Beitrag 14 / 2020 – Die Natur als unbestechlicher Taktgeber

Der Versmolder Hof zur Alpenrose begeistert mit Neu-Anpflanzungen, Heckenpflanzen, Formgehölzen und riesigem Stauden-Angebot

Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, wie sich die Optik auf dem riesigen Freigelände vom Versmolder Hof zur Alpenrose innerhalb weniger Wochen deutlich wahrnehmbar ändert. Prägten vor ca. sechs Wochen immergrüne Pflanzen und gar Winterblüher wie die Zaubernuss die Optik im Freigelnde, so dominieren derzeit farbintensive Blütenträume von Azaleen, Stiefmütterchen, Hornveilchen, Narzisssen und Priemeln.

Die Freiland-Kulturen

Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte hierzu der Portal-Moderation mitteilt, ist die Natur zur Zeit einige Wochen voraus. Sie könnten folglich bei Ihrem Besuch überrascht sein zu erleben, welche Blüten- und Farbenpracht Sie bereits jetzt im Monat März auf dem Hof zur Alpenrose empfängt.

„Blumen-umsäumter Hofladen-Eingang“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

In der Nähe des hofeigenen Besucher-Parkplatzes begrüßt Sie der Eingang zum Hofladen, der von einem Blumen-Konvolut gefällig umsäumt wird. Und Wilfried Jostschulte ist aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung überzeugend glaubwürdig, wenn er sagt: „Der Vorsprung, den die Natur derzeit hat, wird sich noch im Laufe des Frühjahrs weider einpendeln.“

Nur wenige Schritte weiter erfreuen rosarote Blütenträume einer Azalee das Auge.

„Rosarot blühende Azalee“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Bei einem Rundgang über das riesige Hofgelände mit seinen Freilandkulturen ist augenfällig, mit wie viel Liebe, Sorgfalt und Fachwissen Neuanpflanzungen kultiviert werden. Heckenpflanzen, Formgehölze und stauden vermitteln einen ausgesprochen gepflegten und gesunden Eindruclk. Hier zeigt sich die Klasse des Hofbetreibers und seines Teams. Denn Wilfried Jostschulte ist „Gärtner aus Leidenschaft“.

„Farbsymphonie aus Stiefmütterchen und Hornveilchen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Dicht an dicht stehend und eine Farbsymphonie bildend begleiten Stiefmütterchen und Hornveilchen Sie auf Ihrem Rundgang.

 

Der Hofladen

Im hofeigenen Hofladen erwartet Sie ein ansprechendes Sortiment an Nudeln und Konfitüren. Weine deutscher Herkunft aus ausgesuchten Lagen aus dem Anbaugebiet Pfalz lassen das Herz eines jeden Weinliebhabers höher schlagen. Wilfreid Jostschulte hat sich im Laufe vieler Jahre durch wiederholte Besuche in Pfälzer Weinbaugebieten und durch regelmäßig gepflegte Kontakte zu den dortigen Weinbauern ein solides Fachwissen erarbeitet, das er gern im persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen teilt. Inzwischen soll schon so manch ein Hof-Stammkunde und Weinliebhaber auf Pfälzer Wine „schwören“.

Ostern

Die überwiegend mit Dekorations-Artikeln, Töpfen und Rost-Artikeln bestückte hofeigene Verkaufs-Scheune ist bis Ostern 2020 durch österliche Motive saison-gerecht gestaltet. Beispielhaft hierzu dienen:

„Hasentreff“ (Das Bild folgt) – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

und

 „Hasenaufstand“ Copyright Foto: –  ©  Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

  • – – – – – –

Mein Fazit: Aufgrund der Kombination von Freigelände, Verkaufsscheune und Hofladen ist ein Besuch auf dem Versmolder of zur Alpenrose stets ein Erlebnis für die ganze Familie. Die freundlich-kompetente und individuelle Bedienung hat auch für Sonderwünsche stets ein offenea Ohr. Als Besucher spüren Sie sofort die für einen inhaber-geführten Betrieb so typische Atmosphäre.

Familie Wilfried Jostchulte samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 06 / 2020 – Ausblick auf die Frühjahrs-Saison   

 

P.S. Zum PDF-Converter dieses aktuellen Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 06 / 2020 – Ausblick auf die Frühjahrs-Saison   

Saison-konform frisch bestückt wird der Hofladen auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose ab 02. März 2020 wieder geöffnet

Auch im Winter 2019/2020 hat man auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose die winterliche Ruhe- und Regenerationsphase der Natur auf dem großflächigen Freigelände genutzt, das hofeigene westfälische Zweiständerhaus und die (Verkaufs)-Scheune aktuell zu bestücken. Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte mir hierzu anlässlich meines jüngsten Besuchs mitteilt, hat er in der Winterzeit zudem Gelegenheit gehabt, sich auf internationalen Pflanzen-Messen Anregungen zu holen, um sein Angebot an Blumen, Sträuchern und Bäumen sowie an Deko- und Ambiente-Produkten optimal zu pflegen, zu aktualisieren und trendgerecht anzupassen. Und natürlich verlange die Bestückung des Hofladens derzeit gesteigerte Aufmerksamkeit. Denn der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter. 

