Beitrag 03/ 2020 – Ungezwungen feiern unter Freunden

                                                                                                                                                                                                    

Das Restaurant-Konzept  im Bielefelder Tomatíssimo | TRATTORIA GRILL bietet idealen Rahmen für Gemeinschaft und Geselligkeit

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, gleich zu Beginn des Jahres 2020 versteht es Tomatíssimo-Inhaber und -Chefkoch Bernhard Grubmüller, seine Gäste durch saison-konforme Aktualisierung und Erweiterung seiner Speisekarte sowie durch die Ankündigung von Motto-Events und Thementagen zu sensibilisieren.


„Festlich gedeckte Tafel“  © Foto: Restaurant Tomatissimo | TRATTORIA GRILL

 

  • Sharing Dinner am Chefs-Table

Wie der Küchenchef hierzu der Portal-Moderation mitteilt, habe man beim Chefs-Table  die dort bisher praktizierte Form der Wahlmöglichkeit unter einer Vielzahl von Menüs durch ein neues Konzept ersetzt. So haben Sie nunmehr bei vorheriger Reservierung die Möglichkeit, ein

Sharing Dinner am Chefs-Table
für 6 bis 10 Personen 

zu genießen.

Hierzu würden „viele kleine Leckereien zum Teilen, Schlemmen und Probieren einfach in die Mitte gestellt“. So könne sich Jeder nehmen, worauf er gerade Lust habe. Es würden in mehreren Etappen immer wieder neue Leckerbissen nachgelegt. Das Sharing Dinner am Chefs-Table sei speziell geeignet, wenn man überraschend Besuch bekäme oder einen gemütlichen Abend mit Freunden verbringen wolle.

 

  • Schwarzer Wintertrüffel aus der Provence

In der Zeit von Mittwoch 15. Januar bis einschließlich Sonntag, 9. Februar ist das Angebot im Tomatíssimo um Trüffelgerichte erweitert. Unter dem Topic

Schwarzer Wintertrüffel aus der Provence

offeriert das Tomatíssimo Ihnen eine kleine aber feine Auswahl an Trüffelgerichten und ein 5-gängiges Trüffelmenü. Hierzu werde „bei Kalbsfilet, Wildessenz, Tagliatelle, Rührei oder Risotto“

 

der hocharomatische Wintertrüffel
„frisch am Tisch für Sie gehobelt“

 

  • Valentinsmenü

Am Valentinstag, Freitag, 14. Februar 2020 möchten Bernhard Grubmüller und Team Sie mit einem sechsgängigen Valentinsmenü erfrreuen. Es erwarten Sie leicht geräucherter Heilbutt, gefolgt von Wildessenz – Trüffelklößchen und Krustentier-Cannelloni. SKREI in Petersilienöl confiert, Perlhuhn-Roulade im Weinblatt und Champagner-Tonkabohnen-Crème – weiße Schokolade – Rosenblütenduft versprechen Hochgenuss.

  • Champangermenü – Samstag 14. März 2020, Beginn 19Uhr30

Auch dieses Jahr wieder freut sich Bernhard Grubmüller darauf, Ihnen gemeinsam mit dem international bekannten Champagner-Experten Julien Wright „ein abwechslungsreiches 6-Gang-Menü“ zusammenzustellen, „zu dem Julien passende Champagner präsentieren wird“. Sie könnten überrascht sein, „wie gut Champagner nicht nur als Apéritif sondern auch als Menü-Begleiter sein kann“.

  • Frühjahrsmenü und Wein – Freitag, 24. April 2020, ab 19Uhr30

Am 24. April 2020 werde man ein 6-gängiges Frühjahrsmenü zaubern, und Remigius Szlachetka von Jacques‘ Wein-Depot in Bielefeld-Babenhausen werde das Menü mit passenden Weinen und stimmiger Moderation begleiten.

