Empfehlungs-Anzeige
Böckmann Erdbeeren
boeckmann-erdbeeren.de

Beitrag 65 / 2018: Authentisch, natürlich und regional

Stimmiges Restaurant-Konzept im denkmalgeschützten Gütersloher Schenkenhof vermittelt Heimatgefühl

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, unübersehbar an der B 61 gelegen, erstrahlt das aufwändig restaurierte denkmalgeschützte Gebäude an der Bielefelder Str. 4 in 33334 Gütersloh in neuem Glanz. Unter der verantwortlichen Leitung der Familie Schenke hat Der Schenkenhof (ehemals Gaststätte Upmann) seine Tore geöffnet.

Schon früh am Morgen können Sie sich auf frisch Gebackenes aus der hauseigenen Bäckerei (Bäcker-Snacks) freuen. Der Duft nach Kaffee (zum Genießen vor Ort oder „to go“) umfängt Sie. Ab 8:00 Uhr erwartet Sie ein Frühstücksbuffet in Selbstbedienung. Das Besondere daran: Die Schenkenhofbäckerei backt für Sie nicht nur vor Ort, sondern Sie können beim Backen sogar zusehen. Denn Transparenz wird im Schenkenhof groß geschrieben. Darüber hinaus, so erläutert Jeannette Hölscher-Schenke, (Ehefrau von Reiner Schenke) beherzige man das Prinzip „Natürlich und regional“ . Entsprechend verwende man überwiegend REGIONALE ZUTATEN. So beziehe man das Mehl von der Milser Mühle und frische Butter vom Nachbarn Strothlüke. Gebacken würde „auf die alte handwerkliche Art“. Folglich würden keinerlei Lebensmittelzusatzstoffe und Backmischungen verwandt.

Regionaler Einkauf stehe zudem für kurze (Transport)-Wege und schone entsprechend die Umwelt. Umwelt schonend sei auch der Verzicht auf Plastik im Schenkenhof. Das werde besonders deutlich am Frühstücks-Buffet. Selbst die To-go-Verpackung sei aus kompostierbarem Material

Des weiteren fügt Jeannette Hölscher-Schenke beispielhaft hinzu: So sei das Schenkenhof-Brot, ein kleines feinwürziges Steinofenbrot nicht nur täglich schon früh am Morgen erwerbbar, sondern werde auch in der Gastronomie als Tischbrot serviert und entsprechend in der Abendkarte gelistet. Es werde bei Bestellung nicht nur mit Butter von Strothlüke und mit Schenkenhofsalz sondern auf Anregung von 3-Sterne-Koch Thomas Bühner auch mit Steckrübenaioli serviert – entsprechend praktiziere man

„Heimatküche mit Augenzwinkern“,

eine Küche mit „pfiffigem Touch“

Getreu dem erwähnten Leitsatz „Natürlich und regional“ pflege man eine enge Lieferbeziehung zu den Nachbarn. So käme die überwiegende Mehrzahl der Schenkenhof-Lieferanten aus der Region. Getreu dem favorisierten Transparenz-Prinzip gäbe es hierzu auch eine Schenkenhof-Lieferantenlistedie situativ aktualisiert würde.

Die Mittagskarte wechsle wöchentlich; und nachmittags ließen sich die Gäste gern mit Torten und Kuchen verwöhnen. Hier gäbe es KEINEN Zukauf.  Vielmehr, so Jeannette Hölscher-Schenke, seien es häufig tradierte Familienrezepte, die das Angebot auszeichneten. Und beispielhaft werden von ihr hierzu erwähnt:

Schenke-Konditorschnitte

Platenkuchen nach Rezepten vom „Knabbelbäcker“

sowie

Frisch gebackener Pickert

Im Schenkenhof solle sich der Gast wie zu Hause fühlen. Das denkmalgeschützte Gebäude mit seinen modernen Einrichtungsgegenständen sowie die regional-typische Küche vermittle eine warme, gemütliche Atmosphäre. Und signalisiere eine tiefe Verbundenheit der Familie Schenke zur Region.

