Beitrag 48 / 2020: Die Gastronomie-Branche und Corona

Es gibt wohl kaum eine Branche, die derzeit durch behördliche Auflagen derart gebeutelt ist wie die Gastronomiebranche. Doch die Branche ist überzeugt, in hohem Maße dazu beizutragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Hierzu gehören u. a.

Ausdünnung der Tisch- und Sitzplatzkapazitäten

Entzerrung oder Verteilung der Gästezahl auf zwei Termine: 18h bis 20h und 20h bis 22h

Desinfektionsmittel-Spender für Hände im Eingangsbereich

Besondere Hygiene-Maßnahmen

Maskenpflicht im Eingangsbereich  – Man geleitet Sie auf direktem Wege an Ihren Tisch

Entsprechend groß ist bundesweit deshalb die Zahl der Restaurant-Betreiber, die sich gegen möglicherweise  überzogene Corona-Eindämmungs-Maßnahmen wehren. Wir haben hierzu recherchiert und listen nachstehend Links zu relevanten Beiträgen, die sich diesem Thema widmen.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/corona-beschraenkungen-november-reaktionen-bw-100.html

https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zum-lockdown-in-der-gastronomie

http://www.dehoga-nrw.de/informieren/pressemitteilungen/detail/news/gastgewerbe-nrw-im-neunten-monat-corona-krise-existenzaengste-wachsen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ba92e1960196e935853670cb3a9c4af3

https://www.dehoga-bundesverband.de/presse-news/aktuelles/dehoga-zieht-corona-zwischenbilanz-gastgewerbe-weiterhin-in-grosser-not/

Fazit: Das Corona-Virus könnte uns in den kommenden Wochen noch so Manches abverlangen. Einsicht und Disziplin sind gefordert. Auch in OWL hofft die Gastronomie auf Wiedereröffnung im Dezember. CoCooning jedoch – nämlich der Rückzug in die eigenen vier Wände, um dort soziale Kontakte zu pflegen  – könnte die Situation noch verschlimmern; denn die Ansteckungsgefahr zu Hause soll besonders hoch sein. Vergleichen Sie bitte hierzu den Inhalt von  folgendem Deep Link:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/08/24/coronavirus-ansteckungsgefahr-zu-hause-besonders-hoch

 

Bleiben Sie bitte gesund!

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Share Button

Beitrag 46/ 2020: Advents- und Weihnachtsfeiern im Bielefelder Tomatissimo                                                                                                                                                

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

einer der Gastronomen in OWL, der auf ein Ende des November-Shut-Downs hofft, ist Bernhard Grubmüller, Inhaber und Chefkoch vom Restaurant TomatÍssimo | TRATTORIA GRILL in Bielefeld-Kirchdornberg. So hat er sich auch nicht beirren lassen und die Planungen für den Monat Dezember voran getrieben. Denn er ist überzeugt, Sie mit seinem Team ab Dezember wieder im Tomatíssimo verwöhnen zu dürfen.  Das Sitzplatzangebot im Tomatissimo sei den aktuellen Hygienestandards entsprechend ausgedünnt, und die Sicherheitsabstände zwischen den Tischen seien merklich vergrößert. Auch biete das Tomatíssimo wieder jedes Wochenende „wechselnde Gerichte und Menüs zum Abholen“ an. Ab Mitte November könnten Sie sich dann auch wieder „für zuhause auf ein paar Trüffelgerichte freuen“.

                                              „Restaurant Tomatissimo – Bequeme Lederbänke, zeitgemäße Dekoration                                                                                      sowie Wandfarben in Naturtönen laden zum gemütlichen Verweilen ein“                                       ©  Copyright Foto 2020: Restaurant Tomatissimo

a) Auf Vorbestellung
„Außerdem“, so Bernhard Grubmüller des weiteren, „können wir Ihnen gerne auf Vorbestellung eine ganze Gans mit Rotkohl, Klößen und Maronen, eine Paella für vier bis acht Personen oder die beliebte strong>Tomatíssimo-Bouillabaisse für zuhause vorbereiten.

b) Kleine Menüpakete als Alternative für Ihre Weihnachtsfeier 
„Als Alternative für Ihre Weihnachtsfeier“, so der Tomatíssimo-Inhaber, „stellen wir Ihnen auch gerne kleine Menüpakete zusammen.“

c) Motto-Events im Tomatíssimo
„Im Vertrauen auf ein Ende des Shut Downs noch im November“, so Bernhard Grubmüller abschließend, „verlegen wir unseren

Champagnerabend mit Julien Wright vom 14. November auf den 6. Dezember
und den Asiatischen Abend mit Nico vom 22. November auf den 13. Dezember 2020.“

 

