Beitrag 20 / 2019 – Regional, frisch und köstlich:

Die Königin der Beeren vom Meller Erdbeerhof Böckmann jetzt „voll in Ernte“

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, Frühling ist eine ausgesprochen reizvolle Jahreszeit. Die Natur ist erwacht, das frische Grün der Laubbäume erfreut das Auge, und wahre Blütenträume sorgen mancherorts für eine regelrechte Farbexplosion.

Hinzu kommt: Jetzt ist Erdbeerfrühling. Nachdem regionaler Spargel bereits seit geraumer Zeit die Genießerherzen erfreut, sind jetzt auch die ersten Erdbeeren „voll in Ernte“. Und einer der landwirtschaftlichen Betriebe, der die Königin der Beeren kultiviert und  in OstWestfalenLippe und im Meller Großraum überwiegend direkt vermarktet, ist der familiengeführte Meller Erdbeerhof Böckmann.

Die Saison-Eröffnung

Wie Elisabeth Aryus-Böckmann, die das Unternehmen verantwortlich leitet hierzu der Portal-Moderation mitteilt, habe die im Erdbeerhof Böckmann praktizierte „Kultivierung unter Hochtunneln“ auch dieses Jahr wieder eine relativ frühe Erdbeerernte begünstigt. So seien die ersten früh reifenden, orange-roten Erdbeersorten Clery und Claire mit ihrem aromatischen, fruchtigen Geschmack schon „in Ernte“. Sie seien besonders gut für Frische-Verzehr geeignet. Man pflücke bereits täglich, um die Beeren stets frisch den einzelnen Verkaufsstandorten anzudienen.

„Böckmann-Erdbeerhäuschen vor der täglichen Bestückung“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Gern angesteuerte Verkaufsstellen seien die roten über die Region verteilten Erdbeerhäuschen „ERDBEERE“ und die bewährten Shop-in-Shop-Systeme in regionalen E-Centern. Neu hinzugekommen wäre „ERDBEERE“ Spenge-Mitte. Und natürlich seien auch dieses Jahr wieder sämtliche Verkaufsstellen mit aktuellen Erdbeer-Rezeptheften des Hauses Dr. Oetker bestückt, die wertvolle Anregungen für besondere „Sommerdesserts“ geben.

Eine Übersicht über die aktuellen Verkaufsstandorte liefert Ihnen der Link Standorte ERDBEER-Verkauf

Derzeit übersteige die Nachfrage die Erntemenge vielfach beträchtlich. So habe man Ende April an zwei Tagen hintereinander bereits mittags jeweils „AUSVERKAUFT“ melden müssen, bevor die Situation sich inzwischen ein wenig entspannt habe.

„Hohe Frequenz vorm Böckmann-Erdbeerhäuschen in BI-Babenhausen“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Traditionell kultiviere der Erdbeerhof Böckmann frühe, mittelfrühe und spät reifende Erdbeersorten. So könnten Sie auch dieses Jahr die Königin der Beeren voraussichtlich wieder bis Ende Juli/Anfang August genießen.

„Köstliche Erdbeeren – ansprechend präsentiert“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Die SelbstPflückfelder

Gehören Sie persönlich zu denjenigen Erdbeerfreunden, die ihre Beeren gern unter freiem Himmel selber pflücken, dann sind die Böckmannschen Erdbeerfelder eine geeignete Anlaufstelle. Auf vier in Handarbeit gepflegten Freilandfeldern wachsen die köstlichen Früchte zum Selbstpfücken heran. Schon jetzt, so Elisabeth Aryus-Böckmann, erreiche sie wiederholt die Anfrage

„Wann werden die Erdbeer-SelbstPflückfelder geöffnet?

Derzeit, so die Hofbetreiberin hierzu, sei ein Eröffnungstermin Ende Mai wahrscheinlich.

Es wird der Portal-Moderation eine Freude sein, hierzu in Kürze einen WEB CountDown online zu stellen.

