Beitrag 45 / 2019: Klimaschutz und Gastronomie

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

wenn man sich die Folgen des Klimawandels vor Augen führen möchte, dann braucht man nur solche Gegenden oder Orte aufzusuchen, die aufgrund ihrer besonderen Lage zu deutlich sichtbaren Maßnahmen greifen, um sich entsprechend einzurichten oder zu schützen.

Hochwassergefährdete Orte an Flüssen, sowie alpine Standorte und Nord- und Ostseeküsten bieten diesbezüglich eine breite Auswahl.

So reagiert die Nordsee-Insel Sylt schon seit vielen Jahren und kontinuierlich mit Sandvorspülungen und laufender Aufstockung von Tetrapoden, die als Wellenbrecher dienen.

Und seit geraumer Zeit bietet dort Medienberichten zufolge eine Kaimauer-Erhöhung vor Westerland zusätzlichen Schutz vor Sturmfluten.

„Strandansicht in Kampen“© Foto: H.-J. Schmidt, 33615 Bielefeld

Und in List auf Sylt sensibilisiert das Bistro Naturgewalten mit seiner „Grünen Küche“ die Gäste für Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit. Denn auch im Bistro Naturgewalten ist man überzeugt: Eine Gastronomie mit klimafreundlichen Gerichten im Angebot leistet einen Beirag zum Klimaschutz.

 

Vor diesem Hintergrund ist auch die Gastronomie in OstWestfalenLippe seit geraumer Zeit sensibilisiert. Denn ein bedeutsames Kennzeichen klima-schonender Angebote sind regionaltypische und saisontypische Gerichte und auch bio.

Regional-typische Spezialitäten (mit Umwelt schonend kurzen Einkaufswegen durch Nutzung des saisonalen Markt-Angebots) finden Sie auf der Speisekarte (Abendkarte) vom Waldrestaurant zur Loose in 32108 Bad Salzuflen.

Saison-typische Angebote der Region (mit dem Schwerpunkt auf „Kreative Frische-Küche“) sind ein bedeutsames Charakteristikum auf der monatlich wechselnden Speisenkarte vom Emshaus Rheda in  33378 Rheda-Wiedenbrück

Und auch Bernhard Grubmüller, Chefkoch und geschäftsführender Gesellschafter im Restaurant Tomatissimo | TRATTORIa GRILL in 33619 Bielefeld-Kirchdornberg bereichert seine Speisekarte gelegentlich gern mit modern interpretierten Heimatklassikern.

Klimaschutz und Gastronomie gehen hier eine bedeutsame Synthese ein.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Zum Thema Klimaschutz könnte Sie auch der nachstehend verlinkte Beitrag interessieren:

Beitrag 43 / 2019: Der Herbst als Impulsgeber

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 19 / 2019: Klassiker, Saison-Klassiker und Schnitzeltag

Das Eickumer Landhaus im ostwestfälischen Herford-Eickum empfängt seine Gäste in uriger Atmosphäre.

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

bekanntlich ist OWL im Sektor „Kulinarischer Genuss“ schon lange kein Geheimtipp mehr. Bei solider verkehrstechnischer Infrastruktur ist es die räumliche Dichte überwiegend inhaber-geführter Restaurants, welche den einzelnen Gastronomie-Betrieb laufend zu besonderer Leistung herausfordert. Kreativität im Speisen und Getränke-Angebot, ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis, Service-Kompetenz und gefälliges Ambiente sind hier gleichermaßen Erfolgs-Komponenten wie laufende Orientierung am Wünsche-Spektrum des heutzutage typischen „qualitäts- und preisbewussten Verbrauchers von heute“.

Und einer der inhabergeführten Gastronomie-Betriebe unserer landschaftlich und kulinarisch so abwechslungsreichen Region OWL , der seit vielen Jahren die Gastro-Kultur ausgesprochen bereichert ist das Eickumer Landhaus im ostwestfälischen Herford-Eickum. Und auch dieses Mal wieder erklärt sich Franz Sudy, der das Unternehmen verantwortlich leitet spontan bereit, mich zu einem Gespräch vor Ort zu empfangen.

A) Das Ambiente und die Struktur des Eickumer Landhauses

Gut erreichbar an der Diebrocker Straße zwischen Bielefeld-Jöllenbeck und Herford gelegen beeindruckt der Restaurant-Komplex schon von weitem durch seine ausgefallene Architektur.

