Beitrag 05 / 2019 – Das Image eines OWL-Kreises und die regionale Gastronomie

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, sicherlich wissen auch Sie die besondere WohlfühlAtmosphäre zu schätzen, die für inhaber-geführte Gastronomie-Betriebe auch unserer so vielseitigen Region OstWestfalenLippe typisch ist. Und vielleicht genießen Sie es insbesondere, wenn ein solcher Betrieb in einem OWL-Kreis oder einer Stadt angesiedelt ist, der oder die durch eine solide verkehrstechnische Infrastruktur und durch attraktive Einkaufsstraßen und/oder Einkaufscenter zum Flanieren anregt. Und je vielfältiger das Einzelhandelsangebot ist und je besser die Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomieangebote und (Saison)-Events aufeinander abgestimmt sind, umso mehr Flair verbreitet der betreffende Kreis oder die jeweilige Stadt. Hinzu kommt: Je stabiler eine Region, Gemeinde oder (Innen)-Stadt mit ihrer jeweiligen Struktur ist und je individueller oder unverwechselbarer ihre entsprechende Aussage ist, umso deutlicher wird sie wahr genommen. Die Summe dieser Faktoren gipfelt in ein bestimmtes Leiistungsversprechen; je konstanter dieses Leistungsversprechen ist, umso mehr nähert sich der betreffende Ort der Wahrnehmung als Marke, die bei Ihnen als Besucher schon im zeitlichen Vorfeld eine bestimmte Erwartungshaltung und entsprechende Emotionen frei setzt.

Nun haben auch Sie persönlich sicherlich in OWL Ihren Lieblingskreis oder Ihre Lieblingsstadt. Sie haben Ihre bevorzugte Einkaufsmeile und Sie haben Ihre Lieblingslocation. Doch selbst, wenn Sie als typischer „qualitäts- und preisbewusster Verbraucher von heute“ ausgesprochen konservativ sind, wünschen Sie gelegentlich auch Abwechslung. Hierbei machen wahrscheinlich auch Sie persönlich die Auswahl eines Restaurants neben Lage, Kategorie und Angebot auch von dem jeweiligen (innerstädtischen) Umfeld abhängig. Hierzu haben Sie sich nämlich vielfach über den jeweiligen Kreis oder die jeweilige (Innen)-Stadt längst ein Urteil gebildet. Das heißt aber nichts anderes als: Die einzelnen Kreise oder (Innen)-Städte konkurrieren um Ihre Wertschätzung; sie befinden sich in knallhartem Wettbewerb miteinander, der umso intensiver ist, je dichter die Städte beieinander liegen und je besser die verkehrstechnische Infrastruktur ist.

Spätestens dann, wenn Sie sich für eine Stadt entschieden haben, geht Ihr Blick ins Internet, um dort einen Gastronomie-Betrieb der von Ihnen bevorzugten Kategorie zu suchen, seine Öffnungszeiten zu checken und letztlich den Betrieb auszuwählen, der Ihr aktuelles Wunschgericht führt. Wir freuen uns, Ihnen hierzu im genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ Anregungen geben zu können. Näheres hierzu finden Sie auf den laufend aktualisierten, weiter führenden Unterseiten:

OWL – Lass uns essen gehen!

OWL – Gastronomische Highlights – Spezialitäten-Wochen und Motto-Events

OWL – Kulinarische Klassiker

OWL – Gastronomische Highlights – Schlemmertage

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 03 / 2019 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 04 / 2019: Winter-Highlights im Bielefelder Tomatissimo

Schwarze Wintertrüffel aus der Provence und Wagyu-Menüs warten auf Ihre Wertschätzung

Sehr geeehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, „gradlinig und lebendig“ ist der selbst gesetzte Anspruch, mit dem Tomatissimo-Inhaber und Chefkoch Bernhard Grubmüller gern die Atmosphäre beschreibt, die das erst jüngst wieder vom Gault&Millau ausgezeichnete Bielefelder Restaurant Tomatissimo | TRATTORIA GRILL kennzeichnet.

„Blick ins Kaminzimmer“ – ©   Copyright 2019 Foto: Tomatissimo | TRATTORIA GRILL

Ruhig und idyllisch an einem zentralen Marktplatz im Bielefelder Ortsteil Kirchdornberg gelegen begeistert das Tomatissimo mit seiner kreativen Frische-Küche und einem freundlich-lockeren Service seit über 20 Jahren seine Gäste. Das mehrwöchige Jubiläumsprogramm, das zur 20. Wiederkehr der Tomatissimo-Gründung jüngst aufgelegt wurde, könnte so manch einem Gast im November/Dezember 2018 einen unvergesslichen kulinarischen Abend beschert haben.

Doch kaum sind die Jubiläumswochen im Tomatissimo erfolgreich zu Ende gegangen, überrascht Bernhard Grubmüller mit einer Winter-Initiative, welche seine Speisekarte um drei ausgesprochene Highlights erweitert.

Hierzu zählen:

  • Schwarzer Wintertrüffel aus der Provence – vom 16. bis 26. Januar 2019
  • Valentinsmenü – 14. Februar 2019
  • Wagyu-Menü mit Züchter Dominik Rottmann aus Münster – Freitag, 22. Februar 2019

 

Ad 1) Schwarzer Wintertrüffel aus der Provence

Wie Bernhard Grubmüller hierzu mitteilt, erreicht der schwarze Wintertrüffel erst Mitte/Ende Januar seinen geschmacklichen Höhepunkt. So habe man bei einem der bekanntesten Sammler in der Provence eingekauft und könne Ihnen ab Mittwoch, 16. Januar neben der normalen Speisekarte eine kleine aber feine Auswahl an Trüffelgerichten und ein fünfgängiges Trüffelmenü anbieten. Hierbei werde der hocharomatische Wintertrüffel „frisch für sie am Tisch gehobelt“.

