Beitrag 40 / 2019: Die Anregungen des Herbstes

Saison-typische Gerichte, Spezialitäten-Wochen und Motto-Events versprechen kulinarischen Genuss im Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

es ist ein Saisonwechsel, der die regionale Gastronomie auch in OWL stets zu besonderer Kreativität herausfordert. Und eine Jahreszeit, welche hierzu immer wieder auf Neue eine ganze Fülle von Impulsen gibt, ist alljährlich die Herbstsaison.

Denn ein Großteil der Gaben in Wald und Flur gelangt im Herbst zur Erntereife. Und einer der inhabergeführten Gastronomie-Betriebe unserer Region, der für Sie seine Speisekarte stets gern um saison-typische Gerichte erweitert ist das Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose, das von Alexandra Schulten-Kroos verantwortlich geleitet wird.

a) Struktur und Ambiente

Idyllisch im  Bad Salzufler Naturparadies inmitten von 100-jährigen Eichen gelegen strahlt die Fachwerkstruktur des Gebäudes Gelassenheit und Ruhe aus. Hier können Sie offensichtlich „die Seele baumeln lassen“.  Einzelne, separat buchbare Räume unterschiedlicher Struktur und Größe bieten Gelegenheit für Betriebs- und Familienfeiern.

„Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose – Eingangsbereich“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Auch der rückseitig unmittelbar an das Stammhaus angrenzede Terrassenbereich mit seinem nostalgisch anmutenden Biergarten könnte im Herbst noch eine ganze Weile zum Verweilen und Genießen inspirieren, da er weitestgehend durch Markisen gegen die ersten Unbilden des Wetters geschützt ist.

„Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose – Biergarten mit Atmosphäre (Teilansicht)“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Die Glühweintrinker*Innen und Zwiebelkuchenliebhaber*Innen könnten hier gleichermaßen auf ihre Kosten kommen wie der Gast, der zur Kaffeezeit die in der hauseigenen Konditorei hergestellten Kuchen und Torten zu schätzen weiß. Das folgende Foto vermittelt Ihnen hierzu eine visuelle Anregung.

„Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose – Tortenbuffet”
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

b) Die Herbstaktionen

Der Mittagstisch

Großer Beliebtheit, so Alexandra Schulten-Kroos des weiteren, erfreue sich weiterhin der Mittagstisch à la carte in der Zeit von jeweils Mittwoch bis Samstag von 12:00 bis 14:00 Uhr. Familien mit Kindern wüssten zudem den Sonntag Mittag zu schätzen; denn sonntags ab 12:00 Uhr offeriere man ein

Sonntags-Buffet

mit vielen saison- und regional-typischen Speisen nach dem Motto „All you can eat“

 

„Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose – Anlassgerechte Tisch-Dekoration“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Die Abendkarte

Und auch die Abendkarte steht stellvertretend für die Kreativität des Hauses,  das saisonale Marktangebot in Kompositionen aus „Neptuns Reich“, sowie in schmackhafte „Wildgerichte“ und „Pfifferlingsgerichte“ umzusetzen.

 

„Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose – Tischdekoration erzeugt Ferienstimmung“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

c) Spezialitäten-Wochen und Motto-Events

aa) Inspiriert durch das alljährliche Wiesn-Fest in der bayerischen Metropole möchte man im Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose auch diesen Herbst wieder die verehrten Gäste zusätzlich erfreuen durch

„Bayerische Wochen“

Hierzu serviert man in der Zeit von Sonntag, 22. September bis Samstag, 05. Oktober 2019
„bayerntypische Spezialitäten“ wie z. B. Schweinshaxe, Knödel,
Rotkraut, Obatzda und selbstverständlich auch Weißbier

 

bb) NEU im Angebot sei die

„Oldie Night mit Buffet“

getreu dem Motto „All you can eat“
Lassen Sie sich überraschen
am Mittwoch, 02. Oktober 2019

 

d) Vorweihnachtszeit: Die Familien- und Betriebsfeiern 

Und schon heute empfiehlt sich das Waldrestaurant zur Loose für Ihre Familien- oder Betriebsfeier auch in der Adventszeit. Es wird um rechtzeitige Reservierung gebeten.

Alexandra Schulten-Kroos samt Familie und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Gastronomie-Betriebes:

 Waldrestaurant zur Loose
Loose 1
32108 Bad Salzuflen
www.waldrestaurant-zur-loose.de (Smartphone-adaptive Website)
Veranstaltungen
Sonder-Information
Öffnungszeiten (srollen)
Anfahrt

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Darüber hinaus könnten auch Qualität und Vielzahl von Veranstaltungen in Bad Salzuflen und Umgebung Ihr Interesse wecken, das Staatsbad zu besuchen. Klicken Sie bitte hierzu den laufend aktualisierten Link „Bad Salzuflen  > Kommende Veranstaltungen„.