 

Zur Kontaktaufnahme und zu weiteren Einzelheiten nachstehend die Daten des Tomatissimo:

Restaurant Tomatissimo | TRATTORIA GRILL
Am Tie 15
33619 Bielefeld-Kirchdornberg
Telefon: 0521 – 163333
www.tomatissimo.de
Tisch-Reservierungsanfrage                                                                                               
Anfahrtskarte anzeigen

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 62 / 2018: Erneute Auszeichnung für das Bielefelder Tomatissimo | TRATTORIA GRILL

P.S. Zum PDF-Converter dieses aktuellen Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag ist für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 02 / 2020 – Der Stellenwert gastronomischer Klassiker

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, als der typische „qualitäts- und preisbewusste kulinarische Genießer von heute“ hatten Sie sicherlich in den letzten Wochen hinreichend Gelegenheit, aus dem vielseitigen und abwechslungsreichen Angebot der inhabergeführten OWL-Gastronomie Ihren Nutzen zu ziehen. Hat es doch so manch ein inhaber-geführter Gastronomie-Betrieb unserer Region verstanden, seine Speisekarte mit saisontypischen Kreationen zu ergänzen. Und trotz Dezember-typischer Gästefrequenz werden sicherlich auch Sie in Ihrem Lieblingsrestaurant mit der gewohnten Qualitätskonstanz und Freundlichkeit bedient worden sein.

Jedoch jetzt, im eventarmen Januar 2020 sind die überwiegend extern geschürten Dezember-Emotionen verflogen. Alltag ist wieder eingekehrt. Und plötzlich rücken wieder Genüsse in Ihr Blickfeld, die vorübergehend überlagert wurden: Es sind die gastronomischen KLASSIKER, an denen Sie schon so oft Ihre Entscheidung für den Besuch eines Restaurants festgemacht haben. Ein Blick in den „Kulinarischen Kalender“ der hier unter „OWL – Genuss-affine Betriebe schon häufiger vorgestellten Restaurants und Gasthöfe genügt, um recht schnell festzustellen, welcher KLASSIKER in welchem Restaurant derzeit Ihren Erwartungen am besten entsprechen könnte.

Und trotz einer vielfach nur kurzen Regenerationsphase für die jeweilige Gastronomie-Leitung und das –Team können Sie nicht nur als Stammgast überzeugt sein, auch weiterhin mit der gewohnten Gastfreundschaft und Freundlichkeit bedient zu werden. Der Januar ist zwar eventarm; Familienfeiern und Betriebsfeste haben jedoch ihren eigenen Rhythmus und profitieren von der generellen Gastronomie-Kreativität anlässlich kulinarischer Winter-Initiativen.

Und die KLASSIKER, auf die Sie im Dezember vielleicht verzichtet haben, bekommen jetzt bei Ihnen einen ganz besonderen Stellenwert.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Share Button

Beitrag 60 / 2019 – Silvester 2019 – ein Moment zur Rückschau

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, welche die Bedeutung, Attraktivität und Beliebtheit unserer auch landschaftlich so ansprechenden und vielseitigen Region OstWestfalenLippe bestimmen. Hoch oben im Nordosten NRWs gelegen überzeugt OWL auch in 2019 wirtschaftlich wieder durch einen soliden Branchen-Mix mittelständisch strukturierter Betriebe, die vielfach Generationen übergreifend erfolgreich tätig sind. Ferner prägen weltweit effizient agierende Hidden Champions das Image OWLs. Durch eine Vielzahl an Heilbädern und Kurorten (mit Schwerpunkt in Lippe)  wird OWL zudem als Gesundheitsregion oder Heilgarten Deutschlands wahrgenommen. Mühlen, Schlösser, Klöster und Burgen, Naturdenkmale und Denkmale kennzeichnen die Region. Das heute auf dem Stadtgebiet von Höxter gelegene Schloss Corvey, das 2014 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde und derzeit liebevoll restauriert wird, zeugt von dem Geschichtsbewusstsein der Region. Städte mit Universität und Fachhochschulen wie Bielefeld und Paderborn vermitteln Grossstadt-Flair und haben sich als bedeutsame Regiopolen etabliert. Der Flughafen Paderborn Lippstadt ist das Luftfahrt-Drehkreuz der Region OWL. Und der Kreis Gütersloh überzeugt mit hoher Wirtschaftskraft und Innovationspotenzial.

