Beitrag 40 / 2018: Winterharte Sommerstauden

Versmolder Hof zur Alpenrose gibt Anregungen zur neuen Beetgestaltung

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

natürlich beeindrucken auch im Monat Juli 2018 die ausgedehnten Freiflächen auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose mit ihren Hecken und Sträuchern, mit ihren Bäumen und Stauden das Auge.  Hortensien und Rosen aus gutem Mutterboden sind derzeit unter den Blumen dominant. Ermöglicht doch die vom Hofbetreiber Wilfried Jostschulte favorisierte Kultivierung von Rosen- und Hortensien-Sorten höchst unterschiedlicher Blütephasen auch im Monat Juli einen facettenreichen Blütentraum. Absolut „in“, so der Hofbetreiber des weiteren, seien derzeit winterharte Sommerstauden, die aufgrund großer Sortenvielfalt durch verschiedene Blütezeiten und ein breites Farbenspektrum den Gartenfreund begeisterten.

„Rispen-Hortensien als Schwerpunkt in der Gartengestaltung“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

So käme der Blumenliebhaber stets mit einer ganz konkreten Erwartungshaltung auf den Hof, der man durch Kontinuität im Angebot, Qualität und individuelle Beratung zu entsprechen versuche. So sei man als Direktvermarkter überzeugt, mit der Philosophie, „das vernünftig und konsequent zu machen, was man seit vielen Jahren habe“, auch weiterhin erfolgreich zu sein.

„Hofbetreiber Wilfried Jostschulte vor Sonnenhut-Auswahl in neuen, tollen Farben“

Der Hofladen

Und natürlich könne der Gartenfreund auch von dem Kulinaria- und Weinsortiment im Hofladen auf dem Hof zur Alpenrose profitieren, das derzeit schwerpunktmäßig durch Schinken und Wurstspezialitäten aus der Region, durch hausgemachte Konfitüren aus Manufakturen des Schwarzwalds, durch Nudeln aus dem Schwabenland sowie durch ausgesuchte  Qualitätsweine aus der sonnenverwöhnten Pfalz überzeuge.

Das westfälische Zweiständerhaus

Das Sortiment im westfälischen Zweiständerhaus habe man in behutsamen Schritten erweitert. Es umschließe derzeit im Rahmen wechselnder Verkaufs-Ausstellungen überwiegend Rost-Deko und Keramik-Deko sowie weitere Artikel, die als Wohn-Accessoires das Auge erfreuten.

Haus der offenen Tür – Sonntag, 16. September 2018

Und am 16. September ist es wieder soweit: Das im Zweijahres-Rhythmus unter dem Titel „Haus der offenen Tür“ statt findende Hoffest vom Hof zur Alpenrose soll auch dieses Jahr wieder zu einem geselligen Familienausflug inspirieren. Neben kulinarischen Genüssen erwarten Sie vor Ort auf dem beeindruckend großen Freigelände eine Fülle von Anregungen zur jetzt bevorstehenden günstigen Pflanzzeit.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr.
12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Website mit „Responsive Design„)

Ich grüße sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener VIDEO-gestützte Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 47 / 2016: „Haus der offenen Tür“ inspiriert zum Familienausflug

 

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

HzA
Sommerstauden

Scan to visit

 

Share Button

Beitrag Nr. 21 / 2018: Spargel, Wein und Sommerblumen

Ein inspirierender Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

offensichtlich hat es sich das diesjährige Frühjahr vorgenommen, durch Sonnenschein und sommerliche Temperaturen die Wetterkapriolen des Winters möglichst schnell vergessen zu machen. So auch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose, wo im Freigelände Sommerblumen und blühende Obstbäume das Auge erfreuen. „Das erste Sortiment an Sommerblumen“, so der Inhaber Wilfried Jostschulte, „steht jetzt – und wird laufend umfangreicher.“

Hecken, Sträucher, Bäume, Stauden

„Teilansicht blühender Obstbäume – von Busch bis Hochstamm“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Auf Wunsch begleitet man Sie auf Ihrem Rundgang über das Freigelände und steht Ihnen gern beratend zur Seite. Die auf dem Hof zur Alpenrose praktizierte Direktvermarktung von Hecken, Sträuchern, Bäumen und Stauden schafft Herkunftssicherheit und generiert Vertrauen.

