Beitrag 42 / 2018: Hofmühle Meyer zu Stieghorst und Mey’S Oel

Regionaler Rapsanbau, hofeigene Rapsmühle und schonende Kaltpressung als Erfolgs-Komponenten 

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

wahrscheinlich haben auch Sie persönlich sich in den letzten Monaten am Anblick leuchtend gelber Rapsfelder erfreut, welche vielerorts die Landschaft in OWL prägen. Inzwischen ist der Raps reif und wird geerntet; denn er ist Basis für ein Speiseöl, das sich aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe auch in OWL großer Wertschätzung erfreut. Grund genug also, zur Bielefelder Rapsmühle Meyer zu Stieghorst Kontakt aufzunehmen, die auch als Partner der Marken „natürlich aus Lippe“ und „Genussregion Ostwestfalen-Lippe e. V.“  meine Aufmerksamkeit erregte. Erfreulicherweise erklärte sich Hofbetreiber Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst zu einem Gespräch bereit und empfing mich auf seinem Hofgelände.

Das Rapsöl, so der Hofbetreiber, sei nur so gut wie das Grundprodukt, der Raps. Schon aus diesem Grunde sei es von Bedeutung, die Saat gut zu lagern und dem Raps bei guter Bodenstruktur intensive Pflege angedeihen zu lassen. Bei der Hofmühle Meyer zu Stieghorst werde alljährlich im August geerntet. Anschließend werde der Raps zwei bis drei Monate gelagert, bevor er in der hofeigenen Mühle weiterverarbeitet würde.

„Hofbetreiber Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst vor Roll-Up und Rapsmühle“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Das Rapsöl der Bielefelder Hofmühle Meyer zu Stieghorst, nämlich Mey’S Oel sei ein hochwertiges natives Öl „aus der Region für die Region“, das überwiegend für den regionalen Markt (Lebensmittelmärkte und deren Kunden) im Umkreis von ca. 30 km rund um Bielefeld erzeugt werde. Es werde schonend kaltgepresst, wodurch „typische Aroma-, Farb- und sekundäre Pflanzenstoffe (Karotinoide) sowie Vitamine weitgehend erhalten blieben. Es werde nur gepresst und gefiltert, wodurch keine Reststoffe verblieben. Den Produkten der Rapsmühle Meyer zu Stieghorst könne man vertrauen, denn der Betrieb werde durch unangemeldete Kontrollen vom Lebensmittelamt überprüft. Zudem erfülle der Betrieb mit seinem Rapsöl kaltgepresst auch die Kriterien für REWE Direktlieferanten.

Im Vergleich zum Raps selbst erfordere das Rapsöl der Hofmühle Meyer zu Stieghorst keine umfangreiche Lagerung. Vielmehr werde es der regionalen Nachfrage angepasst und überwiegend nach Bedarf hergestellt.

Die Bedeutung des Rapses

Und neben hervorragenden ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Mey’S Rapsöl  aufgrund vorteilhafter Zusammensetzung einfach und mehrfach ungesättigter Fettsäuren sieht Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst im Raps ein ganzes Bündel von Faktoren, die dem Raps eine Sonderstellung unter den nationalen Naturprodukten zuweisen. Und er erläutert hierzu:

  • „Der Anbau von Raps ist gut für die Fruchtfolge auf dem Acker (Raps, Weizen, Triticale, Wintergerste).
  • Raps bedeckt das ganze Jahr über den Acker und vermindert als nachwachsender Rohstoff die Erosion.
  • Rapsöl ist vielseitig verwendbar als
  • Lebensmittel
  • technisches Öl (Diesel-Ersatz)
  • eiweißhaltiges Futter für Kühe und Schweine (Rapskuchen)

Je mehr Raps angebaut und verarbeitet wird, umso weniger eiweißhaltiges Futter (Soja) braucht importiert zu werden.

  1. Raps ist auch für OWL ein bedeutsames landwirtschaftliches Regional-Produkt;
  2. Bei der Hofmühle Meyer zu Stieghorst wird die Raps-Kultivierung nachhaltig betrieben;
  3. denn wir denken in Generationen.“

Und natürlich verabschiede ich mich nicht, ohne mich mit einer Flasche kaltgepressten Rapsöls zu bevorraten.

Nachstehend die Daten des Betriebes

Landwirtschaft Meyer zu Stieghorst
Evenhausener Straße 7
33719 Bielefeld
www.meys-rapsoel.de
Telefon 0171-3109253

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

klmzst
Rapsmühle

Scan to visit

Share Button

Beitrag Nr. 20 / 2018: Fitnesstag im LOOM

Aktionshighlight am Samstag, 21. April 2018 im Bielefelder Einkaufscenter

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

soeben erreicht die Portal-Moderation eine aktuelle Medien-Information vom Bielefelder LOOM, die wir Ihnen gern in wesentlichen Auszügen übermitteln:

PRESSEINFORMATION

LOOM Fitnesstag am Samstag, 21. April 2018 – Fit & gesund in den Frühling

An diesem Samstag, so die PR, bietet das Einkaufscenter LOOM in Bielefeld mit dem LOOM Fitnesstag ein weiteres Aktionshighlight, das dem berühmten inneren Schweinehund keine Optionen mehr bietet.