Gern werden wir Sie als Erdbeerfreund/In mit weiteren Beiträgen hier im genuss-affinen Regional-Portal durch die Saison begleiten. Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben eine genussvolle Erdbeerzeit.

Nachstehend die Daten des Unternehmens:

Böckmann Erdbeeren
Rahdenstr. 8
49326 Melle-Neuenkirchen
www.boeckmann-erdbeeren.de  
Erdbeer-Verkaufsstandorte
Erdbeer App !!!NEU!!!
info@erdbeerfreunde.de

 Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
Dieser Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren:

Share Button

Beitrag 68 / 2018: Silvester 2018 – eine Gelegenheit zur Rückschau

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

die Wertschätzung unserer so vielseitigen Region OWL setzt sich auch im Jahre 2018 fort. In NRW ganz oben angesiedelt, besticht die wirtschaftsstarke, mittelständisch geprägte Region durch einen soliden Branchenmix und die Präsenz von Hidden Champions, die weltweit erfolgreich aktiv sind. Durchzogen von zwei der größten Ströme Deutschlands (Weser und Ems) wird es landschaftlich des weiteren geprägt durch Mittelgebirge wie Teutoburger Wald, Eggegebirge, Wiehengebirge, Lippischer Wald und Weserbergland. OstWestfalenLippe entspricht räumlich dem Regierungsbezirk Detmold und ist in sechs Kreise und die kreisfreie Stadt Bielefeld gegliedert. Und es ist die individuelle Struktur der Kreise und der Stadt Bielefeld, welche die Region so vielseitig, interessant und beliebt machen. Sucht man darüber hinaus nach dem jeweiligen Alleinstellungsmerkmal einzelner Kreise und der Stadt Bielefeld, so sind folgende Charakteristika hervorstechend.

 

Kreis Gütersloh

Der Kreis Gütersloh gilt als einer der wirtschaftsstärksten Kreise Deutschlands. Die Wirtschaftsstruktur ist einerseits gekennzeichnet durch einen Branchenmix mittelständischer Betriebe in den Sektoren Industrie, Handel und Handwerk. Zum anderen genießen Hidden Champions wie Bertelsmann und Miehle weltweit Reputation. Und geschickt bringt die Website vom Kreis Gütersloh diese Charakteristika auf den Punkt, wenn sie die Aussage trifft: „Kreis Gütersloh – weltgewandt und bodenständig“. Näheres unter Kreis Gütersloh

 

Kreis Paderborn

Nicht nur optisch geprägt durch den Paderborner Dom, in dem sich einst Karl der Große und Papst Leo III trafen, überzeugt die Stadt Paderborn durch die gelungene Verknüpfung von Tradition und Fortschritt. Paderborn ist Universitätsstadt, ist ferner ein bedeutsamer IT-Standort und ist mit dem nahe gelegenen Flughafen Paderborn Lippstadt das Luftfahrt-Drehkreuz der Region OWL.

 

Kreis Höxter

Klöster und weite Landschaften prägen das Kulturland Kreis Höxter. Signifikant ist das Schloss Corvey, das im Jahre 2014 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde.

 

Kreis Lippe

Wahrscheinlich kommen Ihnen als erstes Sehenswürdigkeiten wie die Externsteine oder das Hermannsdenkmal in den Sinn, wenn Sie an den Kreis Lippe denken. Der Kreis Lippe überzeugt aber auch mit der Vielzahl seiner Heilbäder und Kurorte und trägt somit maßgeblich zur Wahrnehmung OWLs als Gesundheitsregion oder Heilgarten Deutschlands bei.

 

Kreis Herford

Der Kreis Herford gehört zu den am dichtesten besiedelten Landkreisen Deutschlands. Das Geschichts- und Kulturbewusstsein des Kreises Herford wird charakterisiert durch das Widukindmuseum Enger in der Stadt Enger und das Marta Herford in der Stadt Herford.  Weiteres unter Kreis Herford

 

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Der Name Mühlenkreis Minden-Lübbecke ist selbsterklärend. Es ist die Westfälische Mühlenstraße, die über einen Rundweg von ca 300 km Länge eine Vielzahl von Wind-, Wasser- und Rossmühlen miteinander verbindet. Der Kreis gilt als ein beliebtes Wander- und Radwandergebiet.

