Beitrag 25 / 2020: Nach Ende des Shut Downs:

Das Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose hat mit situativem Konzept wieder geöffnet

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, im Bad Salzzulfer Waldrestaurant zur Loose sind situationsgerechte Maßnahmen  zur Öffnung nach dem Shut Down erfolgreich umgesetzt worden. Wie Alexandra Schulten-Kroos der Portal-Moderation mitteilt, ist das Waldrestaurant zur Loose seit dem 15. Mai 2020 wieder geöffnet, um Sie wieder vor Ort mit der gewohnten Kompetenz und Herzlichkeit begrüßen zu können.

So habe man einen Rundgang konfiguriert, um Sie als Gast zu Ihrem Tisch geleiten zu können. Niedrige Barrieren würden den Weg vorgeben. Der Hygiene gälte weiterhin große Beachtung. So platziere man gleich am Eingang eine Handwasch-Gelegenheit für die Gäste. Zudem habe man bis auf weiteres das Sitzplatz-Angebot ausgedünnt und die Anzahl der Tische reduziert. So sei für die erforderlichen Sicherheits-Abstände gesorgt.

Alexandra Schulten-Kroos samt Team freuen sich auf Ihren Besuch. Rechtzeitige Reservierung ist angezeigt.

Nachstehende Daten ermöglichen Ihnen die Kontaktaufnahme zum Gastronomie-Betrieb:

 Waldrestaurant zur Loose
Loose 1
32108 Bad Salzuflen
www.waldrestaurant-zur-loose.de (Smartphone-adaptive Website)
Veranstaltungen
Öffnungszeiten (srollen)
Anfahrt

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 

P.S. Zum PDF-Converter dieses aktuellen Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 10 / 2020 – „Kreative Frische-Küche“ und „Kulinarische Motto-Aktionen“

Im Café & Restaurant Emshaus Rheda bereichern saison-typische Klassiker, individuelle Kreationen und Überraschendes die Speisekarte

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, es sind die vier Jahreszeiten, welche auch in der Gastronomie saison-typische Impulse setzen. Und es ist der jeweilige Saison-Wechsel, der sicherlich auch bei Ihnen persönlich die Erwartungshaltung steigert, mit welchen regional- und saisontypischen Kreationen die OWLGastronomie Sie denn wohl in den Frühlingsmonaten erfreuen könnte.

Und einer der inhaber-geführten Beriebe, der die Gastronomie-Kultur in OWL prägt, ist das Gafé & Restaurant Emshaus, das seit vielen Jahren erfolgreich von Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl samt Team geleitet wird.

Gleichermaßen zentral und ruhig am Rande eines ausgedehnten Parks und in Sichtweite der hier noch gemächlich dahin fließenden Ems gelegen, überzeugt das Café & Restaurant Emshaus  durch eine gefällige Optik und lädt auch durch eine großzügig dimensionierte Außen-Terrasse zum Verweilen ein. Eine willkommene Möglichkeit, Kaffeezeit und Restaurantbesuch miteinander zu verknüpfen.

 

„Emshaus Rheda – Aussenansicht mit Terrasse“
© Foto: Hans-Jürgen Schmidt -hjs-, Bielefeld

 

So möchte man dort auch im Frühjahr seine Gäste mit Kaffee und Kuchen sowie mit einem abwechslungsreichen Speisen- und Getränkeangebot verwöhnen. Hierbei dominieren im Monat März während der Fastenzeit „Frische Meeresfrüchte“ und „Musikalische Menüs“ die Speisekarte.

 

„Festlich gedeckter Tisch mit Blick in Parklandschaft“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Und die wöchentlich wiederkehrenden Schlemmertage setzen allwöchentlich mittwochs und donnerstags im Emshaus Rheda besondere Akzente. Und auch derzeit wieder stehen die jeweiligen Abende unter einem konkreten Monats-Motto:

„Garnelenschmaus im April“,

„Königliches Gemüse im Mai“

und „Matjeszeit im Juni“.

Wie Patrick Kahl anlässlich eines persönlichen Gesprächs der Portal-Moderation hierzu mitteilt, stehen Ihnen zur Wahl:

Mittwochabende:

Im April 2020: „Black Tiger Riesengarnelen auf Wok Gemüse mit rotem Jasminreis“

Im Mai 2020: „Frischer Stangenspargel vom Spargelhof Hülsey“

Im Juni 2020: „Matjesfilets Hausfrauen Art“

Donnerstagabende:

Im April 2020: „Lammhüfte unter der Kräuterkruste an Thymianjus“

Im Mai 2020: „US-Flanksteak mit Sauce Bernaise, auf Spargelragout und Bärlauchgnocchis“

Im Juni 2020: „Tagliata vom Roastbeef auf Balsamischalotten mit Süßkartoffelpommes“

 

Herausragend, so Verena Blomberg-Kahl des weiteren, sie im zweiten quartal 2020 der

Spring Swing Musik Abend am Freitag, dem 08. Mai 2020.

Bei musikalischer Begleitung durch Thomas Venten am Piano und Martin Rode am Saxophon haben Sie beim „Musikalischen Menü“ die Wahl zwischen einem Viergang- und einem Dreigang-Menü.