„Eickumer Landhaus – Partielle Außenansicht“ © Foto: U. Schmidt, Bielefeld

Hinter dem Gebäude und ausgesprochen ruhig gelegen verspricht eine partiell überdachte Außenterrasse neben einem Seerosenteich und einer Weinlaube „Entspannung vom Alltag“. Dieser großzügig gestaltete Biergarten, so Franz Sudy bei meinem Empfang, sei für 80 Sitzplätze eingerichtet. Hier könnten Sie als Gast im Sommerhalbjahr gemütliche Stunden in geselliger Runde genießen.

Bemerkenswert ist auch die Restaurant-Struktur innerhalb des Gebäude-Komplexes. Individuell gestaltete Restaurant-Räume mit uriger Atmosphäre und verschiedener Größe empfehlen sich als Tagungsort für betriebliche oder private Feiern unterschiedlicher Teilnehmerzahl. Herausragend, so Franz Sudy des weiteren, so hierbei ein großer, mit Beamer ausgestatteter Saal, der Platz bis zu 100 Personen böte.

B) Die kulinarischen Schwerpunkte

Das Feed-Back seiner (Stamm)-Gäste zu seinem Speisen- und Getränke-Angebot im persönlichen Gespräch auswertend habe er im Laufe der Jahre ein Angebot geschaffen, das nicht nur dem Wünschespektrum seiner Stammgäste entspräche, sondern sich auch zunehmend vom Angebot des Wettbewerbs unterscheide. Österreichische und westfälische Küche, wiederkehrende Aktionen, sowie kulinarische Klassiker und Saison-Klassiker erfreuten sich großer Beliebtheit.

Und Franz Sudy lässt sich nicht lange bitten, die Angebots-Schwerpunkte nach Jahreszeiten zu erläutern:

Das Frühjahr

Während der bereits angelaufenen Spargel-Saison favorisiere er heimischen Spargel, den er „klassisch“ kombiniere. So zählten zu den Lieblingsgerichten und ausgesprochenen „Klassikern“ seiner (Stamm)-Gäste:

  1. Portion weißer Spargel mit rohem Schinken …
  2. Schweineschnitzel mit weißem Spargel
  3. Rührei mit Spargel und Sauce Hollandaise
  4. Portion weißer Spargel mit Sauce Hollandaise

Auch werde zunehmend Spargel mit Lachs geschätzt. Die Spargelgerichte würden traditionell bis Johanni (24. 06. 2019) gereicht. Passend zur Spargelsaison habe man zusätzlich zur traditionellen Speisekarte auch eine Spargelkarte zur Spargelsaison online gestellt.

Der Sommer

Im Sommer wüssten seine Gäste „Wechselnde Angebote zur Freiluft-Saison“ zu schätzen. Die nicht nur im Biergarten sondern selbstverständlich auch im Restaurant serviert würden. Schon heute habe man den Termin für das große Sommerfest mit dem beliebten Shanty-Chor „Kliff-Kieker“ auf Sonntag, den 25. August 2019 festgelegt.

 

© Foto: U. Schmidt
33615 Bielefeld

.

.

Der Herbst

Ab Mitte September palne man auch dieses Jahr wiedr die geschätzte „Bayerische Woche“, ie drei Wochen lang bis in den Oktober hinein für kulinarischen Genuss und ausgelassen-fröhliche stimmung sorge. Zudem seien auch dieses jahr wieder im Oktober und November Wildwochen angesagt. Hierzu werde die traditionelle Speisekarte rechtzeitig um eine Karte zur Wildsaison (Link folgt später) ergänzt, bevor die Adventszeit zu besonderer Kreativität herausfordere.

Der Winter 2019/2020

Auch im Winter bleibe es „klassisch“. Saison-typisch im Eickumer Landhaus seien Grünkohl-Gerichte mit Kohlwurst, mit Rauchendchen, mit Kassler oder mit Medaillons, die bis Ende Februar/Anfang März 2020 serviert würden, bevor die Osterzeit, Kommunionen und Konfirmationen das Ambiente und die Speisekarte prägten.

C) Der allwöchentliche Schnitzeltag

Sollte ich als Moderator des genuss-affinen Regional-Portals „Kulinarisches-OWL.de“ das hervorstechende Attraktivitätsmerkmal des Eickumer Landhauses benennen, so wäre es der wöchentlich wiederkehrende Schnitzeltag, der unter dem Motto „all you can eat“ weit über OWL hinaus zu einem Besuch des Restaurants inspiriert. Qualitätsfleisch, vom Chef persönlich begutachtet und ausgesucht, sein solides Preis-Leistungs-Verhältnis, Exklusivität im Angebot (mittwochs gibt es ausschließlich Schnitzel), Servierung der Schnitzel nur auf Bestellung („so bleiben sie länger frisch“), freundlicher Service (u. a. durch Reinhilde Sudy (Ehefrau des Franz Sudy) und Tochter Rebecca sowie ungezwungene, lockere Atmosphäre könnten den Schnitzeltag zu einem besonderen Erlebnis für Sie, den Gast machen.