 

Bielefeld

Zentral in der Region gelegen ist die kreisfreie Stadt Bielefeld (ca. 340.000 Einwohner) die größte Regiopole OWLs. Und auch in Bielefeld ist so manch ein Hidden Champion fest verankert.. Herausragend sind des weiteren die Universität Bielefeld und Fachhochschulen. Bedeutsam sind ferner Kunsthalle, Oetkerhalle, der Heimattierpark Olderdissen und die Sparrenburg mit ihrer wechselvollen und über 750 Jahre alten Burggeschichte. Das EK-Center LOOM, das im Oktober 2018 seinen ersten Geburtstag feierte, gilt als reichweitenstark und generiert Aufmerksamkeit bis weit ins angrenzende Niedersachsen und das Münsterland.

……..

Es ist die Symbiose aus Großstadt-Flair, Kulturgenuss und Erholungsmöglichkeiten, welche die Wertschätzung der Region OWL bei Einheimischen und Touristen begründet.

Und auch die regionale Gastronomie weiß zu überzeugen.

Entsprechend umfangreich ist die Liste der Gastronomie-Betriebe, über die in 2018 im genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ berichtet wurde. So hatten wir die Möglichkeit, auf eine erneute Auszeichnung des Bielefelder Tomatissimo | TRATTORIA GRILL durch den internationalen Restaurantführer Gault&Millau (Ausgabe 2019) aufmerksam zu machen. Wie Tomatissimo-Gastgeber und -Küchenchef Bernhard Grubmüller anlässlich eines Restaurant-Besuchs hierzu mitteilte, stehen die erzielten 15 Punkte (zwei Mützen) für „hohe Qualität und Kreativität“. Somit trägt das Tomatissimo auch in 2018 weiterhin zu einer positiven Wahrnehmung OWLs als Genuss-Region bei.

Ferner gebührt unser Dank auch denjenigen mittelständischen Gastronomie-Betrieben und ihren Inhaber*Innen, welche das genuss-affine Regional-Portal als  willkommene Kommunikations-Plattform zu nutzen verstanden und vielfach in Eigen-Initiative die Portal-Moderation auf ihre Aktionen und Events hingewiesen haben. Hierzu gehören

Emshaus Rheda, Rheda-Wiedenbrück
Seeterrassen Bad Salzuflen, Bad Salzuflen
Waldrestaurant zur Loose, Bad Salzuflen
Eickumer Landhaus, Herford-Eickum
sowie erstmals
der in 2018 eröffnete Schenkenhof, Gütersloh, der mit dem Beitrag „Authentisch, natürlich und regional“  hier im Portal vorgestellt wurde.

Häufig aufgerufen wurden zudem auch unsere Portal-Beiträge zu

Café Bossert Konditorei, Werther
Konditorei Fritzenkötter, Gütersloh

Des weiteren wurden vorgestellt

Kartoffelhof KASSAU, Bielefeld
Hof zur Alpenrose, Versmold
Gutes vom Meierhof – U. Meier zu Evenhausen, Leopoldshöhe
Landwirtschaft Meyer zu Stieghorst, Bielefeld

Und auch dieses Jahr wieder konnten wir Sie mit informativen Beiträgen erfreuen zu

Erdbeerhof Böckmann, Melle-Neuenkirchen
und
Spargelhof Grewing, Delbrück

 

Wie Sie sicherlich wissen, wird das genuss-affine Regional-Portal „Kulinarisches-Owl.de“ schon seit längerem als smartphone-adaptive Website geführt und trägt einem Trend Rechnung, der sich in 2018 fortsetzt. Erfolgte  in 2017 gut die Hälfte aller Aufrufe unserer Website per Smartphone, so zeigt sich aktuell (Stand 29. Dez. 2018) folgende Aufteilung:

Aufrufe per

Mobil-Gerät: 49,3%
Tablet 9,7%
Desktop: 41,0 %

Bemerkenswert ist auch in 2018 wieder die besondere Wertschätzung von video-gestützten Beiträgen. Klicken Sie hierzu bitte: VIDEO-Playlist „OWL – für kulinarische Genießer“.

