Beitrag 03 / 2021 – Die große Herausforderung

OWL-Gastronomie kontert mit Kreativität, saison-typischen Angeboten und Thementagen

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, so sehnlich, wie Sie als Gast auf die Öffnung der OWL-Gastronomie warten, so ungeduldig sehen auch die Gastronomie-Betreiber dem Ende des aktuellen LockDowns entgegen.

Jedoch: Angesichts der jüngsten Virus-Mutation und seiner erhöhten Aggressivität wurde jüngst eine weitere Verlängerung des LockDowns beschlossen. Entsprechend stark wird die Kreativität regionaler Gastronomie-Betriebe gefordert, das To-Go-Geschäft anzukurbeln. Saison-typische Gerichte (mit dem die Wertigkeit steigernden Hinweis auf zeitlich begrenzte Verfügbarkeit), anlass-gerechte Motto-Events und Themen-Tage tragen zur Umsatzstabilisierung bei (und dienen ganz nebenbei auch der Kontaktpflege).

Am 14. Februar sorgt der Valentinstag für Emotionen.

Unter dem Motto „Tomatíssimo with love“ verspricht hier der Tomatissimo-Inhaber und „-Chef de cuisine“ Bernhard Grubmüller in der Zeit vom 12. – 14. Februar „ein Valentinsmenü als kleines Aphrodísiakum für einen kuscheligen Abend zuhause“.

Einen kreativen Beitrag zur Kunden- oder Gästebindung leistet auch das Paderborner Restaurant Balthasar mit der Möglichkeit, online Gutscheine für „ein Überraschungsmenü mit oder auch ohne begleitende Weine“ zu bestellen.

Und so manch ein Gastronomie-Inhaber unserer Region weiß die Treue und aufmunternden Worte nicht nur seiner Stammgäste zu schätzen, die ihn durch die Pandemie tragen werden.

Bleiben oder werden Sie bitte gesund!

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 02 / 2021 – Das lange Warten

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

selbst dann, wenn Sie persönlich sich nicht gerade als einen besonders geselligen Typus sehen, brauchen auch Sie gelegentlich Soziale Kontakte, die über Gespräche am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft oder beim (Nahrungsmittel)-Einkaufen hinausgehen.

Die Sehnsucht nach geselligem Beisammensein ist derzeit groß, und sie wird umso größer, je  länger der LockDown dauert.  Der Mensch – gemäß soziologischer Definition „ein geselliger Einzelgänger“ – genießt Soziale Kontakte zwar nur in einem gewissen, begrenzten Maße und Umfang, bleiben diese Kontakte aber aus, wird die Psyche belastet, und es droht Vereinsamung,

Die klassischen Anlaufstellen für Geselligkeit, nämlich die Gastronomie-Betriebe oder Fach-Fleischereien mit Steh-Imbiss und Mittagstisch nutzen vielfach die Möglichkeit, mit einem Abhol-Service die Gäste oder Kunden zu binden. Das alles sind aber nur Überbrückungs-Maßnahmen.

Erst ein wirksamer und hinreichend erprobter Impfstoff in Verbindung mit einer LockDown-Lockerung wird einen  weitestgehend normalen Geschäftsbetrieb wieder ermöglichen können und dem Gast, Verbraucher oder Besucher das Gefühl der Normalität vermitteln können.

Bleiben oder werden Sie bitte gesund!

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

 

Share Button

Beitrag 48 / 2020: Die Gastronomie-Branche und Corona

Es gibt wohl kaum eine Branche, die derzeit durch behördliche Auflagen derart gebeutelt ist wie die Gastronomiebranche. Doch die Branche ist überzeugt, in hohem Maße dazu beizutragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Hierzu gehören u. a.

Ausdünnung der Tisch- und Sitzplatzkapazitäten

Entzerrung oder Verteilung der Gästezahl auf zwei Termine: 18h bis 20h und 20h bis 22h

Desinfektionsmittel-Spender für Hände im Eingangsbereich

Besondere Hygiene-Maßnahmen

Maskenpflicht im Eingangsbereich  – Man geleitet Sie auf direktem Wege an Ihren Tisch

Entsprechend groß ist bundesweit deshalb die Zahl der Restaurant-Betreiber, die sich gegen möglicherweise  überzogene Corona-Eindämmungs-Maßnahmen wehren. Wir haben hierzu recherchiert und listen nachstehend Links zu relevanten Beiträgen, die sich diesem Thema widmen.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/corona-beschraenkungen-november-reaktionen-bw-100.html

https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zum-lockdown-in-der-gastronomie

http://www.dehoga-nrw.de/informieren/pressemitteilungen/detail/news/gastgewerbe-nrw-im-neunten-monat-corona-krise-existenzaengste-wachsen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ba92e1960196e935853670cb3a9c4af3

https://www.dehoga-bundesverband.de/presse-news/aktuelles/dehoga-zieht-corona-zwischenbilanz-gastgewerbe-weiterhin-in-grosser-not/

Fazit: Das Corona-Virus könnte uns in den kommenden Wochen noch so Manches abverlangen. Einsicht und Disziplin sind gefordert. Auch in OWL hofft die Gastronomie auf Wiedereröffnung im Dezember. CoCooning jedoch – nämlich der Rückzug in die eigenen vier Wände, um dort soziale Kontakte zu pflegen  – könnte die Situation noch verschlimmern; denn die Ansteckungsgefahr zu Hause soll besonders hoch sein. Vergleichen Sie bitte hierzu den Inhalt von  folgendem Deep Link:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/08/24/coronavirus-ansteckungsgefahr-zu-hause-besonders-hoch

 

Bleiben Sie bitte gesund!

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Share Button