Ad 2) Valentinsmenü

Am Valentinstag, Donnerstag, 14. Februar möchte Sie das Tomatissimo mit einem 6-gängigen Valentinsmenü erfreuen. Es erwarten Sie Tagliata vom Thunfisch, gefolgt von Topinambur-Crèmesuppe, Skrei und Kalbsfilet. Geschmolzener Taleggio – Birne – Kürbiskern-Croûtons und Schokoladenkuchen- Preisselbeer-Eis – Haselnuss-Chips vollenden den Genuss.

Ad 3) Wagyu-Menü – Freitag, 22. Februar 2019

Schon immer hat es Bernhard Grubmüller hervorragend verstanden, gelegentlich Events durch die Präsenz eines Spezialisten nachhaltige Wirkung zu verleihen. So konnte er sich schon frühzeitig anlässlich des geplanten 6-gängigen Wagyu-Menüs der Teilnahme des Mediziners Dominik Rottmann versichern, der sich am Rand von Münster mit großem Engagement und großer Begeisterung auf die Zucht der weltberühmten Wagyu-Rinder spezialisiert hat. Dominik Rottmann werde spannende Hintergründe der Wagyu-Zucht beleuchten. So habe man nach dem „from nose to tail“-Prinzip gemeinsam für Sie ein Menü entwickelt, in dem man sehr unterschiedliche Fleischteile eines ganzen Vorderviertels verarbeiten werde. Das Rind für das Menü werde in der letzten Januarwoche geschlachtet, damit das Fleisch noch gut vier Wochen reifen könne.

Bernhard Grubmüller und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Zur Kontaktaufnahme und zu weiteren Einzelheiten (auch zu „Schwarzer Wintertrüffel aus der Provence„) nachstehend die Daten des Tomatissimo:

Restaurant Tomatissimo | TRATTORIA GRILL
Am Tie 15
33619 Bielefeld-Kirchdornberg
Telefon: 0521 – 163333
www.tomatissimo.de
Tisch-Reservierungsanfrage                                                                                               
Anfahrtskarte anzeigen

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jene Beiträge könnten Sie interessieren:

Beitrag 60 / 2018: Das Bielefelder Tomatissimo | TRATTORIA – GRILL

und

Beitrag 62 / 2018: Erneute Auszeichnung für das Bielefelder Tomatissimo | TRATTORIA GRILL

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 04 / 2019 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Tomatissimo
WinterHighlights 2019

Scan to visit

Share Button

Beitrag 03 / 2019: Januar-Blues

Die regionale OWL-Gastronomie verspricht, Ihre Stimmung aufzuhellen

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,
wahrscheinlich ist der Januar mit seinen kurzen Tagen nicht unbedingt einer Ihrer Lieblingsmonate.  Und hier bei uns in OWL trägt auch die Wetterlage der letzten Wochen nicht unbedingt dazu bei, die Stimmung aufzuhellen. Entsprechend verhält sich Ihre Bereitschaft zu einem ausgedehnten Stadtbummel oder einer Wanderung in engen Grenzen. Die ersten Open-Air-Festivals der Region liegen noch in weiter Ferne. In einer solchen Zeit rücken die Menschen enger zusammen, suchen nach Abwechslung und Gemeinschaft mit anderen. Entsprechend profitieren solche Locations, die bei guter Erreichbarkeit und ansprechendem Ambiente ein geeignetes Forum für Geselligkeit  bieten. Versteht es ein Gastronomiebetrieb, eine Konditorei und/oder ein Café darüber hinaus, Besuchs-Anlässe über Spezialitäten-Wochen und Motto-Events oder Schlemmertage  zu kommunizieren, vereinen sie bereits eine Vielzahl von Komponenten, um beim im Internet Recherchierenden als Anlaufstelle in die engere Wahl gezogen zu werden. Denn die Suche nach einem geeigneten Betrieb beginnt heutzutage mit einem Blick ins Internet.

Und natürlich ist OWL auch im kulinarischen Sektor schon lange kein Geheimtipp mehr. Es ist die auch in OWL feststellbare Erwartungshaltung des typischen „qualitäts- und preisbewussten Gastes von heute“, die  neben der großen Wettbewerbsdichte die regionale Gastronomie stets zu besonderer Kreativität herausfordert. Wissen Sie persönlich gar den besonderen Charme zu würdigen, der vielfach inhaber-geführte Gastronomie-Betriebe auszeichnet, dann können Sie in OWL schnell fündig werden. Bistros, Ausflugslokale, Restaurants mit regional-tyischen Spezialitäten sowie mit Mützen und/oder Sternen ausgezeichnete Restaurants erwarten Sie.

Ein engmaschiges Verkehrsnetz mit vier Autobahnen in der Region ermöglicht darüber hinaus relativ gute  Erreichbarkeit der jeweiligen Standorte. Zudem können Sie in einem frequenzarmen Monat wie dem Januar nahezu sicher sein, als Gast besondere Aufmerksamkeit zu genießen.

Schlagen Sie einfach dem Januar-Blues ein Schnippchen: Gönnen Sie sich und Ihrer Familie mal wieder eine besondere Auszeit unter Freunden oder Gleichgesinnten! Die regionale OWL-Gastronomie weiß Ihre Initiative garantiert zu schätzen und freut sich auf Ihren Besuch.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 03 / 2019 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button