Beitrag 02 / 2019: Auszeichnung für Mey’S Rapsöl

Mey’S Rapsöl aus der Bielefelder Rapsölmanufaktur Meyer zu Stieghorst jetzt auch DLG-prämiert

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

als Moderator des genuss-affinen Regional-Portals „Kulinarisches-OWL.de“ hatte ich vor einiger Zeit Kontakt zur Bielefelder zur Bielefelder Rapsölmanufaktur Meyer zu Stieghorst aufgenommen und wurde vom Inhaber Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst zu einem Gespräch vor Ort eingeladen. Zunächst konnte ich nur annähernd vermuten, welch großen Umfang die Wertschöpfungskette zur dortigen Herstellung von Mey’S Rapsöl hat und welche Komponenten die Wertigkeit dieses Produktes beeinflussen.  Im Laufe des Gesprächs wurde mir jedoch schnell bewusst, mit wie viel Fachkompetenz und strategischer Weitsicht hier ein Erzeugnis hergestellt und vermarktet wird, das als natives kalt gepresstes Rapsöl so manch einem Haushalt der Region OWL ein Begriff ist.

Inzwischen, so die der Portal-Moderation seit dem 03. Januar 2019  vorliegende Information des Rapsölmanufaktur-Betreibers, ist Mey’S Rapsöl DLG-prämiert. Über den folgenden Link können Sie den Prüfbefund Mey’S Rapsöl der Frankfurter DLG TestService GmbH einsehen. Wie  Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst hierzu erläuternd mitteilt, möchte er Ihre Aufmerksamkeit auf die dortige Teilprüfung Sensorik lenken, die für Sie als Verbraucher von besonderer Bedeutung ist: Es sind die den Geschmack beeinflussenden Prüfmerkmale „Saatigkeit und Nussigkeit“ sowie „Ausgewogenheit“, die in der Rubrik „Ergebnis“ jeweils mit 5,00 (= sehr gut) bewertet sind.

Es ist nicht schwer sich vorzustellen, mit wie viel Stolz Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst die  Reprovorlagen der DLG-Prämierung zur Verwendung auf dem Etikett nutzen wird.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 42 / 2018: Hofmühle Meyer zu Stieghorst und Mey’S Oel

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 02 / 2019 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

HMzSt
DLG prämiert

Scan to visit

 

 

Share Button

Beitrag 65 / 2018: Authentisch, natürlich und regional

Stimmiges Restaurant-Konzept im denkmalgeschützten Gütersloher Schenkenhof vermittelt Heimatgefühl

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, unübersehbar an der B 61 gelegen, erstrahlt das aufwändig restaurierte denkmalgeschützte Gebäude an der Bielefelder Str. 4 in 33334 Gütersloh in neuem Glanz. Unter der verantwortlichen Leitung der Familie Schenke hat Der Schenkenhof (ehemals Gaststätte Upmann) seine Tore geöffnet.

Schon früh am Morgen können Sie sich auf frisch Gebackenes aus der hauseigenen Bäckerei (Bäcker-Snacks) freuen. Der Duft nach Kaffee (zum Genießen vor Ort oder „to go“) umfängt Sie. Ab 8:00 Uhr erwartet Sie ein Frühstücksbuffet in Selbstbedienung. Das Besondere daran: Die Schenkenhofbäckerei backt für Sie nicht nur vor Ort, sondern Sie können beim Backen sogar zusehen. Denn Transparenz wird im Schenkenhof groß geschrieben. Darüber hinaus, so erläutert Jeannette Hölscher-Schenke, (Ehefrau von Reiner Schenke) beherzige man das Prinzip „Natürlich und regional“ . Entsprechend verwende man überwiegend REGIONALE ZUTATEN. So beziehe man das Mehl von der Milser Mühle und frische Butter vom Nachbarn Strothlüke. Gebacken würde „auf die alte handwerkliche Art“. Folglich würden keinerlei Lebensmittelzusatzstoffe und Backmischungen verwandt.

