Beitrag 29 / 2020 – Rosen, Hortensien und Begleitstauden

Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose in ungewöhnlichen Zeiten

Es ist eine beruhignde Atmosphäre, die Sie umfängt, wenn Sie auf das Gelände vom Versmolder Hof zur Alpenrose einbiegen.

Variantenreiche Formschnitte immergrüner Pflanzen stimmen Sie auf einen abwechslungsreichen Hofbesuch des Direktvermarkters ein.

 

„Formschnitte im Gelände vom Versmolder Hof zur Alpenrose“ –
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Bei Ihrem Rundgang könnten Sie selbst als Stammkunde überrascht sein zu erleben, in welchem Rhythmus sich Flora, Stimmung und Atmosphäre auf dem Hof zur Alpenrose wandeln.

Es ist ihnen auch in den derzeitigen pandemischen Zeiten freigestellt, sich unter Beachtung der entsprechenden Auflagen (Maskenpflicht, Sicherheitsabstände etc.) auf dem riesigen Freigelände zu bewegen. Sie könnten von Ihrem Besuch jedoch besonders profitieren, wenn Sie das Fachwissen des Hofbetreibers und Direktvermarkters inkl. seiner Familie und seines Teams nutzen. Denn man ist darauf vorbereitet, Sie auf Ihrem Rundgang über das Hofgelände mit der Vielfalt seiner Freilandkulturen  beratend zu begleiten.

„Hochstämmige gelbe Rosen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Rosen unterschiedlicher Sorten und Farbschattierungen erfreuen das Auge. Das Konvolut, so der Hofbetreiber, umschließt Sorten unterschiedlicher Blütephasen, die vielfach bis weit in den Herbst hineinreichen. Winterharte Sommerstauden ergänzen und optimieren das Angebot.

„Rosa Beetrosen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Die große Kreativität der Familie des Hofbetreibers Wilfried Jostschulte und seines Teams zeigt sich bei der Blumenpracht-Präsentation auch im Arrangement der Blumen und Stauden, aus dem mit Hortensien bestückte Blumen-Ampeln mediterranen Stils  hervorstechen.

„Mit Hortensien bestückte Blumen-Ampeln mediterranen Stils“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Und es sind auch Hortensien, die Sie bei Ihrem Rundgang entlang des Westfälischen Zweiständerhauses erfreuen:

„Hortensien am Westfälischen Zweiständerhaus“ –
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Bei der Gelegenheit empfiehlt es sich, mehr als nur einen Blick in das Westfälische Zweiständerhaus in regional-typischer Fachwerk-Bauweise zu werfen. Denn dort erwartet Sie eine Dauerausstellung wechselnder Angebote an Ambiente-Produkten und Rostartikeln.

Und nicht nur die Feinschmecker unter Ihnen sollten es nicht versäumen, auch dem hofeigenen Hofladen einen Besuch abzustatten. Denn dieser wird stets saison-gerecht bestückt  mit regional-typischen Kulinaria, erlesenen Weinen und Brotaufstrichen.

 

Fazit: Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Anregend, inspirierend und abwechslungsreich!

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte samt Familie und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
 – Wilfried Jostschulte –
 Vorbruchstr. 12
 33775 Versmold
 www.hof-alpenrose.de
 (Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren

Beitrag 24 / 2020: Der etwas andere Familienausflug

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 06 / 2020 – Ausblick auf die Frühjahrs-Saison   

Saison-konform frisch bestückt wird der Hofladen auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose ab 02. März 2020 wieder geöffnet

Auch im Winter 2019/2020 hat man auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose die winterliche Ruhe- und Regenerationsphase der Natur auf dem großflächigen Freigelände genutzt, das hofeigene westfälische Zweiständerhaus und die (Verkaufs)-Scheune aktuell zu bestücken. Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte mir hierzu anlässlich meines jüngsten Besuchs mitteilt, hat er in der Winterzeit zudem Gelegenheit gehabt, sich auf internationalen Pflanzen-Messen Anregungen zu holen, um sein Angebot an Blumen, Sträuchern und Bäumen sowie an Deko- und Ambiente-Produkten optimal zu pflegen, zu aktualisieren und trendgerecht anzupassen. Und natürlich verlange die Bestückung des Hofladens derzeit gesteigerte Aufmerksamkeit. Denn der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter. 

