Beitrag Nr. 32 / 2018: Matjeszeit 2018

Das Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose erfreut seine Gäste mit seinem traditionellen Matjesbuffet sowie mit weiteren Saison-Spezialitäten à la carte – Teil zwei

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, sicherlich sind auch Sie längst eingestimmt auf die alljährlich wiederkehrende Matjeszeit im Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose. Hierauf hatten wir im genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ im Beitrag Nr. 30 / 2018: Matjeszeit 2018 – Teils eins  aufmerksam gemacht. Nachstehend folgt der zweite Teil:

Wie Alexandra Schulten-Kroos, die das Waldrestaurant verantwortlich leitet hierzu mitteilt, wird man in 2018 die Speisekarte um kulinarische Saison-Spezialitäten für Sie erweitern. Unter dem Motto „All you can eat“ möchte man Sie in der Zeit vom 30. Mai bis Ende Juni 2018 – und zwar nur donnerstags mit einem Matjes-Buffet in der Zeit von 12 bis 14 Uhr und 18 – 20 Uhr erfreuen. Hier erwarten Sie Kreationen inkl. Bratkartoffeln und Speckböhnchen, die von Kräuter- über Bärlauch-Matjes bis zu Preisselbeer- und Sherry-Matjes eine Bandbreite von elf Variationen umschließen. Und natürlich lässt man sich die Gelegenheit nicht entgehen, Sie mit einer motto-gerechten Tisch-Dekoration zu begeistern.

„Matjes-Saison – Anlassgerechte Tisch-Deko“
© Foto: Waldrestaurant zur Loose

 

Zudem können Sie auch an den übrigen Tagen der Woche von Mittwoch bis Sonntag Matjes à la carte genießen. Und natürlich hat es sich das Loose-Team zur Aufgabe gemacht, die Dessertkarte anlassgerecht zu erweitern. Beispielhaft hierzu:

„Matjes-Saison – Dessert“ – © Foto: Waldrestaurant zur Loose

 

Mit dem Restaurant-Trakt vom Waldrestaurant zur Loose empfängt Sie ein sympathisch-rustikales Ambiente.

„Waldrestaurant zur Loose – Partielle Aussenansicht“
© Foto: Waldrestaurant zur Loose

Und bei bei passendem Wetter lädt der angrenzende Biergarten unter 100jährigen Schatten spendenden Bäumen zum Verweilen und Genießen ein.

Zeitlich parallel zur Matjeszeit dazu freue man sich darauf, Sie mit Spezialitäten der Jahreszeit in Form von regionalem Stangenspargel verwöhnen zu können. Geheimtipp: Und so manch einer unter den (Stamm)-Gästen favorisiere hierbei die Kombination „Frischer Spargel mit Bärlauch-Matjes“.

„Waldrestaurant zur Loose – Biergarten Teilansicht“
© Foto: Waldrestaurant zur Loose

Gegen Ende der Matjeszeit, also etwa gegen Ende Juni erwarte man die ersten Pfifferlinge aus dem Bayerischen Wald, die sich in den ersten sich noch mit der Matjessaison überschneidenden Tagen geschmacklich hervorragend mit Matjes kombinieren ließen. Und natürlich habe man eine separate Karte mit Spezialitäten der Jahreszeit aufgelegt, die dem Spargel und den Pfifferlingen gebührenden Raum widmet.

Mein Fazit: Genießen Sie die Saison!

Nachstehend vergleichend die Termine der vorgestellten Aktionen

Matjes-Buffet (Motto: „All you can eat“)
Mai bis Ende Juni 2018 – nur donnerstags – in der Zeit von 12 – 14 Uhr und 18 – 20 Uhr

Matjes à la carte
Mai bis Ende Juni 2018 – mittwochs bis sonntags während der Öffnungszeiten

Variationen rund um den regionalen Stangenspargel
Mai bis Ende Juni 2018 – mittwochs bis sonntags während der Öffnungszeiten

„Die ersten Pfifferlinge sind da!“
ab ca. Ende Juni 2018 – mittwochs bis sonntags während der Öffnungszeiten

 

Abschließend die Daten des Gastronomie-Betriebes:

 Waldrestaurant zur Loose
Loose 1
32108 Bad Salzuflen
www.waldrestaurant-zur-loose.de
(Smartphone-adaptive Website mit Responsive Design)
Öffnungszeiten (srollen)
Anfahrt