Des weiteren: Die in die Seite „OWL – Gaumenfreuden“ eingebettete Karte umschließt zur Zeit neun standortgerecht markierte Betriebe der Region.

Fazit: Auch im Jahre 2018 erfreut sich das genuss-affine Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ großer Beliebtheit. So würden wir uns auch weiterhin über Ihre Initiativen zur Portal-Erweiterung freuen. Gern prüfen wir hierzu Ihre eMail-Anregungen zur Aufnahme weiterer Gastronomie-Betriebe auf Umsetzbarkeit, die sich durch Lage, Ambiente, Service und/oder Küche besonders auszeichnen.

Die smartphone-adaptive Website „Kulinarisches-OWL.de“ wird weiterhin laufend aktualisiert und ist keyword-phrasen-gestützt für SUCHMASCHINEN OPTIMIERT. Lassen Sie sich hier einfach gelegentlich zu einem kulinarischen Ausflug in unserer Region inspirieren!

 

Für das Jahr 2019 wünsche ich Ihnen

Gesundheit und Zufriedenheit in Familie und Beruf

 

Es grüßt Sie herzlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite
P. S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P. P. S.  Als Sympathisant der Gruppe „preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute“ werden Sie den Beitrag sicherlich  gern Ihnen Freunden kommunizieren

Share Button

Beitrag 48 / 2018: Café Bossert 130 Jahre

Ausgelassene Stimmung beim großen APFEL KUCHEN FEST am Café Bossert, 09. September 2018 in Werther

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

es gibt besondere Gelegenheiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Das dachten sich offensichtlich auch die Besucher der öffentlichen Veranstaltung vom 09. September 2018 am Café Bossert, zu welcher die Inhaber-Familie Kröger anlässlich des  130jährigen Bestehens geladen hatte.

Weit im zeitlichen Vorfeld über persönliche Information und gezielte Marketingmaßnahmen auch in Digital und Print angekündigt, bildete sich schon eine halbe Stunde vor Eröffnung des Festes eine bemerkenswert Warteschlange von (Stamm)-Kunden und Gästen des Betriebes. Sie alle fieberten der Veranstaltungs-Eröffnung entgegen, hatten sich doch weitere handwerklich strukturierte regionale Betriebe als aktive Teilnehmer des APFEL KUCHEN FESTES angesagt, um mit ihrer Präsenz und Ihrem individuellen Sortiment das altehrwürdige Handwerk der Region zu stärken und Ihre Verbundenheit zur Region zu verdeutlichen.

Sie alle haben dazu beigetragen, dem Fest eine besondere Note zu verleihen.

Zu diesen Betrieben gehören

Apfelgarten Linhorst, Werther 

Bauer Maaß, Werther

Baumschule Upmann, Steinhagen-Ströhen

Jugendfeuerwehr, Werther

Imker Tobias Linneweber, Werther

sowie der Rouenhof, Kevelaer

 

Das nachstehende, mit Untertiteln und im Vollbild-Modus aufrufbare

VIDEO „130 Jahre Café Bossert – Das große APFEL-KUCHEN-FEST“

vermittelt Ihnen hierzu einen Eindruck:

 

Mein Fazit: Ohne jede Frage hat Café/Konditorei Bossert die 130-jährige Wiederkehr der Betriebsgründung als willkommenen Anlass genutzt, um mit dem APFEL-KUCHEN-FEST eine besondere Danksagung an treue Kunden auszusprechen. Die Wirkung im Kreis Gütersloh wird nachhaltig sein. Darüber hinaus beeindruckt die Inhaberfamilie Kröger durch die Ankündigung, den gesamten Fest-Erlös an Wertheraner Vereine und Gruppen zu spenden.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls auch die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Café Bossert
130 Jahre

Scan to visit

Share Button