Beitrag 42 / 2018: Hofmühle Meyer zu Stieghorst und Mey’S Oel

Regionaler Rapsanbau, hofeigene Rapsmühle und schonende Kaltpressung als Erfolgs-Komponenten 

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

wahrscheinlich haben auch Sie persönlich sich in den letzten Monaten am Anblick leuchtend gelber Rapsfelder erfreut, welche vielerorts die Landschaft in OWL prägen. Inzwischen ist der Raps reif und wird geerntet; denn er ist Basis für ein Speiseöl, das sich aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe auch in OWL großer Wertschätzung erfreut. Grund genug also, zur Bielefelder Rapsmühle Meyer zu Stieghorst Kontakt aufzunehmen, die auch als Partner der Marken „natürlich aus Lippe“ und „Genussregion Ostwestfalen-Lippe e. V.“  meine Aufmerksamkeit erregte. Erfreulicherweise erklärte sich Hofbetreiber Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst zu einem Gespräch bereit und empfing mich auf seinem Hofgelände.

Das Rapsöl, so der Hofbetreiber, sei nur so gut wie das Grundprodukt, der Raps. Schon aus diesem Grunde sei es von Bedeutung, die Saat gut zu lagern und dem Raps bei guter Bodenstruktur intensive Pflege angedeihen zu lassen. Bei der Hofmühle Meyer zu Stieghorst werde alljährlich im August geerntet. Anschließend werde der Raps zwei bis drei Monate gelagert, bevor er in der hofeigenen Mühle weiterverarbeitet würde.

„Hofbetreiber Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst vor Roll-Up und Rapsmühle“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Das Rapsöl der Bielefelder Hofmühle Meyer zu Stieghorst, nämlich Mey’S Oel sei ein hochwertiges natives Öl „aus der Region für die Region“, das überwiegend für den regionalen Markt (Lebensmittelmärkte und deren Kunden) im Umkreis von ca. 30 km rund um Bielefeld erzeugt werde. Es werde schonend kaltgepresst, wodurch „typische Aroma-, Farb- und sekundäre Pflanzenstoffe (Karotinoide) sowie Vitamine weitgehend erhalten blieben. Es werde nur gepresst und gefiltert, wodurch keine Reststoffe verblieben. Den Produkten der Rapsmühle Meyer zu Stieghorst könne man vertrauen, denn der Betrieb werde durch unangemeldete Kontrollen vom Lebensmittelamt überprüft. Zudem erfülle der Betrieb mit seinem Rapsöl kaltgepresst auch die Kriterien für REWE Direktlieferanten.

Im Vergleich zum Raps selbst erfordere das Rapsöl der Hofmühle Meyer zu Stieghorst keine umfangreiche Lagerung. Vielmehr werde es der regionalen Nachfrage angepasst und überwiegend nach Bedarf hergestellt.

Die Bedeutung des Rapses

Und neben hervorragenden ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Mey’S Rapsöl  aufgrund vorteilhafter Zusammensetzung einfach und mehrfach ungesättigter Fettsäuren sieht Karl-Ludwig Meyer zu Stieghorst im Raps ein ganzes Bündel von Faktoren, die dem Raps eine Sonderstellung unter den nationalen Naturprodukten zuweisen. Und er erläutert hierzu:

  • „Der Anbau von Raps ist gut für die Fruchtfolge auf dem Acker (Raps, Weizen, Triticale, Wintergerste).
  • Raps bedeckt das ganze Jahr über den Acker und vermindert als nachwachsender Rohstoff die Erosion.
  • Rapsöl ist vielseitig verwendbar als
  • Lebensmittel
  • technisches Öl (Diesel-Ersatz)
  • eiweißhaltiges Futter für Kühe und Schweine (Rapskuchen)

Je mehr Raps angebaut und verarbeitet wird, umso weniger eiweißhaltiges Futter (Soja) braucht importiert zu werden.

  1. Raps ist auch für OWL ein bedeutsames landwirtschaftliches Regional-Produkt;
  2. Bei der Hofmühle Meyer zu Stieghorst wird die Raps-Kultivierung nachhaltig betrieben;
  3. denn wir denken in Generationen.“

Und natürlich verabschiede ich mich nicht, ohne mich mit einer Flasche kaltgepressten Rapsöls zu bevorraten.

Nachstehend die Daten des Betriebes

Landwirtschaft Meyer zu Stieghorst
Evenhausener Straße 7
33719 Bielefeld
www.meys-rapsoel.de
Telefon 0171-3109253

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

klmzst
Rapsmühle

Scan to visit

Share Button

Beitrag 41 / 2018: Weinfeste der Region OWL

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer-Genüsse,

auch dieses Jahr wieder sind die Weinfeste der Region OstWestfalenLippe zeitlich gut aufeinander abgestimmt, orientieren sich doch offensichtlich die sechs Kreise und die Stadt Bielefeld wechselseitig an den Terminplanungen der anderen. Während einzelne Kreise ihr diesjähriges Weinfest bereits erfolgreich veranstaltet haben, können Sie sich derzeit auf noch bevorstehende Events u. a. in den Kreisen Lippe und Paderborn sowie in Bielefeld freuen.

