Beitrag 57 / 2019: Saisontypische Genüsse in der Winterzeit

Inhaber-geführte OWL-Gastronomie überzeugt durch Kreativität

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,
es ist der Jahreszeiten-Wechsel, der auch in OWL die inhaber-geführte Gastronomie stets zu besonderer Kreativität herausfordert. Derzeit läutet der Saisonwechsel nicht nur die Winterzeit ein, sondern auch ein christliches Fest wie Weihnachten mit seiner langen Adventszeit schürt Emotionen. Somit ist auch bei Ihnen, dem typischen „qualitativ anspruchsvollen und preisbewussten Genießer von heute“ die Erwartungshaltung groß, mit welchem Angebot die OWL-Gastronomie Ihrem Wünsche-Spektrum denn wohl zu entsprechen vermag.

Herausragend sind hierbei auch dieses Jahr wieder die Saison-Klassiker wie Gans-, Ente- und Wildgerichte, welche die jeweilige Restaurant-Speisekarte augenfällig bereichern. Und so manch ein inhaber-geführtes Restaurant unserer auch kulinarisch so vielseitigen und abwechslungsreichen Region OWL weiß die jeweiligen Gerichte und Menüs höchst individuell zu interpretieren. So werden sicherlich auch Sie persönlich längst Ihr „Lieblings-Restaurant der Saison“ auserkoren haben. Und so individuell, wie die betreffende Restaurant-Küche ist, so unverwechselbar ist derzeit auch das jeweilige Restaurant-Ambiente inkl. saisontypischer Dekoration.

Es wünscht Ihnen eine genussvolle Zeit und grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jene Beiträge könnten Sie interessieren:

Beitrag 54 / 2019: Nostalgischer Charme und familiäre Atmosphäre

Beitrag 53 / 2019: Kulinarischer Genuss – authentisch interpretiert

und

Beitrag 52 / 2019: Tomatissimo wiederum ausgezeichnet!

P.S. Zum PDF-Converter dieses aktuellen Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 56 / 2019 – Eindrücke anlässlich eines Bielefelder Weihnachtsmarkt-Bummels

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarische Genüsse, es ist der eigentümliche Reiz alljährlich wiederkehrender Stadtfeste und Open-Air-Veranstaltungen, der so manch eine Familie veranlasst, sich mit Freunden oder guten Bekannten zu einem Stadtbummel zu verabreden.

„Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt in Bielefelder Altstadt“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Und aktuell bietet der traditionelle Bielefelder Weihnachtsmarkt hierzu eine willkommene Veranlassung. Denn unter der verantwortlichen Leitung der Bielefeld Marketing GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Martin Knabenreich überzeugt derzeit der Bielefelder Weihnachtsmarkt mit seinen über 120 Ständen durch seinen bewährten Branchen-Mix aus Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und Präsentationen kulinarischer Genüsse.

Es ist die ungezwungene Atmosphäre, es ist die markt-typische „Angebots-Vielfältigkeit der kurzen Wege“, die auch Sie motivieren könnten, sich in aller Ruhe mal ein wenig treiben zu lassen. Ohne ein festes Ziel vor Augen zu haben, könnten Sie sich einfach mal überraschen lassen wollen. Denn an neun zentral gelegenen Plätzen erwarten Sie jeweils nach Themen-Schwerpunkten individuell konfigurierte Angebots-Schwerpunkte. Zu Einzelheiten  klicken Sie bitte den unten stehenden Link unter Bielefeld/JETZT/Weihnachtsmarkt.

Zudem hat sich die automobile Erreichbarkeit des Bielefelder Weihnachtsmarktes aufgrund des jüngsten Lückenschlusses der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen verbessert. So zeigen derzeit die Innenstadt-Parkhäuser vermehrt Automobil-Kennzeichen aus dem Raum Osnabrück.

