Beitrag 14 / 2020 – Die Natur als unbestechlicher Taktgeber

Der Versmolder Hof zur Alpenrose begeistert mit Neu-Anpflanzungen, Heckenpflanzen, Formgehölzen und riesigem Stauden-Angebot

Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, wie sich die Optik auf dem riesigen Freigelände vom Versmolder Hof zur Alpenrose innerhalb weniger Wochen deutlich wahrnehmbar ändert. Prägten vor ca. sechs Wochen immergrüne Pflanzen und gar Winterblüher wie die Zaubernuss die Optik im Freigelnde, so dominieren derzeit farbintensive Blütenträume von Azaleen, Stiefmütterchen, Hornveilchen, Narzisssen und Priemeln.

Die Freiland-Kulturen

Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte hierzu der Portal-Moderation mitteilt, ist die Natur zur Zeit einige Wochen voraus. Sie könnten folglich bei Ihrem Besuch überrascht sein zu erleben, welche Blüten- und Farbenpracht Sie bereits jetzt im Monat März auf dem Hof zur Alpenrose empfängt.

„Blumen-umsäumter Hofladen-Eingang“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

In der Nähe des hofeigenen Besucher-Parkplatzes begrüßt Sie der Eingang zum Hofladen, der von einem Blumen-Konvolut gefällig umsäumt wird. Und Wilfried Jostschulte ist aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung überzeugend glaubwürdig, wenn er sagt: „Der Vorsprung, den die Natur derzeit hat, wird sich noch im Laufe des Frühjahrs weider einpendeln.“

Nur wenige Schritte weiter erfreuen rosarote Blütenträume einer Azalee das Auge.

„Rosarot blühende Azalee“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Bei einem Rundgang über das riesige Hofgelände mit seinen Freilandkulturen ist augenfällig, mit wie viel Liebe, Sorgfalt und Fachwissen Neuanpflanzungen kultiviert werden. Heckenpflanzen, Formgehölze und stauden vermitteln einen ausgesprochen gepflegten und gesunden Eindruclk. Hier zeigt sich die Klasse des Hofbetreibers und seines Teams. Denn Wilfried Jostschulte ist „Gärtner aus Leidenschaft“.

„Farbsymphonie aus Stiefmütterchen und Hornveilchen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Dicht an dicht stehend und eine Farbsymphonie bildend begleiten Stiefmütterchen und Hornveilchen Sie auf Ihrem Rundgang.

 

Der Hofladen

Im hofeigenen Hofladen erwartet Sie ein ansprechendes Sortiment an Nudeln und Konfitüren. Weine deutscher Herkunft aus ausgesuchten Lagen aus dem Anbaugebiet Pfalz lassen das Herz eines jeden Weinliebhabers höher schlagen. Wilfreid Jostschulte hat sich im Laufe vieler Jahre durch wiederholte Besuche in Pfälzer Weinbaugebieten und durch regelmäßig gepflegte Kontakte zu den dortigen Weinbauern ein solides Fachwissen erarbeitet, das er gern im persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen teilt. Inzwischen soll schon so manch ein Hof-Stammkunde und Weinliebhaber auf Pfälzer Wine „schwören“.

Ostern

Die überwiegend mit Dekorations-Artikeln, Töpfen und Rost-Artikeln bestückte hofeigene Verkaufs-Scheune ist bis Ostern 2020 durch österliche Motive saison-gerecht gestaltet. Beispielhaft hierzu dienen:

„Hasentreff“ (Das Bild folgt) – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

und

 „Hasenaufstand“ Copyright Foto: –  ©  Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

  • – – – – – –

Mein Fazit: Aufgrund der Kombination von Freigelände, Verkaufsscheune und Hofladen ist ein Besuch auf dem Versmolder of zur Alpenrose stets ein Erlebnis für die ganze Familie. Die freundlich-kompetente und individuelle Bedienung hat auch für Sonderwünsche stets ein offenea Ohr. Als Besucher spüren Sie sofort die für einen inhaber-geführten Betrieb so typische Atmosphäre.

