Beitrag 42 / 2019: Innovative Küche, gehobenes Ambiente und guter Service

Das Café & Restaurant Emshaus im ostwestfälischen 33378 Rheda-Wiedenbrück verspricht eine genussreiche Herbstsaison

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarisches Genüsse, als Repräsentant der Gästegruppe „typisch anspruchsvoller und qualitätsbewusster Genießer von heute“  hegen auch Sie beim Betreten eines Restaurants eine ganz bestimmte Erwartungshaltung. Denn wahrscheinlich haben auch Sie vor der Wahl des Gastronomie-Betriebes geprüft, in welchem Umfang der betreffende Betrieb verspricht, Ihre Ansprüche oder Wünsche zu erfüllen, die Sie mit dem Restaurant-Besuch verbinden. Je häufiger hier Wunsch und Wunscherfüllung einander entsprechen, umso eher ziehen Sie einen solchen Gastronomie-Betrieb in die engere Wahl. Trifft gar Ihr größter Wunsch, Ihr KERN-Wunsch auf die KERN-Kompetenz eines Gastronomie-Betriebes, dann ist dieser Betrieb wahrscheinlich längst zu einem Ihrer OWL-Lieblings-Restaurants geworden.

Und einer der inhaber-geführten Betriebe unserer Region OWL, der durch beeindruckende Konstanz in Qualität und Service sowie durch Lage und Ambiente zu überzeugen weiß, ist das Café & Restaurant Emshaus im ostwestfälischen 33878 Rheda-Wiedenbrück.

„Abenddämmerung unter herbstlichem Nebel  am Emshaus Rheda“ – © Copyright Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Zentral und gleichzeitig ausgesprochen ruhig am Rande einer Parklandschaft zwischen Rosengarten und Schloss Rheda in Sichtweite der hier noch gemächlich dahin fließenden Ems gelegen, weiß das Emshaus unter der verantwortlichen Leitung von Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl  durch eine kreative Frische-Küche und hausgemachten Kuchen zu begeistern. „Bei gelegentlichen Ausflügen in die internationale Küche“, (Originalton Patrick Kahl) dominieren regional-typische Gerichte die Speisekarte. Wöchentlich aktualisiert entspricht die Speisekarte darüber hinaus auch dem Wunsch des Stammgastes nach gelegentlicher Abwechslung.

Es sind also schon eine ganze Summe von Faktoren, die zur Profilierung des Emshauses beitragen  und die überregionale Wahrnehmung festigen. Wie Patrick Kahl hierzu ergänzend erwähnt, hätten ihm die Gäste wiederholt  mitgeteilt, wie sehr man es ferner zu schätzen wisse, beide Betriebsinhaber laufend im Service zu sehen. Ganz offensichtlich käme diese Service-Leistung gut bei den Gästen an und festige die persönlichen Beziehungen.

„Café & Restaurant Emshaus Rheda- Wintergarten mit Blick auf Parklandschaft“ ©  Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld        

Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die Restaurant-Räume, die stets auch separat für Betriebsfeste oder Familienfeiern reserviert werden könnten. So nähme man bereits jetzt auch Reservierungen für Weihnachtsfeiern entgegen. Unter den Wochentagen erfreue sich hierbei jeweils der Freitag besonderer Beliebtheit bei Betriebsfeiern. Ab Mitte November und im gesamten Dezember sei im Emshaus der Freitag bereits ausgebucht. Hierbei zeitigten viele Firmen eine solide Buchungs-Kontinuität.

Während am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag derzeit jeweils noch einige wenige Plätze verfügbar seien, würde das Emshaus zum 31. Dezember 2019 melden:

„Silvester – total ausgebucht“.

 Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Gastronomie-Betriebes:

Café & Restaurant Emshaus
Gütersloher Str. 22
33378 Rheda-Wiedenbrück
www.emshaus-rheda.de (Smartphone-adaptive Website)
Anfahrtskarte anzeigen

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch nachstehender Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 29 / 2019: FEIERN, TAGEN und GENIEßEN

 

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S.  Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL  – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 65 / 2018: Authentisch, natürlich und regional

Stimmiges Restaurant-Konzept im denkmalgeschützten Gütersloher Schenkenhof vermittelt Heimatgefühl

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, unübersehbar an der B 61 gelegen, erstrahlt das aufwändig restaurierte denkmalgeschützte Gebäude an der Bielefelder Str. 4 in 33334 Gütersloh in neuem Glanz. Unter der verantwortlichen Leitung der Familie Schenke hat Der Schenkenhof (ehemals Gaststätte Upmann) seine Tore geöffnet.