Es ist die polyzentrische Struktur der Region, es ist das jeweilige regionaltypische Charakteristikum oder Alleinstellungsmerkmal eines Kreises, die in Kombination mit einer soliden verkehrstechnischen Infrastruktur einen Standortwechsel innerhalb der Region ebenso reizvoll wie einfach machen. Vor diesem Hintergrund wird auch die Kreativität der heimischen, überwiegend inhaber-geführten Gastronomie stets vor besondere Herausforderungen gestellt; – denn es gilt, IHR Wünschespektrum, nämlich das Wünschespektrum des typischen „anspruchsvollen, qualitäsbewussten Genießers von heute“ bestmöglich zu erfüllen.

So hatten wir hier auf Kulinarisches-OWL.de auch in 2019 wieder die Gelegenheit, einzelne Gastronomiebetriebe der Region bei Ihren Aktionen durchs Jahr zu begleiten. Denn auch in 2019 erwartete Sie wieder ein breites Angebotsspektrum vom Bistro über die schmackhafte Landhausküche bis zur gehobenen Gastronomie.

Hierbei ist weiterhin überregional herausragend auch in 2019 wieder das unter der Leitung von Bernhard Grubmüller stehende Bielefelder Restaurant TOMATISSIMO  / Trattoria – Grill, das in der Gault&Millau Deutschland Aussage 2020 wiederum eine Würdigung erhalten hat. Die verliehenen zwei Kochmützen und 15 Punkte, so Bernhard Grubmüller voller Stolz, stehen für „Hohe Qualität und Kreativität“. Kulinarisches-OWL.de berichtete hierzu mit einem Sonderbeitrag unter dem Titel „Beitrag 52 / 2019 – TOMATISSIMO wiederum ausgezeichnet“.

Und die Liste der Betriebe, über die im genuss-affinen Regional-Portal smartphone-adaptiv berichtet wurde, ist auch in 2019 umfangreich. Unsere eigenen Eindrücke wurden hierbei ergänzt durch Informationen ausgesprochen kommunikativer Gastronomie-Betriebe, die das Portal als willkommene Kommunikationsplattform zu nutzen. Hierzu sagen wir auch folgenden Inhaber-geführten Gastronomie-Betrieben unseren ausdrücklichen Dank:

Emshaus Rheda, Rheda-Wiedenbrück,
Waldrestaurant zur Loose, Bad Salzuflen
Eickumer Landhaus, Herford-Eickum

Gemeinschaftliche Erwähnung fanden:

Restaurant Geistreich, Bielefeld
Restaurant Büscher’s, Bielefeld
Klötzer’s Restaurant, Bielefeld
und Gasthaus Buschkamp, Bielefeld

Darüber hinaus konnten wir Sie, unsere Leserinnen und Leser sicherlich auch erfreuen mit Portal-Beiträgen zu

Konditorei/Café/Bäckerei Bossert, Werther (Bäckerei-Artikel nach tradierten Original-Rezepten)

Ferner wurde vorgestellt

Hof zur Alpenrose, (Ländliche Floristik, Baumschule und Hofladen) Versmold

 

In der Frühjahrssaison haben wir Sie mit informativen Beiträgen erfreut zu

Erdbeerhof Böckmann, Melle Neuenkirchen
und Spargelhof Grewing, Delbrück

 

Fazit: Auch in 2019 erfreute sich das genuss-affine Regional-Poral großer Beliebtheit. Wir sind weiterhin gern bereit, das Portal um weitere genuss-affine Betriebe der Region zu erweitern, die sich durch Lage, Ambiente, Service und Küche besonders auszeichnen. Nehmen Sie diesbezüglich bitte einfach per eMail Kontakt zu uns auf.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch weiterhin unsere Website besuchen, um sich gelegentlich zu einem (zusätzlichen) kulinarischen Ausflug in der Region inspirieren zu lassen.

Für das Jahr 2020 wünsche ich Ihnen

Gesundheit, Zufriedenheit in der Familie und Erfolg im Beruf

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags Nr. 60 / 2019 klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button