Beitrag Nr. 28 / 2018: Freigelände, Fachwerkhaus und Hofladen

Der Versmolder Hof zur Alpenrose begeistert mit Sommerblumen, Keramik-Deko und Pfälzer Wein-Sortiment

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, wenn Sie persönlich zum ersten Mal den Versmolder Hof zur Alpenrose ansteuern, werden Sie von der Größe des Areals sicherlich überrascht sein. Sie werden jedoch schnell erkennen: Das Freigelände mit seinen ROSEN, seinen Hecken und Sträuchern sowie seinen Bäumen und Stauden, das westfälische Zweiständerhaus mit seinen Deko-Artikeln sowie der Hofladen mit seinem Sortiment an Delikatessen bilden eine beeindruckende Synthese.

Das Freigelände

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte samt Familie und Team haben es jedoch verstanden, nicht nur das Freigelände problemlos begehbar und übersichtlich zu gestalten. So könnten Sie, vom hofeigenen Parkplatz kommend, zunächst einmal die Weite des Areals auf sich wirken lassen. Gegebenenfalls könnten Sie direkt die Objekte Ihres Interesses ansteuern und die Freiland-Produkte in Augenschein nehmen, die hier unmittelbar aus guter Muttererde stammen.  So werde auch quasi im Vorbeigehen die Frage beantwortet: „Wo gibt es hier Gartenpflanzen in Versmold?“  Neben den üblichen Sortiments-Artikeln, so der Hofbetreiber, erfreuen derzeit Rosen mit ihren Begleitstauden, Hortensien und Rhododendren das Auge.

„Ahorn (Acer), schirmig und aufrecht wachsend“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Und mit großer Sorgfalt und Liebe widmet man sich offenbar auch dem AHORNBAUM (ACER), der, wie die Fotos zeigen, offensichtlich der ganze Stolz des Hofinhabers ist; – ranken sich doch auch eine ganze Reihe von Mythen um die Pflanze.

„Hofbetreiber Wilfried Jostschulte mit schirmig gewachsenem Ahorn (Acer)
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Die Gartenprodukte seien grundsätzlich keine Meterware, vielmehr begeisterten sie den Gartenfreund durch Individualität. So könne ein Interessent weder auf der smartphone-adaptiven Website des Hauses noch telefonisch eine generelle Auskunft bekommen; vielmehr müsse er einfach vorbeikommen. Und selbstverständlich könnte ihm eine kompetente Beratung zur Seite stehen.

 

Das Fachwerkhaus

Das historische, im Jahre 2015 erworbene  und auf dem Hof zur Alpenrose wieder aufgebaute westfälische Zweiständerhaus fügt sich -inzwischen fachmännisch restauriert- nicht nur harmonisch in die Hoflandschaft ein; vielmehr bietet es mit seinem auch im Inneren sichtbaren Fachwerk ein stimmiges Ambiente für wechselnde Verkaufs-Ausstellungen. Derzeit erfreuen Rost-Deko und Keramik-Deko das Auge, die in Bauern- und Vitrinenschränken vorgehalten werden.

„Vitrinen-Schrank mit Keramik-Deko“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Doch welcher Gartenfreund, welcher Deko-Liebhaber unter Ihnen ist nicht gleichzeitig auch ein kulinarischer Genießer und Weinliebhaber? Dann sollten wir abschließend gemeinsam einen Blick in der Hofladen werfen.

Das Sortiment im Hofladen

natürlich können Sie sich auch zur Zeit auf ein Angebot an regionalen Wurst- und Schinkenspezialitäten, an „Omas hausgemachten Konfitüren“ aus Manufakturen des Schwarzwalds und an Nudeln aus dem Schwabenland freuen. Dominant jedoch ist derzeit das um Erdbeerweine ergänzte Sortiment an deutschen Weinen mit Schwerpunkt Pfalz. Sollten Sie gar in den Genuss einer persönlichen Beratung druch den Hofinhaber kommen, werden Sie schnell merken, mit welcher Leidenschaft und Kompetenz der Hofbetreiber auch hinter seinem Weinangebot steht.

„Teilansicht eines Pfälzer Weinsortiments“ © Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Denn der Schwerpunkt des Angebots deutscher Weine aus der Pfalz kommt nicht von ungefähr. Abgesehen von seiner persönlichen Vorliebe für die Qualitätsweine verschiedener deutscher Weinbaugebiete hat seine Vorliebe für Weine aus der Pfalz einen ganz realen Motivschlüssel: So nähme er seit vielen Jahren an rein informatorischen Verkostungen in der Pfalz teil, die von gestandenen Sommeliers angeboten würden. Darüber hinaus werde er auch weiterhin an Seminaren in Deidesheim teilnehmen, um sein Wissen um Qualitätswein stets aktuell zu halten. So seien die Trauben der von ihm präsentierten Weine aus der sonnenverwöhnten Pfalz überwiegend von Hand geerntet. Und diese Handlese ermögliche, vornehmlich die besten Trauben zu verwerten. Alle diese Charakteristika seien mitverantwortlich „für das gute Produkt in der Flasche“. Und ganz nebenbei, so fügt er schmunzelnd hinzu, eigne sich der Pfälzer Wein auch ausgezeichnet als Begleiter beim Genuss seines „weißen Spargels aus eigenem Anbau.“

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Website mit „Responsive Design„)

Es wünscht Ihnen eine gute Zeit und grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

„Frühlingsboten auf dem Hof zur Alpenrose“

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

HzA
FGL, ZStH, HL

Scan to visit

Share Button