Beitrag 29 / 2020 – Rosen, Hortensien und Begleitstauden

Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose in ungewöhnlichen Zeiten

Es ist eine beruhignde Atmosphäre, die Sie umfängt, wenn Sie auf das Gelände vom Versmolder Hof zur Alpenrose einbiegen.

Variantenreiche Formschnitte immergrüner Pflanzen stimmen Sie auf einen abwechslungsreichen Hofbesuch des Direktvermarkters ein.

 

„Formschnitte im Gelände vom Versmolder Hof zur Alpenrose“ –
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Bei Ihrem Rundgang könnten Sie selbst als Stammkunde überrascht sein zu erleben, in welchem Rhythmus sich Flora, Stimmung und Atmosphäre auf dem Hof zur Alpenrose wandeln.

Es ist ihnen auch in den derzeitigen pandemischen Zeiten freigestellt, sich unter Beachtung der entsprechenden Auflagen (Maskenpflicht, Sicherheitsabstände etc.) auf dem riesigen Freigelände zu bewegen. Sie könnten von Ihrem Besuch jedoch besonders profitieren, wenn Sie das Fachwissen des Hofbetreibers und Direktvermarkters inkl. seiner Familie und seines Teams nutzen. Denn man ist darauf vorbereitet, Sie auf Ihrem Rundgang über das Hofgelände mit der Vielfalt seiner Freilandkulturen  beratend zu begleiten.

„Hochstämmige gelbe Rosen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Rosen unterschiedlicher Sorten und Farbschattierungen erfreuen das Auge. Das Konvolut, so der Hofbetreiber, umschließt Sorten unterschiedlicher Blütephasen, die vielfach bis weit in den Herbst hineinreichen. Winterharte Sommerstauden ergänzen und optimieren das Angebot.

„Rosa Beetrosen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Die große Kreativität der Familie des Hofbetreibers Wilfried Jostschulte und seines Teams zeigt sich bei der Blumenpracht-Präsentation auch im Arrangement der Blumen und Stauden, aus dem mit Hortensien bestückte Blumen-Ampeln mediterranen Stils  hervorstechen.

„Mit Hortensien bestückte Blumen-Ampeln mediterranen Stils“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Und es sind auch Hortensien, die Sie bei Ihrem Rundgang entlang des Westfälischen Zweiständerhauses erfreuen:

„Hortensien am Westfälischen Zweiständerhaus“ –
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Bei der Gelegenheit empfiehlt es sich, mehr als nur einen Blick in das Westfälische Zweiständerhaus in regional-typischer Fachwerk-Bauweise zu werfen. Denn dort erwartet Sie eine Dauerausstellung wechselnder Angebote an Ambiente-Produkten und Rostartikeln.

Und nicht nur die Feinschmecker unter Ihnen sollten es nicht versäumen, auch dem hofeigenen Hofladen einen Besuch abzustatten. Denn dieser wird stets saison-gerecht bestückt  mit regional-typischen Kulinaria, erlesenen Weinen und Brotaufstrichen.

 

Fazit: Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Anregend, inspirierend und abwechslungsreich!

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte samt Familie und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
 – Wilfried Jostschulte –
 Vorbruchstr. 12
 33775 Versmold
 www.hof-alpenrose.de
 (Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren

Beitrag 24 / 2020: Der etwas andere Familienausflug

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 27 / 2020: Hofeigene Tierhaltung und Direktvermarktung westfälischer Wurstspezialitäten

Ein Besuch auf dem Hofgelände Schulte-Hörster im ostwestfälischen 33169 Delbrück- Anreppen    

 

 

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

  • Sie persönlich lieben den Geschmack frischer Wurstwaren
  • Sie persönlich kaufen gern regional.
  • Und Sie vertrauen solchen Betrieben, die ihre Wertschöpfungskette  offenlegen.
  • Herkunftssicherheit der Produkte ist für Sie wichtig.
  • Saisongerechte Angebote (derzeit z. B. Grillprodukte) sind für Sie von Bedeutung.
  • Sie favorisieren zudem inhaber-geführte Betriebe; denn so wissen Sie, wer „mit seinem Namen dahintersteht“.
  • Jahrzehntelange regionale Präsenz eines Betriebes generiert auch bei Ihnen besonderes Vertrauen.

Wenn Sie sich jetzt mit einer Vielzahl den obigen Aussagen identifizieren können, in OWL wohnen oder hier häufig zu Besuch sind, dann ist der Hof Schulte-Hörster, Martin Schulte in 33169 Delbrück-Anreppen  eine best geeignete Anlaufstelle für Sie. Und es ist für Sie gleichzeitig die Frage beantwortet:

„Wo im Kreis Paderborn gibt es Westfälische Hausmacher Wurstspezialitäten?“

Dort angekommen weckt der hofeigene Hofladen sicherlich Ihr Interesse, der auch in Corona-Zeiten mit Maske frei zugänglich ist.

 

                                                              „Eingang zum Hofladen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Ein gut sortiertes Sortiment Westfälischer Hausmacher Wurstwaren erwartet Sie, aus dem die Westfälische Edelmettwurst hervorsticht, Ein Grill-Angebot aus Grillwurst und Grillfleisch weckt Ihr Interesse; – und das umso mehr, als die Grillwurst auf dem Hof hergestellt wird. Steaks und Bauchfleisch runden das Programm ab. Und natürlich dürfen auch Eier hofeigener Hühner nicht fehlen.

 

„Martin Schulte mit Genuss-Korb im Hofladen“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Gern beantwortet man auch Ihre Fragen und berät Sie auf Wunsch persönlich.