Schon früh am Morgen können Sie sich auf frisch Gebackenes aus der hauseigenen Bäckerei (Bäcker-Snacks) freuen. Der Duft nach Kaffee (zum Genießen vor Ort oder „to go“) umfängt Sie. Ab 8:00 Uhr erwartet Sie ein Frühstücksbuffet in Selbstbedienung. Das Besondere daran: Die Schenkenhofbäckerei backt für Sie nicht nur vor Ort, sondern Sie können beim Backen sogar zusehen. Denn Transparenz wird im Schenkenhof groß geschrieben. Darüber hinaus, so erläutert Jeannette Hölscher-Schenke, (Ehefrau von Reiner Schenke) beherzige man das Prinzip „Natürlich und regional“ . Entsprechend verwende man überwiegend REGIONALE ZUTATEN. So beziehe man das Mehl von der Milser Mühle und frische Butter vom Nachbarn Strothlüke. Gebacken würde „auf die alte handwerkliche Art“. Folglich würden keinerlei Lebensmittelzusatzstoffe und Backmischungen verwandt.

Regionaler Einkauf stehe zudem für kurze (Transport)-Wege und schone entsprechend die Umwelt. Umwelt schonend sei auch der Verzicht auf Plastik im Schenkenhof. Das werde besonders deutlich am Frühstücks-Buffet. Selbst die To-go-Verpackung sei aus kompostierbarem Material

Des weiteren fügt Jeannette Hölscher-Schenke beispielhaft hinzu: So sei das Schenkenhof-Brot, ein kleines feinwürziges Steinofenbrot nicht nur täglich schon früh am Morgen erwerbbar, sondern werde auch in der Gastronomie als Tischbrot serviert und entsprechend in der Abendkarte gelistet. Es werde bei Bestellung nicht nur mit Butter von Strothlüke und mit Schenkenhofsalz sondern auf Anregung von 3-Sterne-Koch Thomas Bühner auch mit Steckrübenaioli serviert – entsprechend praktiziere man

„Heimatküche mit Augenzwinkern“,

eine Küche mit „pfiffigem Touch“

Getreu dem erwähnten Leitsatz „Natürlich und regional“ pflege man eine enge Lieferbeziehung zu den Nachbarn. So käme die überwiegende Mehrzahl der Schenkenhof-Lieferanten aus der Region. Getreu dem favorisierten Transparenz-Prinzip gäbe es hierzu auch eine Schenkenhof-Lieferantenlistedie situativ aktualisiert würde.

Die Mittagskarte wechsle wöchentlich; und nachmittags ließen sich die Gäste gern mit Torten und Kuchen verwöhnen. Hier gäbe es KEINEN Zukauf.  Vielmehr, so Jeannette Hölscher-Schenke, seien es häufig tradierte Familienrezepte, die das Angebot auszeichneten. Und beispielhaft werden von ihr hierzu erwähnt:

Schenke-Konditorschnitte

Platenkuchen nach Rezepten vom „Knabbelbäcker“

sowie

Frisch gebackener Pickert

Im Schenkenhof solle sich der Gast wie zu Hause fühlen. Das denkmalgeschützte Gebäude mit seinen modernen Einrichtungsgegenständen sowie die regional-typische Küche vermittle eine warme, gemütliche Atmosphäre. Und signalisiere eine tiefe Verbundenheit der Familie Schenke zur Region.

Ab 18:00 Uhr sei Abendessen à la carte im Angebot.

So böte der Schenkenhof über den ganzen Tag ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. Er sei gleichermaßen ein geeignetes Forum für einen Besuch als Einzelperson, zu Zweit bzw. in kleinen oder größeren Gruppen.  Besucher, die nur mal so „auf ein Glas Bier oder ein Glas Wein“ vorbei kommen wollten, wären gleichermaßen willkommen wie die kulinarischen Genießer, die sich am Abend von der „pfiffig-kreativen westfälischen Küche“ einen Eindruck verschaffen wollten.

Doch die Familie Schenke wolle und werde sich auf dem bisher Erreichten nicht ausruhen: Im Frühjahr 2019 plane man unter den Linden einen historischen Garten mit Kinderspielplatz und Außen-Kiosk.

Nachstehend die Daten vom Schenkenhof

Schenkenhof
Bielefelder Str. 4
33334 Gütersloh
info@schenkenhof-gt.de

Öffnungszeiten:
Täglich 8 Uhr bis etwa 23 Uhr
Bäckerei Mo – Sa 05:30 Uhr bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertags 8 Uhr bis 13 UhrReservierungen unter:
Online-Tisch-Reservierung
Tel.: 05241/2115599
reservierung@schenkenhof-gt.de

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 65 / 2018 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

Der Beitrag ist für geraume Zeit gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

 

Schenkenhof
Stimmiges
Konzept

Scan to visit

Share Button

Beitrag 60 / 2016: Saisonwechsel als Motivator

seeterrassen-bad-salzuflen-thumbnail-saisonwechsel-16Die Seeterrassen Bad Salzuflen in 32105 Bad Salzuflen inspirieren zu einem Besuch

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

es ist die Advents- und Weihnachtszeit, die so manch einen Gastronomen unserer so vielseitig struktuierten Region OWL zu besonderer Kreativität herausfordert. Während so manch ein Gastwirt den Schwerpunkt seines Engagements im Bereich saisontypischer Kulinaria ansiedelt, gelingt es dem anderen, mit stimmiger Dekoration

weiterlesen

Share Button