Ferner: Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Des weiteren: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 65 / 2018: Authentisch, natürlich und regional

Stimmiges Restaurant-Konzept im denkmalgeschützten Gütersloher Schenkenhof vermittelt Heimatgefühl

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, unübersehbar an der B 61 gelegen, erstrahlt das aufwändig restaurierte denkmalgeschützte Gebäude an der Bielefelder Str. 4 in 33334 Gütersloh in neuem Glanz. Unter der verantwortlichen Leitung der Familie Schenke hat Der Schenkenhof (ehemals Gaststätte Upmann) seine Tore geöffnet.

Schon früh am Morgen können Sie sich auf frisch Gebackenes aus der hauseigenen Bäckerei (Bäcker-Snacks) freuen. Der Duft nach Kaffee (zum Genießen vor Ort oder „to go“) umfängt Sie. Ab 8:00 Uhr erwartet Sie ein Frühstücksbuffet in Selbstbedienung. Das Besondere daran: Die Schenkenhofbäckerei backt für Sie nicht nur vor Ort, sondern Sie können beim Backen sogar zusehen. Denn Transparenz wird im Schenkenhof groß geschrieben. Darüber hinaus, so erläutert Jeannette Hölscher-Schenke, (Ehefrau von Reiner Schenke) beherzige man das Prinzip „Natürlich und regional“ . Entsprechend verwende man überwiegend REGIONALE ZUTATEN. So beziehe man das Mehl von der Milser Mühle und frische Butter vom Nachbarn Strothlüke. Gebacken würde „auf die alte handwerkliche Art“. Folglich würden keinerlei Lebensmittelzusatzstoffe und Backmischungen verwandt.

Regionaler Einkauf stehe zudem für kurze (Transport)-Wege und schone entsprechend die Umwelt. Umwelt schonend sei auch der Verzicht auf Plastik im Schenkenhof. Das werde besonders deutlich am Frühstücks-Buffet. Selbst die To-go-Verpackung sei aus kompostierbarem Material

Des weiteren fügt Jeannette Hölscher-Schenke beispielhaft hinzu: So sei das Schenkenhof-Brot, ein kleines feinwürziges Steinofenbrot nicht nur täglich schon früh am Morgen erwerbbar, sondern werde auch in der Gastronomie als Tischbrot serviert und entsprechend in der Abendkarte gelistet. Es werde bei Bestellung nicht nur mit Butter von Strothlüke und mit Schenkenhofsalz sondern auf Anregung von 3-Sterne-Koch Thomas Bühner auch mit Steckrübenaioli serviert – entsprechend praktiziere man

„Heimatküche mit Augenzwinkern“,

eine Küche mit „pfiffigem Touch“

Getreu dem erwähnten Leitsatz „Natürlich und regional“ pflege man eine enge Lieferbeziehung zu den Nachbarn. So käme die überwiegende Mehrzahl der Schenkenhof-Lieferanten aus der Region. Getreu dem favorisierten Transparenz-Prinzip gäbe es hierzu auch eine Schenkenhof-Lieferantenlistedie situativ aktualisiert würde.

Die Mittagskarte wechsle wöchentlich; und nachmittags ließen sich die Gäste gern mit Torten und Kuchen verwöhnen. Hier gäbe es KEINEN Zukauf.  Vielmehr, so Jeannette Hölscher-Schenke, seien es häufig tradierte Familienrezepte, die das Angebot auszeichneten. Und beispielhaft werden von ihr hierzu erwähnt:

Schenke-Konditorschnitte

Platenkuchen nach Rezepten vom „Knabbelbäcker“

sowie

Frisch gebackener Pickert

Im Schenkenhof solle sich der Gast wie zu Hause fühlen. Das denkmalgeschützte Gebäude mit seinen modernen Einrichtungsgegenständen sowie die regional-typische Küche vermittle eine warme, gemütliche Atmosphäre. Und signalisiere eine tiefe Verbundenheit der Familie Schenke zur Region.

Ab 18:00 Uhr sei Abendessen à la carte im Angebot.

So böte der Schenkenhof über den ganzen Tag ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. Er sei gleichermaßen ein geeignetes Forum für einen Besuch als Einzelperson, zu Zweit bzw. in kleinen oder größeren Gruppen.  Besucher, die nur mal so „auf ein Glas Bier oder ein Glas Wein“ vorbei kommen wollten, wären gleichermaßen willkommen wie die kulinarischen Genießer, die sich am Abend von der „pfiffig-kreativen westfälischen Küche“ einen Eindruck verschaffen wollten.

Doch die Familie Schenke wolle und werde sich auf dem bisher Erreichten nicht ausruhen: Im Frühjahr 2019 plane man unter den Linden einen historischen Garten mit Kinderspielplatz und Außen-Kiosk.