Regionaler Einkauf stehe zudem für kurze (Transport)-Wege und schone entsprechend die Umwelt. Umwelt schonend sei auch der Verzicht auf Plastik im Schenkenhof. Das werde besonders deutlich am Frühstücks-Buffet. Selbst die To-go-Verpackung sei aus kompostierbarem Material

Des weiteren fügt Jeannette Hölscher-Schenke beispielhaft hinzu: So sei das Schenkenhof-Brot, ein kleines feinwürziges Steinofenbrot nicht nur täglich schon früh am Morgen erwerbbar, sondern werde auch in der Gastronomie als Tischbrot serviert und entsprechend in der Abendkarte gelistet. Es werde bei Bestellung nicht nur mit Butter von Strothlüke und mit Schenkenhofsalz sondern auf Anregung von 3-Sterne-Koch Thomas Bühner auch mit Steckrübenaioli serviert – entsprechend praktiziere man

„Heimatküche mit Augenzwinkern“,

eine Küche mit „pfiffigem Touch“

Getreu dem erwähnten Leitsatz „Natürlich und regional“ pflege man eine enge Lieferbeziehung zu den Nachbarn. So käme die überwiegende Mehrzahl der Schenkenhof-Lieferanten aus der Region. Getreu dem favorisierten Transparenz-Prinzip gäbe es hierzu auch eine Schenkenhof-Lieferantenlistedie situativ aktualisiert würde.

Die Mittagskarte wechsle wöchentlich; und nachmittags ließen sich die Gäste gern mit Torten und Kuchen verwöhnen. Hier gäbe es KEINEN Zukauf.  Vielmehr, so Jeannette Hölscher-Schenke, seien es häufig tradierte Familienrezepte, die das Angebot auszeichneten. Und beispielhaft werden von ihr hierzu erwähnt:

Schenke-Konditorschnitte

Platenkuchen nach Rezepten vom „Knabbelbäcker“

sowie

Frisch gebackener Pickert

Im Schenkenhof solle sich der Gast wie zu Hause fühlen. Das denkmalgeschützte Gebäude mit seinen modernen Einrichtungsgegenständen sowie die regional-typische Küche vermittle eine warme, gemütliche Atmosphäre. Und signalisiere eine tiefe Verbundenheit der Familie Schenke zur Region.

Ab 18:00 Uhr sei Abendessen à la carte im Angebot.

So böte der Schenkenhof über den ganzen Tag ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. Er sei gleichermaßen ein geeignetes Forum für einen Besuch als Einzelperson, zu Zweit bzw. in kleinen oder größeren Gruppen.  Besucher, die nur mal so „auf ein Glas Bier oder ein Glas Wein“ vorbei kommen wollten, wären gleichermaßen willkommen wie die kulinarischen Genießer, die sich am Abend von der „pfiffig-kreativen westfälischen Küche“ einen Eindruck verschaffen wollten.

Doch die Familie Schenke wolle und werde sich auf dem bisher Erreichten nicht ausruhen: Im Frühjahr 2019 plane man unter den Linden einen historischen Garten mit Kinderspielplatz und Außen-Kiosk.

Nachstehend die Daten vom Schenkenhof

Schenkenhof
Bielefelder Str. 4
33334 Gütersloh
info@schenkenhof-gt.de

Öffnungszeiten:
Täglich 8 Uhr bis etwa 23 Uhr
Bäckerei Mo – Sa 05:30 Uhr bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertags 8 Uhr bis 13 UhrReservierungen unter:
Online-Tisch-Reservierung
Tel.: 05241/2115599
reservierung@schenkenhof-gt.de

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 65 / 2018 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

 

Schenkenhof
Stimmiges
Konzept

Scan to visit

Share Button

Beitrag 59 / 2018: Kulinarische Herbst- und Winterzeit in OWL

Das Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose als ideale Anlaufstelle für genussvoll-gesellige Stunden 

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,
sicherlich sind auch Sie persönlich längst gespannt darauf, welche kulinarischen Schwerpunkte  die regionale Gastronomie in OWL in diesem Winter wohl setzen wird. Wissen Sie doch aus Erfahrung, wie die dunkle Jahreszeit, die Adventszeit und das Weihnachtsfest die Menschen enger zusammen rücken lässt. Der Wunsch nach Geselligkeit ist stark ausgeprägt, und so manch Einer sucht nach Orten der Gemeinsamkeit. Als Heimischer oder Tourist in unserer auch kulinarisch so abwechslungsreichen Region OstWestfalenLippe wissen Sie deshalb neben den traditionellen Weihnachtsmärkten auch die besondere saisontypische Kreativität der regionalen inhabergeführten Gastronomie zu schätzen, welche Ihnen genussvolle Restaurant-Einkehr in der Herbst- und Winterzeit verspricht.