„Winterblüher – Zaubernuss vor Hofladen-Eingang“ 
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Der Hofladen

So erwartet Sie ab dem 02. März 2020 im Hofladen das bewährte Grundsortiment an Nudeln, Wurst, Schinken, Eiern und Konfitüren. Die in 2019 aufgenommenen „Fleischgerichte in Gläsern“ (z. B. Rouladen, Sauerbraten, Gulasch) seien vom Endverbraucher gut angenommen worden und würden in Kürze das Sortiment wieder ergänzen. Zwischenzeitlich habe er auch wieder direkten Kontakt zu seinen Weinlieferanten aus der Pfalz aufgenommen; denn Weine aus dem Weinanbaugebiet „Pfalz“ seien seit vielen Jahren der Schwerpunkt seines Weinangebots.  Er habe vor Ort sein Fachwissen im Gespräch mit Winzern aufgefrischt und erweitert. So freue er sich darauf, sich mit den vielen Weinliebhabern unter den Besuchern seines Hofes in seiner Hofladen-Weinstube anlässlich der Verkostung eines edlen Tropfens ausführlich zu unterhalten.

 

Das Westfälische Zweiständerhaus

Die dort seit dem Jahre 2018 stets erfolgreich durchgeführten Wechselausstellungen (mit Deko- und Ambiente-Produkten) würden im Jahre 2020 variantenreicher. Die Auswahl an Deko- und Ambienteprodukten werde deutlich aufgefrischt und aufgestockt.

„Garten-Deko im Ausstellungshaus“ © Foto. U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Die (Verkaufs)-Scheune und das Gewächshaus

In der (Verkaufs)-Scheune dominieren großvolumige Pflanzgefäße die Optik. Neue Kretionen erfreuen das Auge. Im angrenzenden Gewächshaus, so der Hofbetreiber des weiteren,  warten die ersten Frühlingsblüher auf Ihre Wertschätzung.

„Die ersten Frühlingsblüher sorgen für Emotionen“  
 © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Immergrüne Pflanzen in beeindruckenden Formschnitten geben Anregung zur Garten- und Balkongestaltung.

Der diesjährige Eröffnungstag des Hofladens kommt näher:

Der Hofladen öffnet am 02. März 2020.

 

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte, Familie und Team freuen sich, Sie persönlich begrüßen zu können.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Share Button

Beitrag 51 / 2019: November – Der beste Pflanzmonat des Jahres

Große Vielfalt im Laubgehölze-Sortiment auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose

Wolkenverhangene Tage, diesige Sicht –  die ersten Nebelschwaden  durchziehen OWL. Längst ist stellenweise Nachtfrost angesagt. Laubbäume in Parks und Gärten werfen die letzten bunten Blätter ab; die Natur bereitet sich auf eine ausgedehnte Ruhephase vor.

„Heckenpflanzen vor Fachwerkhaus“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Auch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose ist der Saison- und Stimmungswechsel deutlich spürbar. Immergrüne Heckenpflanzen, topfgewachsene Tannenbäume und individuelle Formschnitte bestimmen die Optik auf dem riesigen Freigelände des Direktvermarkters.

„Formschnitte auf dem Hof zur Alpenrose“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Das nachfolgende Foto verdeutlicht, welche Wirkung Formschnitte in Massen-Präsentation erzielen können:

 

„Kugelkopf-Formschnitte“- © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Auch der Eingang zum saison-gerecht mit Delikatessen, Pfälzer Weinen und Beerenweinen bestückten hofeigenen Hofladen ist von immergrünen Pflanzen umgeben.

Ein Amberbaum in Herbstfärbung kündet vom nahenden Winter

„Amberbaum in Herbstfärbung“- © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Und der Gartenfreund unter Ihnen ahnt es bereits: Es ist das Laubgehölze-Sortiment, das derzeit in großer Bandbreite und Vielfalt Ihre Aufmerksamkeit erregen könnte. Und Hofbetreiber Wilfried Jostschulte ergänzt: „Der November ist der beste Pflanzmonat des Jahres.“ Und er fügt begründend hinzu: „Laubgehölze in Ruhephase lassen sich insbesondere dann problemlos umpflanzen, wenn sie, wie das auf dem  Versmolder Hof zur Alpenrose typisch ist, aus gutem Freiland-Mutterboden kommen.“ Derzeit würden Laubgehölze als Wurzelware (= nackte Wurzeln ohne Erde) gebündelt zu jeweils zwanzig Stück vorgehalten.

Und der November hat auch stille Tage. Volkstrauertag (17. 11. 2019) und Totensonntag (24. 11. 2019) halten die Erinnerung an die Verstorbenen wach. Traditionell finden Sie anlässlich dieser Gedenktage auch dieses Jahr wieder eine stilvolle Auswahl an Grabschmuck auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose.

Das hofeigene Westfälische Zweiständerhaus überzeugt mit Wechselausstellungen von Deko-Artikeln, Rostartikeln und Keramik.Und natürlich könnten Sie auch dieses Jahr wieder noch im gesamten Monat November das Hofladen-Angebot an kulinarischen Delikatessen, Plälzer Weinen und Beerenweinen nutzen.

Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Abwechslungsreich und anregend zu jeder Jahreszeit!

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 46 / 2019: Direktvermarktung von Freiland-Kulturen und Sortiments-Vielfalt im Hofladen

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button