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag Nr. 30 / 2018: „Matjeszeit 2018“ – Teil eins

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

WRzL
Matjes T2

Scan to visit

Share Button

Beitrag Nr. 30 / 2018: Matjeszeit 2018

Das Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose erfreut seit heute seine Gäste mit seinem traditionellen Matjes-Buffet – Teil eins

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

seit heute ist es wieder soweit: Das Waldrestaurant zur Loose hat die Matjes-Saison 2018 eröffnet. Wie Alexandra Schulten-Kroos, die das Waldrestaurant verantwortlich leitet, der Portal-Moderation hierzu mitteilt, ist die Zahl der (Stamm)-Gäste des Hauses inzwischen signifikant, welche die Spezialitätenwochen des Hauses zu schätzen wissen. Und hierzu gehören neben Schlemmertagen mit regional-typischen Gerichten auch saison-typische Angebote, denen so manch ein kulinarischer Genießer Jahr für Jahr entgegenfiebert.

„Waldrestaurant zur Loose – Partielle Außenansicht“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Und eins dieser saison-typischen Spezialitäten-Angebote ist das alljährlich wiederkehrende

Matjes-Buffet,

das unter dem Motto „All you can eat“

seit 30. Mai bis Ende Juni 2018

nur donnerstags

in der Zeit von 12 bis 14 Uhr und 18 – 20 Uhr

auf Ihre Wertschätzung wartet.

 

Die  Matjes-Tradition des Hauses nutzend und die Gäste-Kommentare vergangener Jahre auswertend, werde man Sie dieses Jahr am Buffet mit einer

Auswahl unter elf Matjes-Variationen

überraschen.

Beispielhaft hierzu:

„Matjes-Saison – Matjes-Variationen“
© Foto: Waldrestaurant zur Loose

Alexandra Schulten-Kroos samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Gastronomie-Betriebes:

Waldrestaurant zur Loose
Loose 1
32108 Bad Salzuflen
www.waldrestaurant-zur-loose.de
(Smartphone-adaptive Website mit Responsive Design)
Öffnungszeiten (srollen)
Anfahrt

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

WRzL
Matjes T1

Scan to visit

Share Button

Beitrag Nr. 29b / 2018: Café Bossert im ostwestfälischen Werther

 „Genuss zum Mitnehmen“ und „Entspannung vom Alltag“ – Teil zwei

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,  der hier unmittelbar folgende Inhalt vollendet  den Beitrag Café Bossert im ostwestfälischen Werther – Teil eins  „Genuss zum Mitnehmen“ und „Entspannung vom Alltag“. Zum besseren Verständnis wird empfohlen, vorab den Teil eins (Link) zu lesen.

Auch im hier folgenden Teil zwei steht mir Konditor- und Bäckermeister Patrik Kröger im Café Bossert als Gesprächspartner gegenüber. Patrik Kröger ist der Sohn von Günther Kröger und Frau Ursula, die das Café Bossert seit vielen Jahren verantwortlich leiten.

„Café Bossert Konditorei – Partielle Aussenansicht“ – © Foto: Café Bossert

 

130 Jahre Café Bossert

Am 09. 09. 2018, so Konditor- und Bäckermeister Patrik Kröger, werde Café Bossert 130 Jahre alt. Schon jetzt arbeite man an einem Konzept zu Inhalt, Gestaltung und Marketing der geplanten 130-Jahr-Feier.  Und natürlich fühlte sich das gesamte Bossert-Team bereits  herausgefordert, den Tag zu einem nachhaltigen Erlebnis zu machen. Zudem wären die ersten regionalen und überregionalen Medien-Kontakte, die man hierzu hergestellt hätte, auf erfreuliche Resonanz gestoßen.

Und Patrik Kröger merkte sehr schnell, wie das Thema „130-Jahr-Feier“ faszinierte, denn als wissbegieriger Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ hakte ich natürlich vorsichtig nach.

Und erfreulicherweise ließ er sich erste Konzept-Détails entlocken: Man plane zu diesem Anlass, angrenzend an die Bäckerei gemeinsam mit regionalen Handwerksbetrieben benachbarter Branchen einen Einblick in die jeweilige Wertschöpfungskette und den „Kreislauf der Natur“ zu geben. Die Bäckerei/Konditorei Welpinghus , Borgholzhausen und Steinhagen, so sei geplant, werde mit einem mobilen Backofen ofenfrische Backwaren herstellen. Der Apfelgarten Lindhorst aus 33824 Werther würde zum Thema „Apfel und Apfelkuchen“ seine Kompetenz zeigen. Auch sollen ein Imker und ein Bio-Bauer der Region Präsenz zeigen können.