„Winterblüher – Zaubernuss vor Hofladen-Eingang“ 
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Der Hofladen

So erwartet Sie ab dem 02. März 2020 im Hofladen das bewährte Grundsortiment an Nudeln, Wurst, Schinken, Eiern und Konfitüren. Die in 2019 aufgenommenen „Fleischgerichte in Gläsern“ (z. B. Rouladen, Sauerbraten, Gulasch) seien vom Endverbraucher gut angenommen worden und würden in Kürze das Sortiment wieder ergänzen. Zwischenzeitlich habe er auch wieder direkten Kontakt zu seinen Weinlieferanten aus der Pfalz aufgenommen; denn Weine aus dem Weinanbaugebiet „Pfalz“ seien seit vielen Jahren der Schwerpunkt seines Weinangebots.  Er habe vor Ort sein Fachwissen im Gespräch mit Winzern aufgefrischt und erweitert. So freue er sich darauf, sich mit den vielen Weinliebhabern unter den Besuchern seines Hofes in seiner Hofladen-Weinstube anlässlich der Verkostung eines edlen Tropfens ausführlich zu unterhalten.

 

Das Westfälische Zweiständerhaus

Die dort seit dem Jahre 2018 stets erfolgreich durchgeführten Wechselausstellungen (mit Deko- und Ambiente-Produkten) würden im Jahre 2020 variantenreicher. Die Auswahl an Deko- und Ambienteprodukten werde deutlich aufgefrischt und aufgestockt.

„Garten-Deko im Ausstellungshaus“ © Foto. U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Die (Verkaufs)-Scheune und das Gewächshaus

In der (Verkaufs)-Scheune dominieren großvolumige Pflanzgefäße die Optik. Neue Kretionen erfreuen das Auge. Im angrenzenden Gewächshaus, so der Hofbetreiber des weiteren,  warten die ersten Frühlingsblüher auf Ihre Wertschätzung.

„Die ersten Frühlingsblüher sorgen für Emotionen“  
 © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Immergrüne Pflanzen in beeindruckenden Formschnitten geben Anregung zur Garten- und Balkongestaltung.

Der diesjährige Eröffnungstag des Hofladens kommt näher:

Der Hofladen öffnet am 02. März 2020.

 

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte, Familie und Team freuen sich, Sie persönlich begrüßen zu können.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Share Button

Beitrag 43 / 2019: Der Herbst als Impulsgeber

Die „Ruhephase der Natur“ auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose als ideale Erntezeit für Freilandware

Es ist eine Fülle an Faktoren, die derzeit einen Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose besonders abwechslungwreich und anregend machen.

Es ist die beeindruckende Größe des Areals mit seinen Freilandflächen für Hecken, Bäume, Sträucher, Blumen und Stauden.

Es sind die Wechselausstellungen von Deko-Artikeln, Rostartikeln und Keramik im Westfälischen Zweiständerhaus

Und es ist das wechselnde Sortiment an Delikatessen und Weinen im Hofladen, welches auch den kulinarischen Genießer unter Ihnen erfreuen könnte.

Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte hierzu der Portal-Moderation mitteilt, ermöglicht der Herbst Ihnen persönlich alljährlich, vom größten Sortiment dortiger Freilandware zu profitieren, die voraussichtlich bis weit in den Monat März nächsten Jahres vorgehalten werde. Wurzelware könnte jetzt dem Boden entnommen werden, um frisch geerntet aus der Erde  in den Monaten November bis März zwecks prächtigen Gedeihens in Garten, Terrasse, oder Balkon  gepflanzt zu werden. Natürlich sei das Freilandangebot überwiegend auch in Ballen verfügbar.

 

„Formschnitte auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose“
© Copyright Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 Und, wie es für einen inhaber- oder familiengeführten Betrieb typisch ist, denkt man auch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose insofern Generationen übergreifend, als man sich der Verantwortung für die nächste Generation bewusst ist. Entsprechend wird auch die Aufforstung der Gehölze nachhaltig betrieben.

 

„Freiland-Impressionen auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose“
© Copyright Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Das riesige, 15.000 qm umschließende Freigelände mit seiner Freilandware und Baumschule leistet, so ist Wilfried Jostschulte überzeugt, einen positiven Beitrag zum Klimaschutz (vgl. hierzu: www.mein-klimaschutz.de).  Denn die Art und Vielzahl der auf dem Hof zur Alpenrose wachsenden Pflanzen und Laubbäume tragen dazu bei, einen Teil der von Menschen gemachten klimaschädlichen CO2-Emissionen aufzunehmen, in Biomasse umzuwandeln und so zu einem natürlichen CO2-Speicher zu werden. Entsprechend hinterlasse auch jeder Hobby-Gärtner unter den Besuchern einen klimafreundlichen Fußabdruck.

Entsprechend umfasse das Sortiment an Delikatessen im Hofladen überwiegend Produkte aus Manufakturen. Und beim Einpacken der Ware verzichte man schon seit geraumer Zeit auf Folie als Verpackungsmaterial. Man sei sich seiner Verantwortung für die Umwelt bewusst und werde den eingeschlagenen Weg konsequent weiter gehen. Umweltschutz werde weiterhin ein bedeutsamer Teil der generellen Unternehmens-Strategie bleiben.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 
12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Website mit Responsive Design„)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch nachstehend verlinkter Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag Nr. 35 / 2018: Juni-Impressionen auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button