Und natürlich erwartet Sie an beiden Ostertagen ein ausgesprochenes Highlight.

So möchte man Sie im Café & Restaurant Emshaus Rheda Ostersonntag (12. April 2020) und Ostermontag (13. April 2020) erfreuen mit einem „bunten 3- oder wahlweise 4-Gang Ostermenü mit drei Hauptgerichten zur Wahl“.

Auch im Frühling sei das

Café & Restaurant Emshaus die ideale Anlaufstelle für

„Genuss und Lebensart“

 

Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Nachstehend sehen Sie Daten des Gastronomie-Betriebes:

Café & Restaurant Emshaus
Gütersloher Str. 22
33378 Rheda-Wiedenbrück
www.emshaus-rheda.de (Smartphone-adaptive Website)
Anfahrtskarte anzeigen

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl verstehen es seit vielen Jahren, mit Qualitäts-Konstanz, kulinarischer Abwechslung und individuellem Service Emotionen zu schüren und die Erwartungshaltung des Gastes hoch zu halten. Der nachstehend verlinkte Beitrag aus dem Jahr 2016 „Kaffeezeit an der Ems“ unterstützt diese Aussage:

Beitrag 23 / 2016: Kaffeezeit an der Ems

P.P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.S.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 38 / 2019: Wenn die Natur den Takt vorgibt

Der Versmolder Hof zur Alpenrose im Wandel der Jahreszeiten

Es ist immer wieder überraschend zu erleben, wie sich die Optik und die Atmosphäre auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose innerhalb eines Monats ändern. Wie Inhaber und Hofbetreiber Wilfried Jostschulte hierzu erläutert, ist die derzeitige Änderung jedoch besonders augenfällig. So habe der ungewöhnlich heiße Monat Juni mit seinen tropenähnlichen Nächten für einen regelrechten Vegetationsschub gesorgt.  Schließlich soll es sich vielerorts in Deutschland um den heißesten Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gehandelt haben.

Doch Wilfried Jostschulte ist überzeugend, wenn er aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung hinzufügt: „Früher oder später bringt die Natur alles wieder ins Gleichgewicht.“

DSCN 2781

„Hof Zur Alpenrose – Eingang Hofladen“ – © Bild: U. Schmidt, 33615 Bielefeld 

Und diese Aussage gilt offensichtlich auch für den hofeigenen Hofladen. Denn dieser ist auch derzeit wieder in seinem Inneren in einem ausgewogenen Verhältnis mit Klassikern wie Pfälzer Weine, Nudeln und Konfitüren sowie mit kulinarischen Delikatessen wie z. B. Zwiebel-, Leberwurst oder Sülze (jeweils im Glas) gefällig bestückt

DSCN 2778

„Hof zur Alpenrose – Rosen/Stauden-Mix“ – © Bild: U. Schmidt, 33615 Bielefeld 

Waren Mitte Juli 2019 noch hochstämmige Rosen im Freigelände dominant, sind es derzeit Mitte August auch Hortensien, Stauden und Formschnitte, welche neben den Rosen die Optik prägen.

DSCN 2760

„Hof zur Alpenrose – Hortensien am Wald“ – © Bild: U. Schmidt, 33615 Bielefeld 

Es ist die besondere Atmosphäre des Freigeländes, es ist die Möglichkeit, unter Sträuchern, Bäumen und Hecken sowie Blumen aus gutem Mutterboden seine Auswahl treffen zu können, welche einen Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose zu einem beeindruckenden Erlebnis machen könnten. Und das umso mehr, als man Sie gegebenenfalls gern bei Ihrem Rundgang beratend begleitet.

DSCN 2770

„Formschnitte auf dem Hof zur Alpenrose“ – © Bild: U. Schmidt, 33615 Bielefeld 

Immergrüne Pflanzen mit anregenden Formschnitten könnten Ihre Kreativität herausfordern.

Und natürlich sollten Sie nicht versäumen, der Verkaufs-Scheune oder dem Westfälischen Zweiständerhaus  einen Besuch abzustatten, das durch Wechselausstellungen von Töpfen, Schalen und Dekorations-Ideen laufend neue Eindrücke und Anregungen vermittelt.

Mein Fazit: Es ist eine Summe von Faktoren, welche den Reiz eines Besuches auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose ausmachen. Als Kulinarischer Genießer kommen Sie hier genauso auf Ihre Kosten wie als Blumen- oder Pflanzenliebhaber. Die beeindruckende Größe des Areals, die ungezwungene Atmosphäre, die Angebots-Vielfalt, die Provenienzsicherheit sowie die persönliche Beratung sollen schon so manch einen Besucher zu einem treuen Stammkunden gemacht haben. Des weiteren: Es ist die kontinuierliche Pflege und laufende Aktualisierung der hauseigenen, smartphone-adaptiven Website, die für überregionale Aufmerksamkeit sorgt. Es ist ferner die große Kommunkationsbereitschaft des Hofbetreibers, der es versteht, über Eigen-Initiative die Berichterstattung im genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ hoch zu halten und so eine reichweitenstarke Präsenz zu generieren.

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte, Familie und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 
12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website) !

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Auch nachstehender Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag Nr. 33 / 2019: Winterharte Rosen

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button