Beitrag 08 / 2019: Der Charme OWLs

Inhaber-geführte Gastronomie-Betriebe als bedeutsame Sympathie-Träger

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,
als Heimeischer der Region OWLs wissen Sie längst die Eigentümlichkeiten und die Besonderheiten der Region zu schätzen. Dort, wo andere Regionen vielfach durch ein dominantes Merkmal wie hohe Berge, einen bedeutenden Strom oder einen Seehafen Aufmerksamkeit generieren, überzeugt OstWestfalenLippe durch vielfach versteckt liegende Attribute, die – einmal erkannt – erst in ihrer Gesamtheit den unvergleichlichen Charme unserer Region ausmachen. Hinzu kommt: Die Region gilt als ausgesprochen abwechslungsreich oder vielseitig.
Eine Einkaufs- und Universitätsstadt wie das Oberzentrum Bielefeld mit seiner weit über einer Drittel Million Einwohner verbreitet Großstadt-Flair. Der Teutoburger Wald inspiriert zu Wanderungen. Die Universitäts- und Domstadt Paderborn, wo sich im Jahre 799 Papst Leo III und Karl der Große trafen überzeugt durch ein kompaktes historisches Stadtzentrum, das vom Dom dominiert wird. Und Gütersloh mit seiner Vielzahl an Hidden Champions ist nach Bielefeld und Paderborn die drittgrößte Großstadt in OWL.
Während Minden u. a. durch die Weser geprägt wird, genießt Höxter eine weit überregionale Attraktivität durch das Weltkulturerbe Schloss Corvey. Herford erfreut durch das Marta (Museum für Kunst, Architektur, Design) und Detmold generiert mit seinem „Fürstlichen Residenzschloss im Stil der Weserrenaissance“ Aufmerksamkeit. Unter der Vielzahl an Heilbädern der Region begeistert das Mineral- und Soleheilbad Salzuflen durch historische Fachwerkhäuser in der Altstadt. Gradierwerke prägen das Stadtbild des Staatsbades. Der weitläufige Kurpark vermittelt Urlaubs-Atmosphäre.
Und in Rheda-Wiederbrück ist das Schloss Rheda weit mehr als nur ein historisches Wahrzeichen; – sind doch die historischen Räume im „Fürstlichen Residenzschloss“ ganzjährig „für Besuchergruppen im Rahmen einer Schlossführung geöffnet“.

Und auch die regionale, vielfach inhaber-geführte Gastronomie weiß durch Bodenständigkeit und Kreativität bei den Speisen zu überzeugen. So vermittelt so manch ein Restaurant, Café oder Bistro durch Ambiente, auf die Jahreszeit abgestimmte Dekoration und freundlich-kompetenten Service die besondere Wohlfühl-Atmosphäre, wie sie für so manch einen inhaber-geführten Gastronomie-Betrieb typisch ist.

Einen durchschnittlich im Vier- bis Sechswochen-Rhythmus aktualisierten Querschnitt zu den jeweiligen Gastronomie-Aktivitäten sehen Sie unter „OWL – Gastronomische Highlights – Spezialitäten-Wochen und Motto-Events“.

Die regionale Gastronomie freut sich auf Ihren Besuch.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button

Beitrag 07 / 2019: Vorfreude auf die Frühjahrs-Saison

Der Versmolder Hof zur Alpenrose bereitet sich auf die Saison-Eröffnung vor

Auch dieses Jahr wieder laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung der Frühjahrs-Saison auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose auf Hochtouren. Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte anlässlich meines jüngsten Besuchs hierzu mitteilt,  hat man die derzeitige winterliche Ruhe- und Regenerationsphase der Natur auf den großflächigen Aussenanlagen dazu benutzt, sich intensiv der aktuellen Bestückung der (Verkaufs)-Scheune und des westfälischen Zweiständerhauses zu widmen. Zudem erfordere der Hofladen gesteigerte Aufmerksamkeit.

So werde das Angebot an großvolumigen Pflanzgefäßen in der (Verkaufs)-Scheune um neue Kreationen verschiedener Formen, Farben und Größe erweitert, und im angrenzenden Gewächshaus würden in Kürze die ersten Frühlingsblüher in einer vielfältigen Blütenpracht das Auge erfreuen. Immergrüne Pflanzen in variantenreichen Formschnitten gäben Ihnen Anregung zur Garten-, Terrassen- und Balkongestaltung.

