Beitrag 06 / 2020 – Ausblick auf die Frühjahrs-Saison   

Saison-konform frisch bestückt wird der Hofladen auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose ab 02. März 2020 wieder geöffnet

Auch im Winter 2019/2020 hat man auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose die winterliche Ruhe- und Regenerationsphase der Natur auf dem großflächigen Freigelände genutzt, das hofeigene westfälische Zweiständerhaus und die (Verkaufs)-Scheune aktuell zu bestücken. Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte mir hierzu anlässlich meines jüngsten Besuchs mitteilt, hat er in der Winterzeit zudem Gelegenheit gehabt, sich auf internationalen Pflanzen-Messen Anregungen zu holen, um sein Angebot an Blumen, Sträuchern und Bäumen sowie an Deko- und Ambiente-Produkten optimal zu pflegen, zu aktualisieren und trendgerecht anzupassen. Und natürlich verlange die Bestückung des Hofladens derzeit gesteigerte Aufmerksamkeit. Denn der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter. 

„Winterblüher – Zaubernuss vor Hofladen-Eingang“ 
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Der Hofladen

So erwartet Sie ab dem 02. März 2020 im Hofladen das bewährte Grundsortiment an Nudeln, Wurst, Schinken, Eiern und Konfitüren. Die in 2019 aufgenommenen „Fleischgerichte in Gläsern“ (z. B. Rouladen, Sauerbraten, Gulasch) seien vom Endverbraucher gut angenommen worden und würden in Kürze das Sortiment wieder ergänzen. Zwischenzeitlich habe er auch wieder direkten Kontakt zu seinen Weinlieferanten aus der Pfalz aufgenommen; denn Weine aus dem Weinanbaugebiet „Pfalz“ seien seit vielen Jahren der Schwerpunkt seines Weinangebots.  Er habe vor Ort sein Fachwissen im Gespräch mit Winzern aufgefrischt und erweitert. So freue er sich darauf, sich mit den vielen Weinliebhabern unter den Besuchern seines Hofes in seiner Hofladen-Weinstube anlässlich der Verkostung eines edlen Tropfens ausführlich zu unterhalten.

 

Das Westfälische Zweiständerhaus

Die dort seit dem Jahre 2018 stets erfolgreich durchgeführten Wechselausstellungen (mit Deko- und Ambiente-Produkten) würden im Jahre 2020 variantenreicher. Die Auswahl an Deko- und Ambienteprodukten werde deutlich aufgefrischt und aufgestockt.

„Garten-Deko im Ausstellungshaus“ © Foto. U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Die (Verkaufs)-Scheune und das Gewächshaus

In der (Verkaufs)-Scheune dominieren großvolumige Pflanzgefäße die Optik. Neue Kretionen erfreuen das Auge. Im angrenzenden Gewächshaus, so der Hofbetreiber des weiteren,  warten die ersten Frühlingsblüher auf Ihre Wertschätzung.

„Die ersten Frühlingsblüher sorgen für Emotionen“  
 © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Immergrüne Pflanzen in beeindruckenden Formschnitten geben Anregung zur Garten- und Balkongestaltung.

Der diesjährige Eröffnungstag des Hofladens kommt näher:

Der Hofladen öffnet am 02. März 2020.

 

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte, Familie und Team freuen sich, Sie persönlich begrüßen zu können.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Share Button

Beitrag 23 / 2019: Genussvolle Erdbeer-Saison

Der Meller Erdbeerhof Böckmann überzeugt auch in OWL durch ein dichtes Netz an Erdbeer-Verkaufsstellen und ErdbeerSelbstpflück-Plantagen

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, als Liebhaber/In der „Königin der Beeren“ werden Sie im Meller Großraum oder in OWL sicherlich bereits die ersten regional kultivierten Erdbeeren des Meller Erdbeerhofs Böckmann genossen haben; – sind doch die rot leuchtenden und täglich frisch bestückten Erdbeerhäuschen alljährlich aufs Neue markante Kennzeichen für regionale Herkunft und Direktvermarktung der Beeren.

Die Erdbeersaison 2019 ist angelaufen!

„Böckmannsches Erdbeerhäuschen
vor der täglichen Bestückung“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Wie Hofbetreiberin Elisabeth Aryus-Böckmann hierzu der Portal-Moderation mitteilt, ermöglicht Ihnen die bewährte Erdbeer-Kultivierungs-Strategie des Hauses, die köstlichen Früchte auch dieses Jahr wieder voraussichtlich bis weit in den Monat Juli hinein zu genießen; – denn die „Freiland-Kultivierung unter Hochtunneln“ in Verbindung mit der Pflege früh, mittelfrüh und spät reifender Sorten ermöglicht einen langen Erntezeitraum.