Die Summe dieser Faktoren, so Franz Sudy abschließend setze bei seinen Gästen Emotionen frei, wie sie sonst nur bei einem Markenartikel hervorgerufen würden. Das sei ihm von vielen seiner Gäste wiederholt bestätigt worden. So nähme die Reichweite des Schnitzeltags kontinuierlich zu. Vielfach sei man schon vier Wochen im voraus ausgebucht. Rechtzeitige Reservierung sei deshalb angezeigt.

Familie Sudy und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Gastronomie-Betriebes

Franz Sudy
Eickumer Landhaus

Sudy Gastronomie GmbH 
Diebrocker Str. 454
32051 Herford
info@eickumerLandhaus.de
www.eickumerlandhaus.de (Website mit Responsive Design)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
Dieser Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren:

Share Button

Beitrag 14 / 2019: Saison-Offensive in der Osterzeit

Das Waldrestaurant zur Loose in 32108 Bad Salzuflen begeistert mit individuellen Saison-Highlights 

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

es sind christliche Feste wie derzeit das Osterfest, welche die Kreativität der regionalen Gastronomie in OWL buchstäblich herausfordern. Die Erwartungshaltung des (Stamm)-Gastes steigt, mit welchen saison- oder ereignisgerechten Kreationen und Dienstleistungen die regionale Gastronomie denn ihr Angebots-Spektrum aufzustocken gedenkt. Und so manch ein Gastronom der Region versteht es, die extern geschürten Emotionen geschickt zu bedienen, indem er neben den kulinarischen Saison-Klassikern stets auch Überraschendes auf der Speisekarte bereithält.

Und einer der inhaber-geführten Betriebe OWLs, der die regionale Gastronomie-Kultur durch Qualitäts-Konstanz, kompetenten Service, und kulinarische Saison-Highlights  ausgesprochen bereichert, ist das Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose.

„Waldrestaurant zur Loose – Teilansicht“ © Foto: Waldrestaurant zur Loose

Wie Alexandra Schulten-Kroos als verantwortliche Leiterin des Waldrestaurants hierzu der Portal-Moderation mitteilt, hat man bereits die Speisekarte um saison-gerechte Spezialitäten erweitert.

Besondere Aufmerksamkeit genießen derzeit in dem Zusammenhang:

a) Sonntag, 31. März 2019 ab 12:00 Uhr 
Großes Familien Mittags-Buffet:  „Schnitzel mal anders“

b) In der Karwoche:

aa) Gründonnerstag, 18. April 2019 ab 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
„Pfannenkuchen zum satt essen und zum selber füllen“

bb) Karfreitag, 19. April 2019, 12:00 Uhr
„Fisch-Buffet“

 cc) Karsamstag, 20. April 2019
„Lamm Menü à la carte, in 3 Gängen serviert“

c) Ostersonntag, 21. April und Ostermontag, 22. April 2019 jeweils ab 11:00 Uhr
„Großer Osterbrunch“mit amerikanischem Frühstück und klassischem „Loose-Oster-Mittags-Buffet“

 

Bei schönem Wetter, so Alexandra Schulten-Kroos des weiteren, wird auch der hauseigene Biergarten geöffnet.

Es wird jeweils um rechtzeitige Reservierung gebeten.

Der Oster-CountDown im Waldrestaurant zur Loose läuft!

 

Alexandra Schulten-Kroos samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Gastronomiebetriebes:

Waldrestaurant zur Loose
Loose 1
32108 Bad Salzuflen
www.waldrestaurant-zur-loose.de (Smartphone-adaptive Website)
Öffnungszeiten (scrollen)
Anfahrt

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 Und natürlich plant das Waldrestaurant zur Loose schon jetzt über die Osterzeit hinaus und signalisiert in der Frühlingszeit auch für die Monate Mai und Juni besondere Gaumenfreuden. Besuchen Sie bitte hierzu gelegentlich die laufend aktualisierte Website des Gastronomiebetriebes.

 Auch der folgende, fotogestützte Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 09 / 2019: Frühjahrs-Saison in Bad Salzuflen

 

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
Dieser Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL -Genuss-affine Betriebe
P.P.S. Des weiteren: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button