Beitrag 58 / 2018: Das kulinarische OWL und seine Familienbetriebe

Sehr geeherte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

vielleicht gehören aus Sie personlich zu den Gourmets, die in OWL zwar längst ihre inhabergeführten Lieblings-Restaurants gefunden haben, aber trotzdem aufgeschlossen sind, gelegentlich eine weitere Location aufzusuchen. Und neben Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, Anregungen aus (Fach)-Zeitschriften und Publikationen in genuss-affinen Medien wie „Kulinarisches-OWL.de“ orientieren Sie sich diesbezüglichauch gern an Auszeichnungen, die einzelne Gastronomie-Betriebe in Hotel- und Reiseführern oder Restaurantführern zeitnah erhalten haben.

So könnte es Sie auch interessieren, wie die Konditorei- und Bäckerei-Kultur in  OWL derzeit aufgestellt ist und wo einzelne Fachbetriebe aktuell ihre Schwerpunkte setzen. Ist doch OstWestfalenLippe auch im Konditorei- und Bäckerei-Sektor durch eine große Angebotsdichte überwiegend inhabergeführter Betriebe charakterisiert.

Es freut uns, hier auf „Kulinarisches-OWL.de“ mit der Bäckerei Bossert aus Werther einen Betrieb unserer Region beglückwünschen zu können, der sich seit geraumer Zeit kontinuierlich durch Kreativität, Warenpräsentation und Service-Qualität auszeichnet, wodurch sich jüngst auch eine Fach-Jury beeindrucken ließ: Die Wertheraner Bäckerei Bossert wurde  als „Fünf Sterne Bäckerei“ ausgezeichnet.  Nachstehend sehen Sie hierzu den Link: Aktuelles: Fünf Sterne für die Bäckerei Bossert.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 65 / 2017: Der deutsche Weihnachtsmarkt – und seine Wahrnehmung als DAS ORIGINAL

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,
sicherlich kennen auch Sie persönlich im kulinarischen Sektor die EU-Gütezeichen wie „g.t.S.“ (garantiert traditionelle Spezialität), „g.U.“ (geschützte Ursprungsbezeichnung) und „g.g.A.“ (geschützte geografische Angabe). Gütezeichen wie „garantiert traditionelle Spezialität“, Siegel wie „geschützte Ursprungsbezeichnung“ oder „geschützte geografische Angabe“ haben eins gemeinsam:

weiterlesen

Share Button

Beitrag 56 / 2017: OWLs Gastronomie-Landschaft

Gewachsene Strukturen, Tradition und gepflegte Gastlichkeit

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,  erfahrungsgemäß ist der November mit seinen Nebelschwaden, mit langen Nächten und viel Feuchtigkeit nicht der Monat, der zum Feiern inspiriert. Und auch die Bereitschaft zu längeren Spaziergängen hält sich in engen Grenzen. Nachdem die ersten Versuche, es sich statt dessen permanent zu Hause gemütlich zu machen ihren Reiz verloren haben, sehnt man sich verstärkt nach Geselligkeit. Und hält Ausschau, wie man die Tage und Wochen bis zum Beginn der Adventszeit sinnvoll einrichten kann. Theater, Kino und Konzertsäle werden verstärkt angesteuert, Cafés und Konditoreien wetteifern um die Gunst Ihres Besuchs. Als kulinarischer Genießer profitieren Sie zudem von der ungewöhnlich großen Gastronomiedichte der Region OWL, die auch inhabergeführte Betriebe der Region stets zu verstärkter Kreativität herausfordert. Schließlich möchte man auch im November nicht nur den Stammgast kulinarisch besonders verwöhnen. Und in so manch  einem inhabergeführten Restaurant der Region sind Gans, Ente und Grünkohl alljährlich um diese Jahreszeit buchstäblich Kult.

Und die Adventszeit naht. Deutsche Weihnachtsmärkte, und somit auch die Weihnachtsmärkte in OWL, werden auch dieses Jahr wieder ein unverwechselbares Flair versprühen. Geprägt durch die natürliche Umgebung und die Mentalität der Wohnbevolkerung, geprägt durch christliche Tradition in Verbindung mit kulinarischem Genuss, ist in Deutschland im Laufe vieler, vieler Jahre eine Institution entstanden, die in vielen (Nachbar)-Staaten als DAS Original angesehen wird. Und entsprechend häufig gibt es ausländische Imitate. Aber offenbar wirkt auch bei Weihnachtsmärkten das Original überzeugender als die noch so beste „kreative Imitation“, was die Scharen ausländischer Besucher auf deutschen Weihnachtsmärkten Jahr für Jahr aufs Neue beweisen.

Und es sind auch in OWL vielfach realtypische, inhabergeführte Gastronomie-Betriebe, welche mit Begeisterung die Tradition hoch halten. Unverfälscht und echt sorgen sie in der Advents- und Weihnachtszeit durch stimmige Dekoration, dezente Lounge-Musik sowie durch saisontypische Angebote mit ihren Klassikern für gepflegte Gastlichkeit und heimelige Wohlfühl-Atmosphäre. Und sicherlich haben auch Sie persönlich längst das Restaurant ausgewählt, in dem Sie dieses Jahr Ihre betriebliche oder private Weihnachtsfeier planen. Und offenbar ist kurzfristige Reservierung sinnvoll; denn zu Silvester melden bereits die ersten Gastronomie-Betriebe „Silvester ausgebucht“.

Ich grüße Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 54 / 2017: Steigende Vorfreude auf Gans, Wild und Grünkohl

Share Button