Beitrag 55 / 2018: Das Bielefelder Shopping Center LOOM feiert sein einjähriges Bestehen – Teil eins

„12 Millionen Besucher im ersten Jahr!“

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

am 18. Oktober 2018 hatte das Centermanagement Medienvertreter zum Gespräch eingeladen. Und Centermanager Michael Latz nutzte die Gelegenheit, die Entwicklung des Centers und dessen Bedeutung für die Region OWL überzeugend vorzustellen.

 

„Centermanager Michael Latz bei der Pressekonferenz im LOOM“
© Foto: H.-J. Schmidt, 33615 Bielefeld 

 

Wir freuen uns, Ihnen hier im Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ hieraus wesentliche Auszüge nachstehend zur Kenntnis zu geben.

Medien-Information des Shoppingcenters LOOM

Bielefeld, 18.  Oktober 2018 –  Das LOOM feiert seinen ersten Geburtstag mit einer Woche voller Aktionen, Preisen und Gewinnen. Vor rund einem Jahr erlebte die Stadt Bielefeld mit dem LOOM eine der erfolgreichsten Centereröffnungen in Deutschland. Seitdem besuchten rund 12 Millionen Menschen das Shoppingcenter.

Während für die Einführungsphase eines Shoppingcenters erfahrungsgemäß drei bis fünf Jahre vergehen, so Michael Latz während der Pressekonferenz, habe des Bielefelder LOOM bereits nach einem Jahr einen hohen Bekanntheitsgrad. Das Einzugsgebiet umschließe neben der Regiopole Bielefeld überwiegend auch die OWL-Kreise Gütersloh, Herford, Paderborn und Lippe sowie weite Teile der Region Osnabrück. Und so manch ein Besucher fahre bis zu 45 Minuten (ein Weg) um das  LOOM zu besuchen. Insgesamt umschließe das LOOM ein Einzugsgebiet, in dem 1,45 Millionen Einwohner lebten.

„Das LOOM hat sich innerhalb kurzer Zeit am Standort etabliert, und wir freuen uns über den großen Zuspruch der Menschen aus Stadt und Region sowie die Akzeptanz, die wir hier genießen“, resümiert Michael Latz und freut sich darauf, den Besuchern durch die Gestaltung der Geburtstagsaktivitäten „DANKE“ für ein Jahr LOOM zu sagen.

Michael Latz, der das Center als verantwortlicher Center Manager führt, ist seit November 2016 am Standort, hat die Bauzeit vor Eröffnung begleitet und das Shoppingcenter vor einem Jahr eröffnet.

„Wir blicken auf ein erfolgreiches erstes Geschäftsjahr und sind sehr glücklich am Standort Bielefeld. Das LOOM wird von den Bielefeldern und seinen Besuchern angenommen und hat sich schon im ersten Jahr bestens am Standort etabliert. Es fühlt sich an, als seien wir schon ewig hier“, resümiert Latz.

…….

Das LOOM, betrieben von der ECE Projektmanagement, habe im ersten Jahr bewiesen, weit mehr als nur eine reine Einkaufsstätte zu sein. So gab es seit Eröffnung unterschiedlichste Veranstaltungen, Ausstellungen und viele Kooperationen mit lokalen und regionalen Partnern. „Wir verstehen uns als Treffpunkt und Marktplatz mitten in der Bielefelder Innenstadt und uns ist es wichtig, dass der gesamte Standort und die Stadt belebt werden.“ Das LOOM mit seinen 110 Geschäften generiere Potenzial für die Regiopole Bielefeld, und inzwischen interessierten sich auch neue Marken für den Standort Bielefeld.

„Zudem liegt es uns am Herzen, unseren Besucherinnen und Besuchern ein Erlebnis-Shopping zu bieten, dasw man in ieser Form und Qualität nicht im Onlinehandel findet“, führt Latz aus. Das LOOM engagiere sich in der Werbegemeinschaft Bielefeld-City rund um die Bahnhofstraße, um den stationären Innenstadthandel in der Gemeinschaft weiterzuentwickeln. Zudem böten die Shops und Restaurants Arbeitsplätze für rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darüber hinaus, so der Centermanager des weiteren, sei das LOOM weit mehr als eine reine Einkaufsstätte; vielmehr fungiere das Center auch als Wirtschaftsmotor, da rund drei Millionen Euro pro Jahr durch Werbung, Investitionen, Instandhaltungsmaßnahmen und Umbauten in die hiesige Wirtschaft zurück flössen.

Primark mit einer Mietfläche von 5.000 Quadratmetern habe eine große Strahlkraft. Und Ankermieter wie REWE, zudem der große FOOD COURT im Untergeschoss sowie ein gesunder Mix aus unterschiedlich aufgestellten Gastronomiebetrieben leisteten einen signifikanten Beitrag zur Wahrnehmung des LOOM. So habe im gesamten Lebensmittelsektor eine Lücke geschlossen werden können. Diese Tatsache sei auch deshalb von so großer Bedeutung, so Michael Latz abschließend, weil 60 Prozent der Besucher eines Einkaufsenters das Center nach dem gastronomischen Angebot auswählten.

 

Soweit Informationen zum Teil eins „Das Bielefelder Shoppingcenter LOOM feiert sein einjähriges Bestehen“

Es wird uns eine Freude sein, Sie in einem weiteren LOOM– Beiträgen hier auf „Kulinarisches-OWL.de“ zum Topic „Zum ersten LOOM-Geburtstag gibt es vom 20. bis 27. Oktober eine Woche lang Aktionen, Preise und Gewinne“ auf dem laufenden zu halten. Schauen Sie bitte auch aus diesem Grunde bitte immer mal wieder bei uns vorbei.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Fleischereien in der Region OWL: Gütersloher Landfleischerei Rau erneut mit dem „Preis der Besten“ ausgezeichnet!