Ab 18:00 Uhr sei Abendessen à la carte im Angebot.

So böte der Schenkenhof über den ganzen Tag ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. Er sei gleichermaßen ein geeignetes Forum für einen Besuch als Einzelperson, zu Zweit bzw. in kleinen oder größeren Gruppen.  Besucher, die nur mal so „auf ein Glas Bier oder ein Glas Wein“ vorbei kommen wollten, wären gleichermaßen willkommen wie die kulinarischen Genießer, die sich am Abend von der „pfiffig-kreativen westfälischen Küche“ einen Eindruck verschaffen wollten.

Doch die Familie Schenke wolle und werde sich auf dem bisher Erreichten nicht ausruhen: Im Frühjahr 2019 plane man unter den Linden einen historischen Garten mit Kinderspielplatz und Außen-Kiosk.

Nachstehend die Daten vom Schenkenhof

Schenkenhof
Bielefelder Str. 4
33334 Gütersloh
info@schenkenhof-gt.de

Öffnungszeiten:
Täglich 8 Uhr bis etwa 23 Uhr
Bäckerei Mo – Sa 05:30 Uhr bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertags 8 Uhr bis 13 UhrReservierungen unter:
Online-Tisch-Reservierung
Tel.: 05241/2115599
reservierung@schenkenhof-gt.de

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 65 / 2018 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

Der Beitrag ist für geraume Zeit gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

 

Schenkenhof
Stimmiges
Konzept

Scan to visit

Share Button

Beitrag 58 / 2018: Das kulinarische OWL und seine Familienbetriebe

Sehr geeherte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

vielleicht gehören aus Sie personlich zu den Gourmets, die in OWL zwar längst ihre inhabergeführten Lieblings-Restaurants gefunden haben, aber trotzdem aufgeschlossen sind, gelegentlich eine weitere Location aufzusuchen. Und neben Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, Anregungen aus (Fach)-Zeitschriften und Publikationen in genuss-affinen Medien wie „Kulinarisches-OWL.de“ orientieren Sie sich diesbezüglichauch gern an Auszeichnungen, die einzelne Gastronomie-Betriebe in Hotel- und Reiseführern oder Restaurantführern zeitnah erhalten haben.

So könnte es Sie auch interessieren, wie die Konditorei- und Bäckerei-Kultur in  OWL derzeit aufgestellt ist und wo einzelne Fachbetriebe aktuell ihre Schwerpunkte setzen. Ist doch OstWestfalenLippe auch im Konditorei- und Bäckerei-Sektor durch eine große Angebotsdichte überwiegend inhabergeführter Betriebe charakterisiert.

Es freut uns, hier auf „Kulinarisches-OWL.de“ mit der Bäckerei Bossert aus Werther einen Betrieb unserer Region beglückwünschen zu können, der sich seit geraumer Zeit kontinuierlich durch Kreativität, Warenpräsentation und Service-Qualität auszeichnet, wodurch sich jüngst auch eine Fach-Jury beeindrucken ließ: Die Wertheraner Bäckerei Bossert wurde  als „Fünf Sterne Bäckerei“ ausgezeichnet.  Nachstehend sehen Sie hierzu den Link: Aktuelles: Fünf Sterne für die Bäckerei Bossert.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 44 / 2018: Café Bossert 130 Jahre – Vorbericht

Großes APFEL KUCHEN FEST am Café Bossert, 09. September 2018 in Werther

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, unsere Region OWL ist geprägt durch eine Fülle mittelständischer, inhabergeführter Unternehmen. Und diese Aussage umschließt auch eine Vielzahl genuss-affiner Betriebe, die sich vielfach seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten durch ein signifikantes Leistungsversprechen eine solide (Stamm)-Kundschaft aufgebaut haben. Gelingt es einem solchen Betrieb sodann, durch ein gefälliges Ambiente, individuellen Service und Qualitäts-Konstanz bei angemessenem Preis-Leistungsverhältnis auch die so wichtige Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen, übt er vielfach eine Anziehungskraft aus, wie sie normalerweise nur einer Marke vorbehalten ist. Der Kunde oder Gast weiß einfach, was ihn dort erwartet – und entsprechend groß ist dann auch seine Erwartungshaltung, mit der er einen solchen Betrieb aufsucht.