Als monokulturell aufgestellter familiärer Traditionsbetrieb  mit vier Erdbeerfeldern (eins in Melle und weitere drei in verschiedenen Bielefelder Ortsteilen habe man die Möglichkeit, die Verkaufsstellen standortnah auch in den Nachbarkreisen Gütersloh und Herford täglich frisch zu bestücken. Das gälte gleichermaßen für die Böckmannschen Erdbeerhäuschen wie auch für die Shop-in-Shop-Verkaufsstellen des Erdbeerhofs Böckmann in regionalen Supermärkten. Auch dieses Jahr wieder sei man mit der Sorte „Flair“ in die Erdbeersaison gestartet, und bei der derzeit ebenfalls verfügbaren Sorte „Clery“ erwarte den Genießer geringe Säure und ausgezeichneter Geschmack. Zudem könnten Sie sich auch dieses Jahr wieder auf Anregungen durch aktuelle Dr. Oetker-Erdbeer-Rezepthefte freuen, die an den Erdbeerhäuschen ausgelegt seien.

„Mit Vlies geschützte Erdbeer-SelbstPflück-Felder vor der Saison-Eröffnung“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Derzeit, so Elisabeth Aryus-Böckmann des weiteren, liefen die Vorbereitungen für die Eröffnung der Böckmannschen Erdbeer-Selbstpflück-Plantagen bereits auf Hochtouren. Es gälte, die Wege zwischen den Erdbeerwällen mit Stroh auszulegen, auf das sich die Beeren mit zunehmendem Reifegrad legen. Stroh auf den Gehwegen absorbiere Feuchtigkeit und erleichtere somit auch Ihnen als Besucher das Pflücken.

„Strohballen fürs Trockenhalten der Gehwege zwischen den Erdbeerwällen“
© Foto: U. Schmidt 33615 Bielefeld

Fazit: Die Erdbeer-Saison läuft. Und Sie persönlich könnten die Vorzüge des Naturprodukts Erdbeere genießen:

Profitieren Sie von einem dichten Netz an Verkaufsstellen im Großraum Melle und in OstWestfalenLippe

Genießen Sie

Herkunfts-Sicherheit der Beeren

Regionale Frische durch kurze Wege

Besondere Schmackhaftigkeit

Vielseitige Verwendbarkeit

und große Wertigkeit der Beeren durch zeitlich begrenzte Verfügbarkeit (Saison-Produkt!)

 

Es wird uns eine Freude sein, Sie hier auf „Kulinarisches-OWL.de“ mit einem weiteren Beitrag durch die Saison zu begleiten.

Nachstehend die Daten des Erdbeerhofs:

Böckmann Erdbeeren
Rahdenstr. 8
49326 Melle-Neuenkirchen
www.boeckmann-erdbeeren.de  
Erdbeer-Verkaufsstandorte
Erdbeer App !!!NEU!!!
info@erdbeerfreunde.de

 Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch nachstehender foto-gestützter Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 20 / 2019 – Regional, frisch und köstlich:

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
Dieser Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren:

Share Button

Beitrag 22 / 2019: Rhododendren-Pracht

Ein Blütenmeer an Freiland-Rhododendren inspiriert zum Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

neben kulinarischen (Saison)-Spezialitäten nebst deutschem Wein im Hofladen sowie Spargel aus eigenem Anbau sind es derzeit auch Frühlings- und Sommerblüher, die zu einem Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose anregen. Und unter dieser Vielfalt an Freiland-Gewächsen sind es derzeit auch die Rhododendren, die als typische Moorbeetpflanzen von den derzeitigen Witterungsbedingungen profitieren und vielfach bereits eine wahre Blütenpracht entfalten.

Früh-, mittel- und spät blühende Rhododendren, die hier kultiviert werden, überschneiden sich nur bedingt in ihren Blütephasen. So bieten sie Ihnen bei einem Rundgang auf dem beeindruckend großen Hofgelände große Abwechslung. Denn Rhododendron-Büsche voller Knospen wechseln ab mit Rhododendren in voller Blüte, die in Farbschattierungen von Weiß über Gelb und Blau bis zu einem tiefen Rot das Auge erfreuen.

Erste optische Eindrücke vermittelt Ihnen das hier folgende, mit Untertiteln und/oder im Vollbildmodus aufrufbare VIDEO DSCN 2555

„Hofrundgang zur Rhododendron-Blütezeit“

 

Auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose ist ein Freiland-Areal ausschließlich den Rhododendren reserviert. Verschaffen Sie sich bei Ihrem Rundgang auf dem Hofgelände einen Eindruck, wie der Rhododendron auch bei Ihnen zu Hause wirken könnte. Auf dem Hof zur Alpenrose ist Freilandware übrigens das ganze Jahr über verfügbar; denn der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter.

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte, Familie und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Website mit „Responsive Design„)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
Dieser Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe
Das obige Video ist auch gelistet unter  „VIDEO-Playlist „OWL – für kulinarische Genießer“
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren:

Share Button