. Nebelschwaden durchziehen das Land. Buß- und Bettag, Volkstrauertag und Totensonntag dienen der Buße und der Erinnerung. Traditionsgemäß finden Sie hierzu im Monat November eine stilvolle Auswahl an Grabschmuck auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose.

 

Der Hofladen

„Hofladen-Eingang mit Pflanzen-Sortiment“ – ©  Copyright 2020 Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Der hofeigene Hofladen ist gemäß Information des Wilfried Jostschulte auch im November mit handwerklich hergestellten Produkten  überwiegend inhabergeführter Manufakturen gut bestückt. Das Grundsortiment, so der Hofbetreiber, umschließt Nudeln, Konfitüren und regionale Wurst- und Schinkenspezialitäten. Auch bäuerliche Geschenk-Artikel und deutsche Weine gehören zum Grundsortiment. Bitte beachten Sie: Im Hofladen herrscht bis auf weiteres grundsätzlich Maskenpflicht.

Doch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose lebt man im Einklang mit der Natur. Die Natur gibt den Takt vor. Und in dem Maße, wie die Tage merklich kürzer und dunkler werden, wird es auch allmählich ruhiger auf dem Hofgelände.  Jedoch: Noch im gesamten Monat November könnten Sie auch das Hofladen-Angebot an kulinarischen Delikatessen, Konfitüren, Weinen und Beerenweinen nutzen.

Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Stets informativ, ausgesprochen anregend und inspirierend
denn Sie wissen doch: der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter!

 

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
 – Wilfried Jostschulte –
 Vorbruchstr. 12
 33775 Versmold
 www.hof-alpenrose.de
 (Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 40 / 2020 – Herbststimmung in OWL

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 43 / 2020: Inspirationen für den Gartenfreund ; – Kulinaria und Pfälzer Weine für den anspruchsvollen Genießer

Der Versmolder Hof zur Alpenrose überzeugt als Direktvermarkter auf seinem riesigen Freigelände samt  Ausstellungs-Scheune und Hofladen

Es ist die beeindruckende Geländegröße von weit über 10.000 Quadratmetern, es ist der erste Blick auf Pflanzen aus Freilandkulturen, der Ihnen ermöglicht, sofort die ganz besondere, unverwechselbare Stimmung wahrzunehmen, die der Versmolder Hof zur Alpenrose vermittelt. Ruhe und Gelassenheit, regelrechte Ferienstimmung stellen sich ein. Neugierig geworden, werden vielleicht auch Sie persönlich beschließen, zunächst einmal allein das Gelände ein wenig zu erkunden.  Die auf der Website des Hofes, auf hofeigenen Plakaten und ausgelegten Flyern verdeutlichte Maskenpflicht inkl. Einhaltung erforderlicher Abstandsregeln werden Sie sicherlich gern erfüllen.


Freigelände und Gewächshaus

„So blüht der Herbst“ – Copyright 2020 Foto: Versmolder Hof zur Alpenrose

Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte der Portal-Moderation anlässlich meines jüngsten Besuchs mitteilt, ist der Herbst auch insofern eine besondere Jahreszeit, als derzeit die beste Pflanzzeit für Solitärpflanzen, Heckenpflanzen und Formgehölze gerade erst begonnen habe. So ist man auf Wunsch gegebenenfalls auch gern bereit, Sie auf Ihrem Rundgang fachmännisch zu beraten oder erläuternd zu begleiten.

„Immergrüne Pflanzen vor Verkaufsscheune“ –
Copyright 2020 Foto: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld 

 

Aktuell: Heute, bei Erscheinen dieses Beitrags am 21. Oktober 2020 können Sie sich bereits wieder auf wurzelnackte Ware freuen, die in Form von Buchenhecken, Liguster  und Wildgehölzen das Angebotsspektrum auf dem Hof zur Alpenrose im Freigelände und im Gewächshaus ergänzt. Hierbei, so Wilfried Jostschulte des weiteren, sei zu beachten: Die wurzelnackte Ware sei nur während ihrer Ruhephase pflanzbar, die von Mitte Oktober 2020 bis ca. Ende März/Mitte April 2021 reiche; sie dürfe noch nicht angefangen haben zu treiben, sondern müsse sozusagen im Winterschlaf sein. Die Ballenware wachse in der hofeigenen Baumschule in guter Muttererde und könne beim Rundgang ausgesucht werden. Die gleiche Aussage gälte auch für andere dekorative Heckenpflanzen mit Ballen.  Zudem erfreuten typische Herbstblüher derzeit in bunten Farben das Auge. Traditionsgemäß werde derzeit auch individueller Grabschmuck vorgehalten.