 

Der Blick hinter die Kulissen

Es gehöre seit jeher zum Geschäftsprinzip vom Café Bossert, beim Kunden oder Gast durch größtmögliche (Einkaufs- und Herstellungs)-Transparenz das so wichtige Vertrauen zu schaffen.

IMG 8345 „Was lange gärt wird endlich Brot“ –
„Ausgezeichneter Geschmack durch lange Teigführung und unseren Natursauerteig“
© Foto: Café Bossert

So ermögliche man nach entsprechender medialer Vorankündigung zu besonderen Gelegenheiten und aus bewährter räumlicher Distanz einen „Blick in die Backstube“.

IMG 8461 „Bäcker mit Herz und Hand“ – „der Weg zum perfekten Brot“
© Foto: Café Bossert

 

Und natürlich werde demnächst in persönlichen Gesprächen sowie über Flyer und Website-Aktualisierung rechtzeitig auf die nächste Gelegenheit hingewiesen.

Und damit sind wir auch schon beim nächsten Thema:

Die smartphone-adaptive Website vom Café Bossert und ihre Aktualisierung 

Vor geraumer Zeit hat sich Café Bossert über einen qualifizierten Software-Programmierer der Region seine Website smartphone-adaptiv einrichten lassen. Damit reagiert des Café auf einen Trend: Zugriffe auf eine Website werden zunehmend von Smartphone-Usern getätigt. Denn so manch Einer der jüngeren Generation hat ständig ein Smartphone dabei, mit dem er laufend kommunizieren und recherchieren kann.

In dem Zusammenhang interessierte mich als Portal-Moderator natürlich, welches Feed Back zu der jüngst eingerichteten smartphone-adaptiven Website beim Café Bossert wohl inzwischen vorläge.

Die neue Website mit Responsive Design, so Patrik Kröger, verfüge auch über ein CMS (Content Management System = Inhaltsverwaltungssystem), das ihm eine einfache Verwaltung und Bearbeitung ermögliche. So werde man demnächst unter „Aktuelles“ die Angebote der Woche, „Genuss zum Mitnehmen“  und Sonderaktionen bis hin zu saisonalen Highlights und Köstlichkeiten  vorstellen. Und Gäste im Café hätten ihm bereits die gute Übersichtlichkeit der mobilen Website bestätigt. Signifikant sei zudem die Entwicklung der Smartphone-User-Zugriffe, die derzeit schon nahezu das Desktop-User-Niveau erreichten.

. . . . . . .

Und natürlich nutze ich die Gelegenheit, zum Schluss des Gesprächs Patrik Kröger eine Frage mit der Bitte um eine spontane Antwort zu stellen:

Frage: „Mit welchem Gefühl sollte ein Gast das Café Bossert verlassen?“

Antwort Patrik Krüger: „Er sollte das Gefühl haben, sich selber etwas Gutes getan und mal so richtig „Entspannung vom Alltag“ gehabt zu haben.“

Sodann bitte ich ihn, folgenden Satz zu beenden:

Café Bossert ist eine attraktive Anlaufstelle für Jedermann, weil …“

Anwort Patrik Kröger: „…  man auch Genuss zum Mitnehmen oder ein Stückchen Handwerkstradition greifbar für Zuhause erwerben kann.“

Soweit das Gespräch im Café Bossert.

Nachstehend des Daten zum Café:

Café Bossert Bäckerei/Konditorei 
Günther Kröger
Engerstr. 6
33824 Werther
www.cafe-bossert.de

Und natürlich ist die neue Website vom Café Bossert auch gelistet unter

„OWL – Gastronomie-Betriebe … mit MOBILER Website“

 

Ich sende Ihnen freundliche Grüße mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Impressum
Zurück zur Startseite

Link zu Teil eins des Beitrags:   Café Bossert im ostwestfälischen Werther – Teil eins  „Genuss zum Mitnehmen“ und „Entspannung vom Alltag“

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

CBW
GzN
EvA 2

Scan to visit

Share Button