Familie Wilfried Jostchulte samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 06 / 2020 – Ausblick auf die Frühjahrs-Saison   

 

P.S. Zum PDF-Converter dieses aktuellen Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 10 / 2020 – „Kreative Frische-Küche“ und „Kulinarische Motto-Aktionen“

Im Café & Restaurant Emshaus Rheda bereichern saison-typische Klassiker, individuelle Kreationen und Überraschendes die Speisekarte

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, es sind die vier Jahreszeiten, welche auch in der Gastronomie saison-typische Impulse setzen. Und es ist der jeweilige Saison-Wechsel, der sicherlich auch bei Ihnen persönlich die Erwartungshaltung steigert, mit welchen regional- und saisontypischen Kreationen die OWLGastronomie Sie denn wohl in den Frühlingsmonaten erfreuen könnte.

Und einer der inhaber-geführten Beriebe, der die Gastronomie-Kultur in OWL prägt, ist das Gafé & Restaurant Emshaus, das seit vielen Jahren erfolgreich von Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl samt Team geleitet wird.

Gleichermaßen zentral und ruhig am Rande eines ausgedehnten Parks und in Sichtweite der hier noch gemächlich dahin fließenden Ems gelegen, überzeugt das Café & Restaurant Emshaus  durch eine gefällige Optik und lädt auch durch eine großzügig dimensionierte Außen-Terrasse zum Verweilen ein. Eine willkommene Möglichkeit, Kaffeezeit und Restaurantbesuch miteinander zu verknüpfen.

 

„Emshaus Rheda – Aussenansicht mit Terrasse“
© Foto: Hans-Jürgen Schmidt -hjs-, Bielefeld

 

So möchte man dort auch im Frühjahr seine Gäste mit Kaffee und Kuchen sowie mit einem abwechslungsreichen Speisen- und Getränkeangebot verwöhnen. Hierbei dominieren im Monat März während der Fastenzeit „Frische Meeresfrüchte“ und „Musikalische Menüs“ die Speisekarte.

 

„Festlich gedeckter Tisch mit Blick in Parklandschaft“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Und die wöchentlich wiederkehrenden Schlemmertage setzen allwöchentlich mittwochs und donnerstags im Emshaus Rheda besondere Akzente. Und auch derzeit wieder stehen die jeweiligen Abende unter einem konkreten Monats-Motto:

„Garnelenschmaus im April“,

„Königliches Gemüse im Mai“

und „Matjeszeit im Juni“.

Wie Patrick Kahl anlässlich eines persönlichen Gesprächs der Portal-Moderation hierzu mitteilt, stehen Ihnen zur Wahl:

Mittwochabende:

Im April 2020: „Black Tiger Riesengarnelen auf Wok Gemüse mit rotem Jasminreis“

Im Mai 2020: „Frischer Stangenspargel vom Spargelhof Hülsey“

Im Juni 2020: „Matjesfilets Hausfrauen Art“

Donnerstagabende:

Im April 2020: „Lammhüfte unter der Kräuterkruste an Thymianjus“

Im Mai 2020: „US-Flanksteak mit Sauce Bernaise, auf Spargelragout und Bärlauchgnocchis“

Im Juni 2020: „Tagliata vom Roastbeef auf Balsamischalotten mit Süßkartoffelpommes“

 

Herausragend, so Verena Blomberg-Kahl des weiteren, sie im zweiten quartal 2020 der

Spring Swing Musik Abend am Freitag, dem 08. Mai 2020.

Bei musikalischer Begleitung durch Thomas Venten am Piano und Martin Rode am Saxophon haben Sie beim „Musikalischen Menü“ die Wahl zwischen einem Viergang- und einem Dreigang-Menü.

Und natürlich erwartet Sie an beiden Ostertagen ein ausgesprochenes Highlight.

So möchte man Sie im Café & Restaurant Emshaus Rheda Ostersonntag (12. April 2020) und Ostermontag (13. April 2020) erfreuen mit einem „bunten 3- oder wahlweise 4-Gang Ostermenü mit drei Hauptgerichten zur Wahl“.