 

„Westfälisches Zweiständerhaus auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Das westfälische Zweiständerhaus mit seinem ebenerdigen Zugang, das im letzten Jahr eingeweiht wurde, habe die Unbilden des auslaufenden Winters gut überstanden. Die begeisterten Kommentare, die man in 2018 zu den dortigen Wechselausstellungen erhalten habe nähme man zum Anlass, Sie auch dieses Jahr wieder mit einer wechselnden Auswahl an Deko- und Ambienteprodukten zu begeistern. Die jeweiligen Wahlmöglichkeiten würden variantenreicher, und das betreffende Sortiment werde nach Umfang und Stückzahl aufgestockt.

Sie wissen doch: Der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter. Es erwartet Sie wie stets eine individuelle, freundliche und sachkompetente Bedienung.

Der Hofladen

Der Hofladen“, so Hofbetreiber Wilfried Jostschulte, „verspricht auch dieses Jahr wieder kulinarischen Genuss.“

 

„Blick in den Hofladen“
© Foto: U. Schmidt, 33615 Bielefeld

Nudeln, Konfitüren, Eier, Wurst, Schinken und – neu in 2019:  Fleischgerichte in Gläsern (z. B. Rouladen, Sauerbraten, Gulasch) – bilden das Grundsortiment. Und ausgesuchte deutsche Weine, überwiegend aus dem Weinanbaugebiet Pfalz lassen das Herz so manch eines Weinliebhabers unter Ihnen höher schlagen. Und das wahrscheinlich umso mehr, als Hofbetreiber Wilfried Jostschulte weiterhin persönlichen Kontakt zu seinen Weinlieferanten pflegt und Ihnen so Gelegenheit bietet, in seiner Hofladen-Weinstube von seinem Fachwissen zu profitieren und einen edlen Tropfen zu verkosten.

 

Der erste Öffnungstag des Hofladens rückt näher:

Am 1. März 2019 öffnet der Hofladen für Sie wieder seine Pforten.

 

Hofbetreiber Wilfried Jostschulte, Familie und Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
– Wilfried Jostschulte –
Vorbruchstr. 
12
33775 Versmold
www.hof-alpenrose.de
(Smartphone-adaptive Website”)
Anfahrskarte anzeigen

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren, oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

HzA
Frühjahr 19

Scan to visit

Share Button

Beitrag 06 / 2019 – Gastronomische Schlemmertage im Februar

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,
zwar sind wir hier in OWL auch diesen Winter wieder bisher von extremen Wetterverhältnissen weitestgehend verschont geblieben, doch der Monat Januar zog sich in die Länge. Regen verhangen und arm an Sonnentagen erinnerte er stark an den letztjährigen November – jedoch mit einem gewaltigen Unterschied: Während im November die Aussicht auf die nahende Adventszeit und die anschließende Weihnachtszeit für Emotionen sorgte, bot der Januar mit Ausblick auf den eventarmen Februar kaum Anlass zu besonderer Euphorie.

Der kalendarische Frühlingsbeginn liegt derzeit noch in gewisser Ferne. Entsprechend ist der Februar hier in OstWestfalenLippe nicht unbedingt der Monat, in dem man geneigt ist, eine Wanderung zu planen und/oder sich Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Ferner: Die Optik in den Fußgängerzonen der (Innen)-Städte OWLs wird derzeit dominiert von der phantasievollen % % % % % % %-Schaufenstergestaltung vieler Einzelhandelsgeschäfte, die mit den alljährlich wiederkehrenden Rabattaktionen ihre Lager räumen möchten, um Platz für die nächste Saisonware zu schaffen. Ein „Schnäppchen-Jäger“ wird sich gegebenenfalls freuen – bei allen Anderen jedoch erregen derartige Aktivitäten kaum Heiterkeit.
So sucht man Abwechslung oder Genuss bei Oper- und Konzertbesuchen. Zudem hat die regionale Gastronomie vielfach die Regenerationsphase des Monats Januar nicht nur für Restaurierungsarbeiten genutzt, sondern auch dazu verwandt, um mit frischer Energie und kulinarischen Überraschungen weiterhin Ihre Wertschätzung zu erhalten. Denn Sie wissen doch: Es ist die gute verkehrstechnische Infrastruktur der Region, die in Verbindung mit der großen gastronomischen Dichte die regionale, inhaber-geführte Gastronomie stets zu besonderer Kreativität herausfordert, um Sie, den typischen „qualitäts- und preisbewussten, anspruchsvollen Genießer von heute“ besonders zu erfreuen. Es ist garantiert nicht nur der Valentinstag am 14. Februar, der verspricht, ein besonderer „Schlemmertag“ zu sein. Näheres hierzu lesen Sie bitte durch Aufruf des folgenden Links OWL – Gastronomische Highlights – Schlemmertage.

Die OWL-Gastronomie freut sich auf Ihren Februar-Besuch.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P. S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P. S.  Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Share Button