Und einer der genuss-affinen, durchgängig inhabergeführten Betriebe der Region, der seit dem Drei-Kaiser-Jahr 1888 und somit seit nunmehr 130 Jahren und in fünfter Generation seine Gäste begeistert, ist das Café Bossert  im ostwestfälischen 33824 Werther.

Die dort verantwortliche  Bäcker- und Konditorfamilie Kröger samt Team möchte die 130ste Wiederkehr des Gründungsdatums nutzen, um Sie am Sonntag, 9. September 2018 von 11 bis 18 Uhr mit einem großen APFEL KUCHEN FEST am Café BOSSERT zu erfreuen.

„Zwei Generationen für einen perfekten Einkauf: „Wir geben täglich alles für Ihren Genuss““
© Bild: Café Bossert Konditorei

Frisch gebackener Apfelkuchen in unzähligen Variationen, frisch gebackenes Brot, auch Apfelbrot, frisch gespresster Apfelsaft aus heimischem Anbau und eine große Schau ganz vieler Apfelsorten warten auf Ihre Wertschätzung.

„Apfelstreuselkuchen erhält seinen feinen Butterstreusel“
© Bild: Café Bossert Konditorei

Die Bäcker- und Konditorfamilie Kröger bittet Sie, Ihre Familie, Freunde und vor allem Zeit zu dieser öffentlichen Veranstaltung mitzubringen: „Zelte und Bierbank-Garnituren zum Schlemmen und Klönen stehen bereit.“

„Hier werden nur beste Zutaten verarbeitet: Mehl, Eier, Butter und Obst aus deer Region“
© Bild: Café Bossert Konditorei

 

Darüber hinaus haben folgende Aussteller ihre Teilnahme zugesagt, um durch ihre Form der Präsenz die lokale Bedeutung altehrwürdigen Handwerks zu verdeutlichen und/oder ihre Verbundenheit zur Region deutlich zu machen. Sie alle werden dem Fest eine besondere Note verleihen.

Zu diesen regionalen Betrieben gehören

Apfelgarten Linhorst, Werther       mit einer „Ausstellung heimischer Apfelbäume, auch für Ihren Garten“

Bauer Maaß, Werther

Baumschule Upmann, Steinhagen-Ströhne

Jugendfeuerwehr, Werther

Imker Tobias, Werther – „Ohne Bienen keine Äpfel“: Honig probieren beim Imker

Sowie der Rouenhof, Kevelaer – „Frische Rinderbratwürstchen vom Rouenhof“

 

Sponsoring                                                                                                                                                                                                             Und nicht nur die Auswahl der teilnehmenden Regional-Betriebe sondern auch die Verwendung des Fest-Erlöses zeigt die tiefe Verbundenheit vom Café Bossert  zur Region. Denn:

 

Der Erlös soll in voller Höhe gespendet werden an:

Wertheraner Vereine und Gruppen.

So sollten Sie schon heute einen Besuch fest einplanen.

Der CountDown läuft:

Verbleibende Zeit bis zum Festbeginn am Sonntag, 9. September 2018, 11:00 Uhr:

 

Familie Kröger samt Team und sämtliche Aussteller freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten

Großes  APFEL KUCHEN FEST am Café Bossert
Nur am Sonntag, 09. September 2018, 11 bis 18 Uhr  

Veranstaltungsort:
Café Bäckerei Konditorei Bossert
Engersr. 6 (an der Ampelkreuzung)
33824 Werther

www.cafe-bossert.de

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 48 / 2018: Café Bossert 130 Jahre

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Café Bossert
AKF 2018

Scan to visit

Share Button