  

Sommerblumen

„Sommerblumen – flach wachsend und als Pyramiden“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Unabhängig davon, ob Sie etwas Geeignetes für Balkon, Terrasse oder Garten suchen, – egal, ob Sie Blumen, Sträucher, Hecken oder Bäume favorisieren, – der Hof zur Alpenrose verspricht auch für dieses Frühjahr eine Großauswahl. Somit ist auch die Frage beantwortet: Wer verkauft Sommerblumen im Kreis Gütersloh?

„Blumen-Ampeln mit Petunien“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Formschnitte

Gehören Formschnitte zu Ihren Lieblingsobjekten, dann sind Sie „voll im Trend“. Denn, wie Wilfried Jostschulte hierzu ergänzt, erfreuen sich die Formschnitte seines Hauses seit Jahren steigender Beliebtheit.

„Ausgesprochen trendy: diverse Formschnitte“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Dekorative Pflanzgefäße

Und natürlich könnten auch die Pflanzgefäße in der neuen Fachwerk-Ausstellungshalle Ihre Aufmerksamkeit erregen, der wir jüngst einen separaten Beitrag gewidmet haben.

„Pflanzgefäße in neuer Ausstellungshalle“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Weißer Spargel aus eigenem Anbau

Ein Treffpunkt für die große Vielzahl an Gourmets unter Ihnen, den Blumenfreunden ist stets der hofeigene Hofladen, der mit seinem Sortiment an Delikatessen und Weinen kulinarische Anregungen verspricht. Seine Atraktivität wird derzeit noch gesteigert, da dort, so Wilfried Jostschulte,weißer Spargel aus eigenem Anbau die Herzen von Liebhabern des Königlichen Gemüses höher schlagen lässt. Die favorisierte Abhof-Vermarktung garantiere „(Spargel)-Frische durch Nähe“. Und natürlich, so fügt er hinzu, sei das Sortiment begleitender Pfälzer (Spargel)-Weine derzeit besonders ausgesucht.

„Eingang zum Hofladen“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Mein Fazit:

Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

beeindruckend, vielseitig und anregend.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Website mit „Responsive Design„)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag Nr. 15 / 2018: Frühlingsboten auf dem Hof zur Alpenrose

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

HzA
Spargel, Wein, Sommerblumen

Scan to visit

 

Share Button

Beitrag Nr. 15 / 2018: Frühlingsboten auf dem Hof zur Alpenrose

Beim Versmolder Direktvermarkter gibt die Natur den Takt vor

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

sicherlich war der Winter 2017/2018 auch bei Ihnen ‚gefühlt‘ um einige Tage oder gar Wochen zu lang, und wahrscheinlich suchen auch Sie laufend bei Ihren Spaziergängen nach den Vorboten des Frühlings.

Zwar hält sich derzeit die zu erwartende Blüten- und Farbenpracht auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose noch ein wenig zurück. Die klassischen Frühlings-Blüher in der Verkaufsscheune erfreuen jedoch bereits das Auge. Und auch die ersten Freiland-Farbtupfer sind unverkennbar: Blühende Glanzmispeln heißen den Frühling willkommen. Wie Inhaber und Hofbetreiber Wilfried Jostschulte hierzu erläutert, bringt die Natur nämlich früher oder später alles ‚wieder ins Gleichgewicht‘. Die dieses Jahr recht lange winterliche Regenerationsphase der Natur sei so gut wie abgeschlossen; er erwarte eine recht spontan einsetzende Farbenpracht; viele Knospen, die im Augenblick Ihre Blütenblätter noch geschlossen hielten, könnten je nach Witterungsverlauf quasi „über Nacht“ das gesamte Freigelände des Hofes in ein wahres Blütenmeer verwandeln.