Nachstehend die Daten vom Schenkenhof

Schenkenhof
Bielefelder Str. 4
33334 Gütersloh
info@schenkenhof-gt.de

Öffnungszeiten:
Täglich 8 Uhr bis etwa 23 Uhr
Bäckerei Mo – Sa 05:30 Uhr bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertags 8 Uhr bis 13 UhrReservierungen unter:
Online-Tisch-Reservierung
Tel.: 05241/2115599
reservierung@schenkenhof-gt.de

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 65 / 2018 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

Der Beitrag ist für geraume Zeit gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

 

Schenkenhof
Stimmiges
Konzept

Scan to visit

Share Button

Beitrag 59 / 2016: Alteingesessen, fortschrittlich aufgestellt und regional fest verankert

Die Stadtmetzgerei Müller im ostwestfälischen 33330 Gütersloh besticht durch große emotionale Verbundenheit zur Handwerkskunst

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

sicherlich wissen auch Sie ganz genau, was Sie beim Einkauf in einer stationären Fleischerei/Metzgerei erwarten. Und zu diesen Wünschen gehören u. a. ein gut sortiertes, überschaubares Angebot, fachkompetende Bedienung/Beratung, ein gefälliges Ambiente, die typische fleischerhandwerkliche Qualität, gelegentlich  Überraschendes und natürlich ein angemessenes Qualitäts-Preisverhältnis.

Bei meinem jüngsten Besuch mit meiner Frau in der Innenstadt von Gütersloh stach mir die Stadtmetzgerei Müller ins Auge, deren integrierter Bratwurstgrill dicht umlagert war und natürlich meine Aufmerksamkeit erregte. Ich beschloss, zur Geschäftsleitung Kontakt aufzunehmen.

Schon die ersten Sätze im kürzlichen persönlichen Gespräch vor Ort mit dem Inhaber Georg Müller vermittelten mit das untrügliche Gefühl: Hier steht ein Fleischermeister vor dir, dessen Geschäftsprinzip/Ethos durch eine starke emotionale Verbundenheit zum Handwerk geprägt ist.  Meine Vermutung sollte bestätigt werden. Denn, so Georg Müller: Als Handwerksfleischerei verkaufe man überwiegend „hausgemachte Produkte“.

"Schinken-Sortiment der Gütersloher Stadtmetzgerei Müller"© Foto: U. Schmidt, Bielefeld
„Schinken-Sortiment der Gütersloher Stadtmetzgerei Müller“
© Foto: U. Schmidt, Bielefeld

Besonders geschätzt würden seine regional-typischen Fleisch- und Wurstwaren sowie Schinken, Käse und hausgemachte Salate, die kontinuierlich übers Jahr angeboten würden. Großer Beliebtheit erfreue sich seine Salami, die inzwischen in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen vorläge. Hierzu gehörten: Haussalami, mediterrane Salami, luftgetrocknete Salami sowie Fenchel- und Kümmelsalami. Und zum Wechsel der Jahreszeiten erfreue man die Kundschaft gern zusätzlich mit Saisonprodukten. Die schlesische Weißwurst gar, ursprünglich als Saisonprodukt vorgehalten, genösse inzwischen gar ganzjährig Nachfrage.

Meine Frage nach der Fleischherkunft beantwortet der Meister wie folgt:

„Wir verzichten grundsätzlich auf Gentechnik und Wachstumsförderer. Wir haben uns deshalb schon früh entschieden, mit der Erzeugergemeinschaft Eichenhof zusammenzuarbeiten, die laut eigener Aussage für „Transparenz und Sicherheit“ steht.Der Betrieb sei mit ihm, Georg Müller inzwischen in dritter Generation ein alteingessener Familienbetrieb und die vierte Generation sei bereits in Ausbildung.

Seit vielen Jahren nähme die Gütersloher Stadtmetzgerei Müller an DLG-Qualitätsprüfungen von Lebensmitteln teil. Das uneingeschränkte Vertrauen seiner Kundschaft sei nun mal die Grundlage seines Geschäfts. Und natürlich seien seine DLG-Auszeichnungen auch im Ladengeschäft ausgehängt. Zudem koche man auch vegetarisch und eine Allergenliste läge aus.

Überzeugend, da klar gegliedert ist auch die Struktur des Ladengeschäfts. Den klassischen Metzgereikunden, nämlich den typischen „qualitäts- und preisbewussten, anspruchsvollen Verbraucher von heute“ erwartet eine übersichtlich gestaltete Theke mit Bedienung. Ein Mittagstisch, eine eine „Heiße Theke“ mit „Menü to go“ erfreut den Convenience-Liebhaber. Und ein geschickt neben das Ladengeschäft platzierter Bratwurstgrill mit laufend wechselnden Bratwurstsorten begeistert das ganze Jahr über die Passanten in der Fußgängerzone.

Und natürlich – wie es für so manch einen familiengeführten Betrieb typisch ist – ist auch die Stadtmetzgerei Müller bereit, sich in der Region zu engagieren. Als Beispiel hierzu nennt Georg Müller das Trikotsponsoring vom Gütersloher GTV.

Abschließend angesprochen auf das sensible Thema Umweltschonung erweist sich die Stadtmetzgerei Müller als Umwelt schonender Betrieb der kurzen Wege. Denn in der Stadtmetzgerei Müller sind handwerkliche Produktion und Ladengeschäft an ein- und demselben Standort.

Nachstehend die Daten des Betriebes

Stadtmetzgerei Müller
Berliner Str. 33
33330 Gütersloh
info@stadtmetzgerei.net

Ich grüße Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren:

 Handwerkskunst in Gütersloher Stadtmetzgerei
Handwerkskunst
in Gütersloher
Stadtmetzgerei

Scan to visit

Share Button