 

„Gemütliche Atmosphäre verbreitender Kamin im Waldrestaurant zur Loose“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

So hat auch das Waldrestaurant zur Loose in 32108 Bad Salzuflen seine Speisekarte saison-typisch erweitert. Wie Alexandra Schulten-Kroos, die das Waldrestaurant verantwortlich leitet, hierzu mitteilt, erwarten Sie neben den Klassikern der Speisekarte in der Winterzeit eine Reihe kulinarischer Schwerpunkte. So könnten Sie sich freuen auf:

  • Ab November jeden Sonntag MITTAG:

Das Winter-Buffet

Das entsprechende Buffet-Angebot umschließt eine Auswahl an Gans, Fasan, Reh, Hirsch und Wildschwein

Es erfreut sich alljährlich großer Begeisterung unter den Gästen.

 

  • Täglich ab Donnerstag, 8. November:

Das traditionelle Gänseessen

Ab Donnerstag, 8. November bis einschließlich Weihnachten erwartet Sie dieses Jahr täglich beim traditionellen Gänseessen in der Loose:

 

„Knusprig gebratener Gänsebraten mit gefülltem Bratapfel, Rotkraut und Karfoffelkloß“. (mittags nur als Buffet)

Nach vorheriger Absprache haben Sie die Wahl zwischen „gerne als Menü serviert“ und „vom Buffet“.

 

  • Weihnachten

An den Weihnachtsfeiertagen, so Alexandra Schulten-Kroos des weiteren, habe man beide Feiertage bis 18 Uhr geöffnet. Und mittags könnten Sie sich zudem auf eine festliches Weihnachtsbuffet freuen.

 

  • Silvester

Zu Silvester plane man ein festliches Menü-Essen bis 23 Uhr.

Rechtzeitige Reservierung sei auch hier angezeigt.

 

Das Waldrestaurant zur Loose dankt auch dieses Jahr wieder allen Gästen für ihre Treue und wünscht

Fröhliche Weihnachten und ein Frohes Neues Jahr

und zwar auch denjenigen, die dem Waldrestaurant zur Advents-und Weihnachtszeit keinen Besuch abstatten konnten.

 

  • Schlachtefest in der Loose

Ab Mitte Januar bis Anfang Februar 2019 bleibt das Waldrestaurant zur Loose vorübergehend geschlosssen. Die betreffenden Wochen sollen der Erholung von Geschäftsleitung und Team dienen. So könne man gut erholt mit frischem Elan

 

das traditionelle Schlachtefest in der Loose

vorbereiten, das alljährlich stets

am 2. Wochenende des Monats Februar

durchgeführt werde.

 

Alexandra Schulten-Kroos samt Familie und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Nachstehend die Daten des Hauses:

Waldrestaurant zur Loose Loose 1
32108 Bad Salzuflen
Telefon 05222 – 10255
info@waldrestaurant-zur-loose.de
www.waldrestaurant-zur-loose.de
Öffnungszeiten (scrollen, ganz unten)

 

  • – – – – – – – –

Mein Fazit. Neben der Speisenauswahl ist es der regional-typische Fachwerkcharme des Gebäudes, es ist die saison-typische Dekoration auch innerhalb der Restaurant-Räume, es ist die liebevolle-sympathische Tisch-Dekoration und nicht zuletzt die Service-Qualität, welche auch in der Winterzeit einen Besuch im Waldrestaurant zur Loose zu einem bleibenden Erlebnis machen könnten.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

WRzL
Herbst/Winter 18/19

 

 

 

Scan to visit

Share Button