„Weihnachtshäuschen in Nähe „Alter Markt““
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Und wie ich anlässlich meines jüngsten Besuchs zusammen mit meiner Frau feststellen konnte, ist die Attraktivität des Bielefelder Weihnachtsmarktes ungebrochen. Und das umso mehr, als hier Bewährtes um Neues ergänzt worden ist. So möchte man Sie neben der Klosterplatz-Eisbahn auch mit „Weihnachtszauber Alter Markt“ erfreuen.  Entsprechend strahlt der Bielefelder Weihnachtsmarkt aufgrund seiner Struktur und seines kompakten Angebots weit über OWL und das Osnabrücker Land bis in die benachbarten Niederlande aus.  Gilt doch nun einmal der deutsche Weihnachtsmarkt aufgrund seiner historisch gewachsenen Struktur und der ihn umrankenden Mythen und Gebräuche als DAS ORIGINAL.  Und ein ORIGINAL lässt sich offensichtlich nicht so ohne weiteres exportieren oder im Ausland „kreativ imitieren“. Denn auch dieses Jahr wieder konnten wir bei unserem Bummel wiederholt niederländische Laute hören.

Auch als Heimischer oder Tourist unserer Region OWL werden Sie sich sicherlich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, dem Bielefelder Weihnachtsmarkt einen Besuch aufzustatten.

Nachstehend hierzu einzelne Daten

Bielefelder Weihnachtsmarkt 2019

Standorte und Öffnungszeiten:
https://www.bielefeld.jetzt/weihnachtsmarkthttps://www.bielefeld.jetzt/weihnachtsmarkt (Bitte scrollen)

Es wünscht Ihnen einen entspannten Weihnachtsmarkt-Bummel und grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 65 / 2017: Der deutsche Weihnachtsmarkt – und seine Wahrnehmung als DAS ORIGINAL

P.S. Zum PDF-Converter dieses aktuellen Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Betrag 55 / 2019  – Polyzentrische OWL-Struktur und A33-Lückenschluss

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

als Heimischer oder häufig wiederkehrender Tourist werden Sie sicherlich längst Ihr inhaber-geführtes Lieblings-Restaurant hier in OWL gefunden haben. Sie wissen das Ambiente und die Atmosphäre des Restaurants zu schätzen; und Sie genießen die problemlose Erreichbarkeit des Gastronomie-Betriebes, die Auswahl und Qualität seiner Speisen sowie den individuellen Service. Und so sind Sie bewusst oder unbewusst vielleicht  sogar bereits zun Stammgast gwworden. Doch auch als ausgesprochen konservativer Gast sind Sie aufgeschlossen für gelegentliche kulinarische Abwechslung.

Und hier greift die polyzentrische Struktur OWLs mit sechs Kreisen und der kreisfreien Stadt Bielefeld.  Denn bei großer Präsenz-Dichte inhaber-geführter Restaurants fordert die Erwartungshaltung des typischen, qualitativ anspruchsvollen und preisbewussten Verbrauchers von heute die Kreativität der einzelnen Gastronomie-Betreiber stets aufs Neue heraus.

Hinzu kommt: Die inzwischen recht solide verkehrstechnische Infrastruktur OWLs, seine vier Autobahnen und der mehrspurige Ostwestfalendamm erleichtern die automobile Erreichbarkeit so manch eines gastronomischen Kleinods, das abseits der großen Routen zur kulinarischen Vielfalt der Region entscheidend beiträgt.  Und in diesem Zusammenhang kommt dem aktuellen Lückenschluss der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen besondere Bedeutung zu. War die Region über die A2 in Ost-West-Richtung bereits gut angebunden, so ermöglicht die Fertigstellung der A33 nunmehr auch eine kreuzungsfreie Anbindung OWLs über die A44, A7 und A4 nach Thüringen und Sachsen sowie über die A44 und A7 nach Bayern. Nach Norden und Westen ermöglicht der Lückenschluss der A33 ampelfreien Verkehr über Osnabrück bis zu den norddeutschen Hafenstädten und Amsterdam.

Eine ohnehin einkommensstarke Region wie OWL wird die weitere Verbesserung der verkehrstechnischen Infrastruktur sicherlich zu nutzen wissen. Und ferner wird auch die inhaber-geführte Gastronomie in OWL und im Osnabrücker Land profitieren, da sie jetzt angenehmer und leichter automobil zu erreichen ist. So wird nicht nur der auf Abwechslung bedachte kulinarische Genießer die neuen Gelegenheiten zu schätzen wissen.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

 

Share Button