Beitrag 60 / 2019 – Silvester 2019 – ein Moment zur Rückschau

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, welche die Bedeutung, Attraktivität und Beliebtheit unserer auch landschaftlich so ansprechenden und vielseitigen Region OstWestfalenLippe bestimmen. Hoch oben im Nordosten NRWs gelegen überzeugt OWL auch in 2019 wirtschaftlich wieder durch einen soliden Branchen-Mix mittelständisch strukturierter Betriebe, die vielfach Generationen übergreifend erfolgreich tätig sind. Ferner prägen weltweit effizient agierende Hidden Champions das Image OWLs. Durch eine Vielzahl an Heilbädern und Kurorten (mit Schwerpunkt in Lippe)  wird OWL zudem als Gesundheitsregion oder Heilgarten Deutschlands wahrgenommen. Mühlen, Schlösser, Klöster und Burgen, Naturdenkmale und Denkmale kennzeichnen die Region. Das heute auf dem Stadtgebiet von Höxter gelegene Schloss Corvey, das 2014 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde und derzeit liebevoll restauriert wird, zeugt von dem Geschichtsbewusstsein der Region. Städte mit Universität und Fachhochschulen wie Bielefeld und Paderborn vermitteln Grossstadt-Flair und haben sich als bedeutsame Regiopolen etabliert. Der Flughafen Paderborn Lippstadt ist das Luftfahrt-Drehkreuz der Region OWL. Und der Kreis Gütersloh überzeugt mit hoher Wirtschaftskraft und Innovationspotenzial.

Es ist die polyzentrische Struktur der Region, es ist das jeweilige regionaltypische Charakteristikum oder Alleinstellungsmerkmal eines Kreises, die in Kombination mit einer soliden verkehrstechnischen Infrastruktur einen Standortwechsel innerhalb der Region ebenso reizvoll wie einfach machen. Vor diesem Hintergrund wird auch die Kreativität der heimischen, überwiegend inhaber-geführten Gastronomie stets vor besondere Herausforderungen gestellt; – denn es gilt, IHR Wünschespektrum, nämlich das Wünschespektrum des typischen „anspruchsvollen, qualitäsbewussten Genießers von heute“ bestmöglich zu erfüllen.

So hatten wir hier auf Kulinarisches-OWL.de auch in 2019 wieder die Gelegenheit, einzelne Gastronomiebetriebe der Region bei Ihren Aktionen durchs Jahr zu begleiten. Denn auch in 2019 erwartete Sie wieder ein breites Angebotsspektrum vom Bistro über die schmackhafte Landhausküche bis zur gehobenen Gastronomie.

Hierbei ist weiterhin überregional herausragend auch in 2019 wieder das unter der Leitung von Bernhard Grubmüller stehende Bielefelder Restaurant TOMATISSIMO  / Trattoria – Grill, das in der Gault&Millau Deutschland Aussage 2020 wiederum eine Würdigung erhalten hat. Die verliehenen zwei Kochmützen und 15 Punkte, so Bernhard Grubmüller voller Stolz, stehen für „Hohe Qualität und Kreativität“. Kulinarisches-OWL.de berichtete hierzu mit einem Sonderbeitrag unter dem Titel „Beitrag 52 / 2019 – TOMATISSIMO wiederum ausgezeichnet“.

Und die Liste der Betriebe, über die im genuss-affinen Regional-Portal smartphone-adaptiv berichtet wurde, ist auch in 2019 umfangreich. Unsere eigenen Eindrücke wurden hierbei ergänzt durch Informationen ausgesprochen kommunikativer Gastronomie-Betriebe, die das Portal als willkommene Kommunikationsplattform zu nutzen. Hierzu sagen wir auch folgenden Inhaber-geführten Gastronomie-Betrieben unseren ausdrücklichen Dank:

Emshaus Rheda, Rheda-Wiedenbrück,
Waldrestaurant zur Loose, Bad Salzuflen
Eickumer Landhaus, Herford-Eickum

Gemeinschaftliche Erwähnung fanden:

Restaurant Geistreich, Bielefeld
Restaurant Büscher’s, Bielefeld
Klötzer’s Restaurant, Bielefeld
und Gasthaus Buschkamp, Bielefeld

Darüber hinaus konnten wir Sie, unsere Leserinnen und Leser sicherlich auch erfreuen mit Portal-Beiträgen zu

Konditorei/Café/Bäckerei Bossert, Werther (Bäckerei-Artikel nach tradierten Original-Rezepten)

Ferner wurde vorgestellt

Hof zur Alpenrose, (Ländliche Floristik, Baumschule und Hofladen) Versmold

 

In der Frühjahrssaison haben wir Sie mit informativen Beiträgen erfreut zu

Erdbeerhof Böckmann, Melle Neuenkirchen
und Spargelhof Grewing, Delbrück

 

Fazit: Auch in 2019 erfreute sich das genuss-affine Regional-Poral großer Beliebtheit. Wir sind weiterhin gern bereit, das Portal um weitere genuss-affine Betriebe der Region zu erweitern, die sich durch Lage, Ambiente, Service und Küche besonders auszeichnen. Nehmen Sie diesbezüglich bitte einfach per eMail Kontakt zu uns auf.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch weiterhin unsere Website besuchen, um sich gelegentlich zu einem (zusätzlichen) kulinarischen Ausflug in der Region inspirieren zu lassen.