 

Der Hofladen

 

„Genuss-Regal im Hofladen“ – Copyright 2020 Foto: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Auch derzeit ist der hofeigene Hofladen gut bestückt mit regional- und saisontypischen Kulinaria, Konfitüren süddeutscher Herkunft und erlesenen Weinen überwiegend Pfälzer Provenienz. Das gesamte Sortiment ist gut strukturiert, wird übersichtlich präsentiert und erleichtert Ihnen als Kunde die Entscheidung.

Gern ist man zudem bereit, Sie bei Ihrer Auswahl von Weinen fachkompetent zu beraten.

 

Mein Fazit: Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Stets informativ, ausgesprochen anregend und inspirierend
denn Sie wissen doch: der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter!

 

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
 – Wilfried Jostschulte –
 Vorbruchstr. 12
 33775 Versmold
 www.hof-alpenrose.de
 (Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 40 / 2020 – Herbststimmung in OWL

Share Button

Beitrag 37 / 2020 – Sommeraktive Pflanzen inspirieren

Üppige Präsenz an Freilandkulturen auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose

Natürlich habe ich gemeinsam mit meiner Frau auch im Monat August dem Versmolder Hof zur Alpenrose einen Besuch abgestattet. Vom Bielefelder Westen kommend passierten wir mit unserem Wagen eine Versmolder Pferdekoppel mit friedlich grasenden Tieren. Eine für Westfalen typische Augenweide! Je näher wir Versmold kamen, umso größer wurde unser Interesse zu erfahren, welches Angebot an Freilandkulturen und welches Sortiment an Kulinaria im hofeigenen Hofladen uns denn wohl erwartete.  Und wir sollten nicht enttäuscht werden.

Im Eingangsbereich des Hofs erinnerten Hinweise auf Abstandsregeln in pandemischen Zeiten, die jedoch auf dem riesigen Areal bei gutem Willen problemlos umgesetzt werden konnten.

.DSCN 3338 – „Immergrüne Pflanzen-Präsentation auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose“
©  Copyright 2020: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld

Im Hofladen ist man derzeit ausgesprochen vorsichtig und empfiehlt dem Interessenten Maskenpflicht, obwohl der Verkaufsbereich im Zentrum des Hofladens liegt und nahezu rundum durch großformatige Fensterglasscheiben zwischen Besucher und Verkaufsteam geschützt ist.

Bei einem Rundgang auf dem Freigelände (auf Wunsch und bei passender Gelegenheit auch mit erläuternder Begleitung durch Hof-Mitarbeiter) führt Sie der Weg am Gewächshaus vorbei, das auf einer Seite durch ein Konvolut an Topfplanzen begeistert.

DSCN 3329 – „Der blühende Sommer“
© Copyright 2020: Hof zur Alpenrose-Inhaber und -Betreiber Wilfried Jostschulte

Im Freigelände sind die immergrünen Pflanzen selbsterklärend.  Unter den Angebots-Schwerpunkten von Stauden, Gräsern, Hortensien und Rosen sind es jedoch vornehmlich gelbe und zweifarbige Rosen, die nicht nur durch Farbenpracht bestechen, sondern bis weit in den Monat Oktober hinein durch ihre Blüte erfreuen.

„Hochstämmige Rosen“ – © Copyright 2020: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld

Und selbstverständlich sollten Sie persönlich nicht versäumen, mehr als nur einen Blick in den hofeigenen Hofladen zu werfen, der durch regional- und saisontypische Kulinaria, Konfitüren süddeutscher Herkunft und erlesene Weine mit primär Pfälzer Provenienz beeindruckt. Hier kommt auch der auf Abwechslung bedachte Connaisseur auf seine Kosten.

„Weinstube – Teilansicht“ – © Foto: U. Schmidt Bielefeld

Nach jahrelanger Auswertung des Feed Backs der Kundschaft und laufender Anpassung an die Wünsche und Erwartungen der (Stamm-)Kunden habe man, so der Hofbetreiber Wilfried Jostschulte inzwischen sowohl im Freigelände als auch im Hofladen ein Angebots-Konvolut, dessen Attraktivität weit über die Region OstWestfalenLippe hinaus bis weit ins Münsterland und in das benachbarte Niedersachsen reiche.

„Bäuerliche Geschenkartikel“ – © Foto: U. Schmidt Bielefeld

Hier kommt ganz sicher auch der auf gelegentliche Abwechslung bedachte Connaisseur auf seine Kosten.

 

Mein Fazit: Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:


Stets 
abwechslungsreich und inspirierend;
denn der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter!

 

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
 – Wilfried Jostschulte –
 Vorbruchstr. 12
 33775 Versmold
 www.hof-alpenrose.de
 (Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 34 / 2020: Sommerblüher und Begleitstauden

 

Share Button