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

denjenigen unter Ihnen, die das kulinarische OWL-Info-Portal Fleischerei-Aktionen.de und dort gelistete Fleischereien regelmäßig besuchen, ist die Kreativität und Qualitäts-Konstanz handwerklich strukturierter, überwiegend inhabergeführter Fleischereien der Region durchaus bewusst. Und sicherlich ist es auch für Sie, den „anspruchsvollen und qualitätsbewussten Verbraucher von heute“ von Bedeutung, wenn eine Fleischerei der Region das Vertrauen, das Sie ihr entgegenbringen, durch regelmäßige Teilnahme an überregionalen Qualitäts-Wettbewerben rechtfertigt und gegebenenfalls sogar durch Erhalt einer Auszeichnung Ihren guten Geschmack bestätigt.

So konnte die Landfleischerei Rau aus 33334 Gütersloh-Isselhorst jüngst im September 2011 erneut einen großen Erfolg feiern.  Denn sie wurde vom Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) mit dem „Preis der Besten“ in Bronze ausgezeichnet.

Der „Preis der Besten“, so teilt der DLG-Pressedienst hierzu mit, wird nur an Unternehmen vergeben, die alljährlich Spitzenleistungen bei der internationalen DLG-Qualitätsprüfung für Wurst und Schinken erreicht haben. Die Preisverleihung fand auf den „6. DLG-Lebensmitteltagen“ in Darmstadt statt. Fleischermeister Uwe Rau hat es sich in Begleitung seines Sohnes André Rau, der jüngst am 19. September 2011 bei der Gesellenprüfung in Osnabrück Kammersieger geworden ist, nicht nehmen lassen, das entsprechende „Qualitätszertifikat für nachhaltige Qualitätspolitik“ anlässlich der Veranstaltung persönlich aus der Hand von DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing entgegen zu nehmen.

Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, der Landfleischerei Rau persönlich vor Ort in Gütersloh-Isselhorst herzlich zu gratulieren. Um den „Preis der Besten“ in Bronze zu erzielen, so erläuterte Uwe Rau, müssten Unternehmen über fünf Jahre hinweg ihre „Qualitätsleistungen durch Prämierungen bei den jährlichen DLG-Qualitätstests unter Beweis gestellt haben“. Für ihn sei es bereits die vierte diesbezügliche Auszeichnung. Der „Preis der Besten“, den es je nach Anzahl erfolgreicher Wettbewerbs-Teilnahmen auch in Silber (ab zehn Jahre erfolgreicher DLG-Teilnahme)  bzw. Gold (ab 15 Jahre erfolgreicher DLG-Teilnahme) gibt, sei dieses Jahr an 288 Spitzenbetriebe der Fleischwarenbranche vergeben worden.

Ich grüße Sie herzlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator des kulinarischen Info-Portals Fleischerei-Aktionen.de)

Impressum

Link zu www.Fleischerei-aktionen.de/NRW.OWL

Zurück zur Startseite Fleischerei-Aktionen.de

Share Button

Sie haben es als Verbraucher selber in der Hand!

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

stellen sie sich einmal vor, Sie lesen in der regionalen Tageszeitung eine Anzeige folgenden Wortlauts:

Deutscher Sportwagen der Marke […] 400 PS, Metallic-Lackierung, Klima-Automatik, Navi, etc.; Tages-Zulassung, Preis € 1.000,00 (eintausend)

oder

Exclusives Tahitizuchtperlen-Collier der Marke […], Lüster: glänzend, Farbe: Anthrazit, Größe 10,2 – 12,7 mm, Länge: 45 cm, einzeln geknotet, Bajonett-Verschluss – umständehalber abzugeben für nur € 100,00 (einhundert)

Wie reagieren Sie? – Genau: Sie sind skeptisch und lassen die Finger davon. Denn Qualität hat nun mal ihren Preis, und zwar insbesondere dann, wenn sie offensichtlich oder zumindest einschätzbar ist.

Immer dort jedoch, wo – wie zum Beispiel bei Lebensmitteln – die Qualität von Fleisch oder Wurstwaren nicht immer auf den ersten Blick erkennbar oder beurteilbar ist, da ist eine gewisse Vielzahl von Verbrauchern bereit, ihre Kaufentscheidung ausschließlich am Preis festzumachen. Und es ist die Unkenntnis vieler Verbraucher in Kombination mit ihrem Wunsch nach so genannten „Schnäppchen“, die eine Sonderform von (Herstellungs)-„Kreativität“ geradezu herausfordert.

Je gesunder Ihre Skepsis gegenüber Lockvogel-Angeboten im Lebensmittel-Sektor wird, je mehr Sie bereit sind, sich vor und bei Ihrem Einkauf zu informieren bzw. informieren zu lassen, umso sicherer wird ihr Gefühl für einen „der Qualität angemessenen Preis“. Das Vertrauen, das Sie in diesem Zusammenhang vielleicht seit Jahren Ihrer Fleischerei entgegenbringen, könnten Sie hierbei gar im persönlichen Gespräch mit dem Inhaber oder dem Verkaufs-Team bestätigen lassen.

Es wird auch in OWL wohl kaum einen Fleischermeister geben, der für Ihren derzeitig vielleicht etwas erhöhten Gesprächsbedarf kein Verständnis hätte.

Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator des kulinarischen Info-Portals Fleischerei-Aktionen.de)

Impressum

Link zu Fleischerei-Aktionen.de/NRW.OWL

zurück zur Startseite Fleischerei-Aktionen.de

Share Button