Für diejenigen unter Ihnen, die außerhalb der Öffnungszeiten auf dem Hof einkaufen möchten, steht am Hofgelände-Eingang ein Grillfleisch-Automat an sieben Tagen die Woche und täglich rund um die Uhr bereit.

 

„Martin Schulte als Werbeträger für seinen Grillfleisch-Automaten“ – © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Der Automat, so Martin Schulte, werde vielfach mehrmals täglich für Sie frisch aufgefüllt. Ausgesuchte Qualität, Qualitäts-Konstanz und ein solides Qualitäts-Preisverhältnis sowie freundlicher Service hätten im Laufe vieler Jahre dazu beigetragen, das Einzugsgebiet des Hofes auf einen Umkreis bis zu 50 Kilometer zu vergrößern.

Zur Zeit arbeite man daran, unter dem Motto „Erlebnis-Einkauf“ primär für Familien mit Kindern die Idee einer hofeigenen „Weidelandschaft mit Tieren zum Anfassen“ in die Tat umzusetzen. Die Planungen seien bereits weit fortgeschritten. Es sei angedacht, den Fortschritt der Arbeiten gelegentlich durch entsprechende Aktualisierung der Website zu visualisieren. Schauen Sie also bitte immer mal wieder rein!

Nachstehend sehen Sie die Daten des Hofes:

Martin Schulte Hof Schulte-Hörster
Im Hagen 1
33169 Delbrück-Anreppen (Kreis Paderborn)
www.schultehörster.de 
www.wurstglueck.de
(Webshop mit smartphone-adaptivem Design)

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 36 / 2017: Westfälische Edel-Mettwurst und mobiler Onlineshop „Wurstglück“

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 26 / 2020: Wohlfühl-Wohnzimmer-Atmosphäre und A-la-Carte-Angebote

Das Café & Restaurant Emshaus meistert ungewöhnliche Herausforderungen

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

das Café & Restaurant Emshaus im ostwestfälischen 33378 Rheda-Wiedenbrück (Ortsteil Rheda) trotzt den aktuell ungewöhnlichen Herausforderungen durch Kreativität und Reagibilität.

Auch in OWL schon immer ein herausragendes Merkmal  inhabergeführter, mittelständischer Gastronomie-Betriebe gewesen, die verehrten Gäste mit einer Speisekarte regional-typischer Gerichte zu erfreuen, die im Quartalsrhythmus  um saisontypische-Angebote erweitert wird. Versteht es zudem ein Gastronomie-Betrieb wie das Café & Restaurant Emshaus im ostwestfälischen 33378 Rheda-Wiedenbrück (Ortsteil Rheda), die verehrten Gäste darüber hinaus durch saisongerechte Raum-Dekoration, Qualitäts-Konstanz und freundlich-kompetenten Service zu begeistern, wird dort so manch ein (Erst)-Besucher im Laufe der Zeit zum Stammgast geworden sein.

„Café & Restaurant Emshaus  – Aussenansicht mit Terrasse“
© Foto: Hans-Jürgen Schmidt -hjs-, Bielefeld

 

Eine Restaurant-Konfiguration mit Räumen unterschiedlicher Größe und Aussage bietet beste Voraussetzungen, dem Wünschespektrum des derzeit so „typischen, qualitätsbewussten und anspruchsvollen Genießers von heute“ zu entsprechen. Somit könnten sich hier  nicht nur Singles, Pärchen und kleine Gruppen an ihrem jeweiligen Tisch kulinarisch verwöhnen lassen; – vielmehr sind einzelne Räume grundsätzlich auch best geeignet für Familienfeiern und Betriebsfeste größeren Umfangs.

In pandemischen Zeiten jedoch, in denen fest gebuchte Veranstaltungen vielfach bis September 2020 derzeit weggebrochen sind, ist so manch ein Gastronomie-Betrieb vor besondere Herausforderungen gestellt. Entsprechend sind auch Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl, die das Café & Restaurant Emshaus mit ihrem Team verantwortlich leiten, zunehmend gefordert, bei der derzeit erforderlichen Ausdünnung des bisherigen Tisch- und Sitzplatz-Angebots den typischen Charakter und die Atmosphäre der einzelnen Räume zu bewahren. „Nur so“, und das ist die übereinstimmende Überzeugung von Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl, „sind wir in der Lage, die emshaus-typische „Wohnzimmer-Wohlfühl-Atmosphäre“ beizubehalten.“ So werde auch die Frage beantwortet:

„Wo geht man im Kreis Gütersloh nach einem Restaurant-Besuch entspannt nach Hause?“

Und mit der Änderung des Gästestruktur ändert sich auch das Wünschespektrum der Gäste. Wie Patrick Kahl hierzu erläutert, seien die Wünsche der Gäste derzeit somit „individueller“. Dem „A-la-Carte-Angebot“ käme folglich besondere Bedeutung zu; entsprechend sei die Speisekarte angepasst und moderat erweitert worden.  Zudem, so Patrick Kahl des weiteren, habe man derzeit die Öffnungszeiten geändert, und Tische seien bereits ab 17 Uhr reservierbar.

Auch derzeit gälte die Maxime des Hauses, dem Gast den Aufenthalt sowohl in den Restaurant-Räumen als auch auf der Terrasse so angenehm wie möglich zu machen.

So sei das Café & Restaurant Emshaus auch derzeit eine geeignete Anlaufstelle für

„Genuss und Lebensart“

Verena Blomberg-Kahl und Patrick Kahl samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend sehen Sie Daten des Gastronomie-Betriebes:
Café & Restaurant Emshaus
Gütersloher Str. 22
33378 Rheda-Wiedenbrück
www.emshaus-rheda.de (Smartphone-adaptive Website)
Anfahrtskarte anzeigen

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 22 / 2020 – Nach Ende der generellen Beschränkungen:

 

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe“

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button