Solitärpflanzen, auch in XXL

Allen voran seien die ersten Solitärflanzen, die es auf dem Hof zur Alpenrose selbstverständlich auch in XXL gäbe, bereits aufgeblüht und sorgten für deutlich wahrnehmbare Farbtupfer im Freigelände vor dem neuen Fachwerk-Ausstellungshaus

 

„Immergrüne und blühende Glanzmispeln vor neuem Fachwerk-Ausstellungshaus“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Das Fachwerk-Ausstellungshaus habe seine Feuertaufe mit einer häuslichen Feier bereits bestanden; und habe ab Dienstag nach Ostern (03. April 2018) mit seinem Angebot an Töpfen, Rostartikeln und Dekorations-Artikeln für Besucher geöffnet.

Gehölze, Hecken und Bäume

Wer sich auf dem weitläufigen Gelände ein wenig umsieht, erkennt schnell die Schwerpunkte der laufenden Frühjahrs-Saison. Gehölze, Hecken und Bäume dominieren; Beeren-Sträucher, Obstbäume Rosen und immergrüne Pflanzen vermitteln Lust auf Gartenarbeit und –Gestaltung. Freundliche, fachkundige Beratung gibt auf Wunsch individuelle Anregungen und Tipps.

 

„Immergrüne, dekorative Pflanzen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Das Angebot im Hofladen

 aa) Weißer Freiland-Spargel

Mit besonderer Freude und Sorgfalt widmet man sich auf dem Hof zur Alpenrose stets dem Freiland-Spargel. Man kultiviere ausschließlich weißen Stangen-Spargel, der stets dann zu stechen sei, bevor er seinen Kopf aus dem Erdwall strecke; denn nur dann behielte er die vom Kunden heutzutage bevorzugte bleiche Farbe. Auf Verfrühungsmaßnahmen verzeichte man aus Überzeugung. So rechne man dieses Jahr mit dem ersten Stechen des Bleichspargels gegen Mitte April. Anschließend sei im Interesse besonderer Frische tägliches Spargelstechen angesagt. Und natürlich würde dem Spargel auch dieses Jahr wieder während der Saison , die traditionell mit Johanni ende, im hofeigenen Hofladen eine auffällige Theken-Präsenz gewährt. Kurze Transportwege zwischen Spargelstandort auf den angrenzenden Feldern und Hofladen schonten nicht nur die Umwelt sondern sorgten auch für besondere Frische.

Rund um die Spargel-Präsenz werde im Hofladen das begleitende Angebot an deutschen Weinen (Schwerpunkt: Pfalz)  und Schinken-Spezialitäten vorübergehend aufgestockt.

bb) Geschenk-Körbe und bäuerliche Floristik

Und natürlich gäbe es passend zur Osterzeit und darüber hinaus auch weitere Anregungen und Angebote:

 

„Oster-Dekoration mit Geschenk-Korb“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Geschenkkörbe würden im Hofladen gleichermaßen für Aufmerksamkeit sorgen wie bäuerliche Floristik, der man sich auf Hof zur Alpenrose mit großer Begeisterung des Teams widme.

 

„Bäuerliche Floristik“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Rhododendren

Ab Anfang Mai, so Wilfried Jostschulte abschließend, könne sich der Besucher auf eine Farbenpracht aus Rhododendren-Blüten freuen. Als immergrüne Pflanze erfreue sie den Gartenfreund mit einer Blütezeit von ca. drei bis vier Wochen.

Mein Fazit: Unabhängig davon, Sie den Hof zur Alpenrose als Gartenfreund oder kulinarischer Genießer ansteuern, – es ist die unmittelbare Nähe zur Natur, es ist das gepflegte, weitläufige Areal, es ist das vielseitige Angebot mit Wahlmöglichkeit zwischen Selbstbedienung und individueller Beratung und es ist schließlich die Hof-Atmosphäre, die einen Besuch auf dem Hof zur Alpenrose stets zu einem besonderen Erlebnis für die ganze Familie machen.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Website mit „Responsive Design„)

 

Ich sende Ihnen freundliche Grüße mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

HzA – Frühlings-Boten 18

Scan to visit

Share Button