Für das Jahr 2020 wünsche ich Ihnen

Gesundheit, Zufriedenheit in der Familie und Erfolg im Beruf

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 60 / 2019 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 28 / 2019: Matjeszeit in OWL – Teil zwei

Das traditionelle Matjes-Buffet  und weitere Saison-Spezialitäten im Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, es ist die Matjeszeit, die alljährlich im Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose den Startschuss gibt für eine Folge von sommerlichen Spezialitäten-Wochen und Saison-Klassikern. So konnten wir hier im genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ im „Beitrag 21 / 2019: Matjeszeit 2019 in OWL – Vorbericht“ (mit Deep-Link am Fuße dieses Beitrags) auf die dortige Eröffnung der Matjes-Saison mit einem Matjes-Buffet unter dem Motto „All you can eat“ aufmerksam machen.

„Matjes-Buffet“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Die traditionelle Speisekarte ist entsprechend während der Matjessaison bis Ende Juni um ein Matjes-Buffet (allwöchentlich nur donnerstags in der Zeit von 12:00 bis 14:00 Uhr und 18:00 bis 20:00 Uhr) und variantenreiche Matjes-Spezialitäten à la carte (zu den üblichen Öffnungszeiten) erweitert.

 

„Geistige Getränke vor Matjes-Buffet“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld 

Weitestgehend zeitlich parallel zur Matjeszeit, so Alexandra Schulten-Kroos als verantwortliche Leiterin des Waldrestaurants erfreue sich auch die Maischolle weiterhin großen Zuspruchs. Der beliebte Plattfisch werde mehrere Wochen die Speisekarte bereichern; denn das Fleisch der Jungschollen habe seit Mai zunehmend an Qualität gewonnen. So könnten Sie u. a. „Schollen-Filets mit ansprechenden Beilagen“ genießen.

„Waldrestaurant zur Loose – Partielle Aussenansicht“© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Und natürlich bilde bis Johanni auch der regionale Spargel ein ausgesprochenen Highlight  auf der Speisekarte. Unter dem Motto „Rund um den frischen Stangen-Spargel“ bilde das Königliche Gemüse weit mehr als nur eine willkommene Beilage zu Offerten wie „Schinkenbrett von westfälischem Kochschinken“ oder „Schnitzel Wiener Art“.

„Waldrestaurant zur Loose – Biergarten Teilansicht“
© Foto: Waldrestaurant zur Loose

Gegen Ende Juni erwarte man die ersten Pfifferlinge, die aus dem Bayerischen Wald geliefert würden. Der beliebte Speisepilz sei vielseitig verwendbar. So werde er auch von Gourmets geschätzt, die ihn während der auslaufenden Matjessaison mit dem Matjes zu kombinieren wüssten. Immer dann, wenn es das Wetter erlaube, würden auch die Tische im angrenzenden Biergarten unter hundert-jährigen Eichen eingedeckt.

 

Die urige Atmosphäre, die das Waldrestaurant mit seiner Fachwerk-Struktur verbreite, inspiriere zur Einkehr, zum Verweilen und Genießen. Räume unterschiedlicher Aussage und Größe erfreuten sich zunehmender Beliebtheit für geschäftliche Meetings und private Feiern. Rechtzeitige Reservierung sei angezeigt.

 

Ab November stünde wieder Wild auf der Speisekarte, bevor Grünkohl-Gerichte und Gans die nahende Adventszeit ankündigten. Einzelheiten würden rechtzeitig in Print und Digital bekannt gegeben. Schauen Sie also bitte immer mal wieder hier rein im genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“. Und: Genießen Sie den Sommer!

Abschließend sehen Sie die Daten des Gastronomie-Betriebes:

 Waldrestaurant zur Loose
Loose 1
32108 Bad Salzuflen
www.waldrestaurant-zur-loose.de
(Smartphone-adaptive Website)
Öffnungszeiten (srollen)
Anfahrt

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

„Beitrag 21 / 2019: Matjeszeit 2019 in OWL – Vorbericht“

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Darüber hinaus könnten auch Qualität und Vielzahl von Veranstaltungen in Bad Salzuflen und Umgebung Ihr Interesse wecken, das Staatsbad zu besuchen. Klicken Sie bitte hierzu den laufend aktualisierten Link „Bad Salzuflen  > Kommende Veranstaltungen„.

Ferner: Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Des weiteren: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag Nr. 32 / 2018: Matjeszeit 2018

Das Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose erfreut seine Gäste mit seinem traditionellen Matjesbuffet sowie mit weiteren Saison-Spezialitäten à la carte – Teil zwei

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, sicherlich sind auch Sie längst eingestimmt auf die alljährlich wiederkehrende Matjeszeit im Bad Salzufler Waldrestaurant zur Loose. Hierauf hatten wir im genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“ im Beitrag Nr. 30 / 2018: Matjeszeit 2018 – Teils eins  aufmerksam gemacht. Nachstehend folgt der zweite Teil:

weiterlesen

Share Button