Auch im Frühling sei das

Café & Restaurant Emshaus die ideale Anlaufstelle für

„Genuss und Lebensart“

 

Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Nachstehend sehen Sie Daten des Gastronomie-Betriebes:

Café & Restaurant Emshaus
Gütersloher Str. 22
33378 Rheda-Wiedenbrück
www.emshaus-rheda.de (Smartphone-adaptive Website)
Anfahrtskarte anzeigen

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl verstehen es seit vielen Jahren, mit Qualitäts-Konstanz, kulinarischer Abwechslung und individuellem Service Emotionen zu schüren und die Erwartungshaltung des Gastes hoch zu halten. Der nachstehend verlinkte Beitrag aus dem Jahr 2016 „Kaffeezeit an der Ems“ unterstützt diese Aussage:

Beitrag 23 / 2016: Kaffeezeit an der Ems

P.P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.S.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 51 / 2019: November – Der beste Pflanzmonat des Jahres

Große Vielfalt im Laubgehölze-Sortiment auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose

Wolkenverhangene Tage, diesige Sicht –  die ersten Nebelschwaden  durchziehen OWL. Längst ist stellenweise Nachtfrost angesagt. Laubbäume in Parks und Gärten werfen die letzten bunten Blätter ab; die Natur bereitet sich auf eine ausgedehnte Ruhephase vor.

„Heckenpflanzen vor Fachwerkhaus“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Auch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose ist der Saison- und Stimmungswechsel deutlich spürbar. Immergrüne Heckenpflanzen, topfgewachsene Tannenbäume und individuelle Formschnitte bestimmen die Optik auf dem riesigen Freigelände des Direktvermarkters.

„Formschnitte auf dem Hof zur Alpenrose“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Das nachfolgende Foto verdeutlicht, welche Wirkung Formschnitte in Massen-Präsentation erzielen können:

 

„Kugelkopf-Formschnitte“- © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Auch der Eingang zum saison-gerecht mit Delikatessen, Pfälzer Weinen und Beerenweinen bestückten hofeigenen Hofladen ist von immergrünen Pflanzen umgeben.

Ein Amberbaum in Herbstfärbung kündet vom nahenden Winter

„Amberbaum in Herbstfärbung“- © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Und der Gartenfreund unter Ihnen ahnt es bereits: Es ist das Laubgehölze-Sortiment, das derzeit in großer Bandbreite und Vielfalt Ihre Aufmerksamkeit erregen könnte. Und Hofbetreiber Wilfried Jostschulte ergänzt: „Der November ist der beste Pflanzmonat des Jahres.“ Und er fügt begründend hinzu: „Laubgehölze in Ruhephase lassen sich insbesondere dann problemlos umpflanzen, wenn sie, wie das auf dem  Versmolder Hof zur Alpenrose typisch ist, aus gutem Freiland-Mutterboden kommen.“ Derzeit würden Laubgehölze als Wurzelware (= nackte Wurzeln ohne Erde) gebündelt zu jeweils zwanzig Stück vorgehalten.

Und der November hat auch stille Tage. Volkstrauertag (17. 11. 2019) und Totensonntag (24. 11. 2019) halten die Erinnerung an die Verstorbenen wach. Traditionell finden Sie anlässlich dieser Gedenktage auch dieses Jahr wieder eine stilvolle Auswahl an Grabschmuck auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose.

Das hofeigene Westfälische Zweiständerhaus überzeugt mit Wechselausstellungen von Deko-Artikeln, Rostartikeln und Keramik.Und natürlich könnten Sie auch dieses Jahr wieder noch im gesamten Monat November das Hofladen-Angebot an kulinarischen Delikatessen, Plälzer Weinen und Beerenweinen nutzen.

Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Abwechslungsreich und anregend zu jeder Jahreszeit!

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 46 / 2019: Direktvermarktung von Freiland-Kulturen und Sortiments-Vielfalt im Hofladen

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button