Während der gesamten Öffnungszeit am Samstag von 09.30 – 20.00 Uhr sind alle Besucher herzlich eingeladen, sich über Ernährung, Sport & Lifestyle zu informieren. Vielleicht bedarf es noch eines kleinen Motivationsschubs, um  dem Winterspeck den Garaus zu machen – auch dann ist ein Besuch des LOOM an diesem Samstag besonders empfehlenswert. In Kooperation mit dem Start-Up Unternehmen Jim’s FitFood aus OWL sowie dem Bielefelder Fitnesscenter All Inclusive Fitness werden alle sport- und gesundheitsbewussten Besucher angesprochen, die vielen Angebote an diesem Tag auszuprobieren und vielleicht sogar noch etwas zu gewinnen.

Jim’s FitFood ist auf die Herstellung von gesunden und frischen Gerichten spezialisiert, die es einfach machen, sich auch im stressigen Alltag vernünftig zu ernähren. Ein rundum gesunder Lebensstil geht neben der passenden Ernährung zumeist mit einem ausreichenden Maß an Bewegung einher, so dass sich die Kooperation mit dem Fitnesscenter „All Inclusive Fitness“ geradezu anbietet.

Gemeinsam mit diesen beiden Kooperationspartnern wird die große Aktionsfläche im Untergeschoss des LOOM zu einem Multi-Fitness-Bereich umfunktioniert und ein breites Themen-Spektrum rund um körperliche Fitness angeboten.

Neben Live-Cooking und Tasting von Jim’s FitFood-Gerichten erwartet die Besucher die Möglichkeit, direkt auf der Aktionsfläche im Untergeschoss des LOOM unverbindlich an abwechslungsreichen Kursen teilzunehmenn und beispielsweise Yoga, Zumba oder Bady Attack kennen zu lernen. Darüber hinaus gibt es köstliche Protein-Shakes, kostenlose Gesundheits-Checks sowie einen umfangreichen Fitness-Parcour mit vielen Gewinn-Möglichkeiten. Unter anderem gibt es zwei Jahresmitgliedschaften im All Inclusive Fitnesscenter zu gewinnen, ein Jahr gratis Jim’s FitFood-Essen sowie zahlreiche Center-Gutscheine des LOOM.

Neben den attraktiven Gewinnmöglichkeiten und diesem vielfältigen Programm kann jeder etwas zu einem guten Zweck beitragen; denn ein Teil aller Erlöse, die im Rahmen von Produktverkäufen generiert werden, kommt der Behindertensportgemeinschaft Bielefeld von 1946 e. V. zugute und wird an diesen Verein gespendet.

Soweit wesentliche Auszüge aus der Presse-Information des LOOM

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag Nr. 17 /2018: „In NRW ganz oben!“

OstWestfalenLippe im Fokus

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

schon immer sind Verkehrsanbindungen zu Wasser, Schiene, Airport oder Straße für die Entwicklung einer Region von Bedeutung gewesen. Das neue Teilstück der A 33 zwischen Bielefeld und Künsebeck, das jetzt offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde, ist ein wichtiges Glied auf dem Wege zur Vollendung der A 33. Diese Autobahn ist neben der A 2 deshalb für OWL zu wichtig, weil sie OstWestfalenLippe über die A 1 mit norddeutschen Küstenhäfen und über die A 31 mit Amsterdam sowie im Süden und Südosten über die A 44 mit dem sächsischen Wirtschaftsraum verbindet.

Sicherlich hat eine Regiopole wie Bielefeld stets von ihrer Lage an einer internationalen Autobahn- und Bahnstrecke von Paris bis Berlin profitiert. Jetzt jedoch wird Bielefeld – und mit ihm ganz OWL – darüber hinaus zu einem bedeutsamen Autobahn-Knotenpunkt, der gewaltige Synergien freizusetzen verspricht. Die Begründung: Die sächsische Metropole Leipzig, und da sind sich die Wirtschafts-Historiker einig, konnte sich auf der Basis von Können, Geschick und Weitsicht ihrer Wohnbevölkerung u. a. deshalb zu einem bedeutenden Handelsplatz entwickeln, weil sich dort zwei große Handelswege bereits im Mittelalter trafen.

Medienberichten zufolge rückt OWL auch im übrigen NRW verstärkt in den Fokus, weil OstWestfalenLippe zu einer der prosperierendsten Regionen des Landes zählt. Mit der absehbaren Vollendung der A 33 wird ein Grundstein gelegt, die positive Entwicklung der Region zu fördern. Mehr noch: Regionale Technologie-Netzwerke wie it’s OWL stehen stellvertretend für die gebündelte Innovationskraft der Region.

Aber auch im kulinarischen Sektor ist OWL schon längst kein Geheimtipp mehr. So sind es (Hotel)-Restaurants, Ausflugsziele, Fleischereien, Konditoreien und Cafés, welche unsere so vielseitige Region prägen. Eine Listung von informativen Beiträgen zu diesen Betrieben auf „Kulinarisches-OWL.de“ sehen Sie unter:

OWL – Genuss-affine Betriebe

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden online kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button