Bernhard Grubmüller samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Gern werden ab sofort Tisch-Reservierungen für den Monat Dezember mit seinen o. e. Highlights im Advent, zu Weihnachten und zu Silvester über folgende Kontaktmöglichkeiten entgegengenommen:

Restaurant Tomatíssimo | TRATTORIA GRILL
Am Tie 15
33619 Bielefeld-Kirchdornberg

Telefon: 05 21 / 16 33 33
Telefax: 05 21 / 16 33 26
eMail: info@tomatissimo.de

Küchenzeiten:
Mi – Sa: 18:00 – 21:30 Uhr
So: 12:00 – 14:00 + 18:00 – 21:30
Montag + Dienstag Ruhetag

<<<<<<<

 

Bleiben Sie bitte gesund!

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 44 / 2020: Inspirierender Herbst

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Share Button

Beitrag 43 / 2020: Inspirationen für den Gartenfreund ; – Kulinaria und Pfälzer Weine für den anspruchsvollen Genießer

Der Versmolder Hof zur Alpenrose überzeugt als Direktvermarkter auf seinem riesigen Freigelände samt  Ausstellungs-Scheune und Hofladen

Es ist die beeindruckende Geländegröße von weit über 10.000 Quadratmetern, es ist der erste Blick auf Pflanzen aus Freilandkulturen, der Ihnen ermöglicht, sofort die ganz besondere, unverwechselbare Stimmung wahrzunehmen, die der Versmolder Hof zur Alpenrose vermittelt. Ruhe und Gelassenheit, regelrechte Ferienstimmung stellen sich ein. Neugierig geworden, werden vielleicht auch Sie persönlich beschließen, zunächst einmal allein das Gelände ein wenig zu erkunden.  Die auf der Website des Hofes, auf hofeigenen Plakaten und ausgelegten Flyern verdeutlichte Maskenpflicht inkl. Einhaltung erforderlicher Abstandsregeln werden Sie sicherlich gern erfüllen.


Freigelände und Gewächshaus

„So blüht der Herbst“ – Copyright 2020 Foto: Versmolder Hof zur Alpenrose

Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte der Portal-Moderation anlässlich meines jüngsten Besuchs mitteilt, ist der Herbst auch insofern eine besondere Jahreszeit, als derzeit die beste Pflanzzeit für Solitärpflanzen, Heckenpflanzen und Formgehölze gerade erst begonnen habe. So ist man auf Wunsch gegebenenfalls auch gern bereit, Sie auf Ihrem Rundgang fachmännisch zu beraten oder erläuternd zu begleiten.

„Immergrüne Pflanzen vor Verkaufsscheune“ –
Copyright 2020 Foto: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld 

 

Aktuell: Heute, bei Erscheinen dieses Beitrags am 21. Oktober 2020 können Sie sich bereits wieder auf wurzelnackte Ware freuen, die in Form von Buchenhecken, Liguster  und Wildgehölzen das Angebotsspektrum auf dem Hof zur Alpenrose im Freigelände und im Gewächshaus ergänzt. Hierbei, so Wilfried Jostschulte des weiteren, sei zu beachten: Die wurzelnackte Ware sei nur während ihrer Ruhephase pflanzbar, die von Mitte Oktober 2020 bis ca. Ende März/Mitte April 2021 reiche; sie dürfe noch nicht angefangen haben zu treiben, sondern müsse sozusagen im Winterschlaf sein. Die Ballenware wachse in der hofeigenen Baumschule in guter Muttererde und könne beim Rundgang ausgesucht werden. Die gleiche Aussage gälte auch für andere dekorative Heckenpflanzen mit Ballen.  Zudem erfreuten typische Herbstblüher derzeit in bunten Farben das Auge. Traditionsgemäß werde derzeit auch individueller Grabschmuck vorgehalten.

 

Der Hofladen

 

„Genuss-Regal im Hofladen“ – Copyright 2020 Foto: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Auch derzeit ist der hofeigene Hofladen gut bestückt mit regional- und saisontypischen Kulinaria, Konfitüren süddeutscher Herkunft und erlesenen Weinen überwiegend Pfälzer Provenienz. Das gesamte Sortiment ist gut strukturiert, wird übersichtlich präsentiert und erleichtert Ihnen als Kunde die Entscheidung.

Gern ist man zudem bereit, Sie bei Ihrer Auswahl von Weinen fachkompetent zu beraten.

 

Mein Fazit: Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Stets informativ, ausgesprochen anregend und inspirierend
denn Sie wissen doch: der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter!

 

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
 – Wilfried Jostschulte –
 Vorbruchstr. 12
 33775 Versmold
 www.hof-alpenrose.de
 (Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 40 / 2020 – Herbststimmung in OWL

Share Button