 

Kreis Lippe

In Bad Salzuflen ist man überzeugt, auf dem Salzhof im Herzen der Altstadt. „mit dem Weinfest das schönste Innenstadtfest Salzuflens zu feiern“. In der Zeit vom 09. bis zum 12. August kommen dort Winzer von der Mosel, der Nahe, aus Rheinhessen, Baden, Franken und der Pfalz zu Besuch, die Sie mit über 400 Sorten Wein, Trester und Winzersekt begeistern wollen. Und auch dieses Jahr wieder soll das Weinfest mit „Musik und Leckereien umrahmt werden“. Die traditionelle Weinfest-Eröffnung durch die Deutsche Weinprinzessin setzt gleich zu Beginn ein besonderes Highlight. Näheres unter: Weinfest Bad Salzuflen

 

Kreis Paderborn

Im Kreis Paderborn sorgt auch dieses Jahr wieder das Paderborner Weindorf in der Zeit vom 24.  bis 26. August im Neuhäuser Schlosspark für Aufmerksamkeit. Unter dem Motto „Trinkt doch einen mit …“ verspricht der Veranstalter einen Event mit Winzern aus den großen deutschen Anbaugebieten „in gemütlicher Atmosphäre bei Musik und kleinen Leckereien“.

Näheres unter: Paderborner Weindorf

 

Bielefeld

In der Zeit vom 04. bis zum 09. September knüpft der alljährliche Bielefelder Weinmarkt in der Altstadt seinerseits an eine große Tradition an. So können Sie als Besucher bei der Weinverkostung von der Beratungs-Kompetenz angereister Winzer, regionaler Gastronomen und Bielefelder Weinfachhändler gleichermaßen profitieren.  Die Bielefeld Marketing GmbH als Veranstalter ist überzeugt, hier ein Forum zu bieten, bei dem sich „bei einem Gläschen mit Freunden oder mit einem edlen Tropfen zu kulinarischen Leckereien“ so manche schöne Stunde verbringen lässt. Der 37. Bielefelder Weinmarkt soll offiziell am 04. September, 12 Uhr auf dem Alten Markt durch Oberbürgermeister Pit Clausen und die Deutsche Weinprinzessin Laura Lahm eröffnet werden: Näheres unter: Bielefelder Weinmarkt

 

Es wünscht Ihnen schöne Stunden bei geselligem Beisammensein und grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag Nr. 39 / 2018: Raps-Ernte in OWL

Ein VIDEO-gestützter Beitrag zum Mähdrescher-Einsatz auf dem Bielefelder Kartoffelhof KASSAU

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, jetzt sieht und hört man sie wieder ihre so wichtige Arbeit verrichten: Mähdrescher, die bei passendem Wetter vielfach bis spät in den Abend durchlaufen, um für Sie die Getreide- und Raps-Ernte  einzufahren. So steht einerseits das gedroschene Korn am Anfang einer Nahrungskette, die an ihrem Ende u. a. mit Pasta sowie Bäckerei-und Konditorei-Köstlichkeiten und -Delikatessen das Genießer-Herz erfeut; – während andererseits der Raps primär über das letztlich gewonnene Rapsöl besondere Bedeutung in der Lebensmittel-Produktion erlangt hat.

Grund genug also, hier auf „Kulinarisches-OWL.de“ einmal einen Mähdrescher bei der Erntearbeit zu zeigen.

Markus KASSAU, der den Bielefelder Kartoffelhof KASSAU verantwortlich leitet, verschaffte mir hierzu die willkommene Gelegenheit, das Rapsernte-Einfahren auf einem der vom Kartoffelhof bewirtschafteten Felder mit einer DigiCam zu begleiten.

Das mit Untertiteln aufrufbare

VIDEO „Raps-Ernte beim Kartoffelhof KASSAU, Bielefeld“

vermittelt  Ihnen hierzu einen Eindruck.

Fazit: Als Naturprodukt sind die jeweiligen Kornsorten  und der Raps in ihrer Entwicklung neben der Bodenbeschaffenheit auch vom Wetter abhängig. Hier gilt es, bei Schnittreife gute Wettergelegenheiten wahrzunehmen und möglichst zügig den Mähdrescher einzusetzen. Könnte doch schon bald eine Schlechtwetterperiode unbekannter Dauer beginnen. Erfahrungsgemäß ist die Zahl günstiger Erntetage nämlich eng begrenzt. Markus KASSAU ist deshalb hoch zufrieden, heute einen weiteren Tag erfolgreich für die Rapsernte genutzt zu haben.

Nachstehend die Daten des Hofes

KASSAU Kartoffelhof
Schröttinghauser Str. 116
33739 Bielefeld
Anfahrt anzeigen

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

„Der Bielefelder Kartoffelhof KASSAU – Ein VIDEO-gestützter Einblick in die Kartoffel-Ernte“

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

KK
RE 18

Scan to visit

Share Button