Beitrag 44 / 2020: Inspirierender Herbst

Das Bielefelder Tomatissimo | TRATTORIA GRILL mit Räumen unterschiedlicher Größe und Aussage profiliert sich mit saisongerechtem Speisen- und Getränke-Angebot als Forum für Geselligkeit

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

die Tage werden merklich kürzer, die Temperaturen sinken, und die ersten Nebelschwaden durchziehen Wald und Flur auch bei uns in OWL. De Mnschen rücken enger zusammen und suchen nach Gelegenheiten geselligen Beisammenseins.

Und einer der Betriebe, der es versteht, die entsprechende Erwartungshaltung mit Restaurant-Aussage, individuellem Service und saison-gerechtem Speisen- und Geränke-Angebot zu bedienen ist das inhabergeführte Bielefelder Tomatíssimo | TRATTORIA GRILL.

„Tomatissimo – Außenansicht bei Abenddämmerung“
Copyright Foto: Tomatissimo | TRATTORIA GRILL

 

Im erst jüngst wieder im internationalen Restaurantführer „Gault & Millau Deutschland Ausgabe 2020“ ausgezeichnete Bielefelder Spitzen-Restaurant versteht es Tomatíssimo-Inhaber und –Chefkoch Bernhard Grubmüller auch derzeit wieder meisterhaft, auf seiner Speisekarte die jeweiligen regional-und saisontypischen Angebote durch Sonder-Aktionen und Motto-Events zu ergänzen.

 

„Blick ins Kaminzimmer“   – Copyright Foto 2020: Tomatissimo | TRATTORIA GRILL

So erwarten Sie schon im Monat November 2020

a) „Ein Champagner-Menü mit Julien Wright“ am Samstag, 14. November 2020

Und Bernhard Grubmüller erläutert hierzu: „“Ein Champagner wird als Apéritif gereicht“ – so das gängige Bild. Dass ein Champagner auch begleiten kann und ganz unterschiedliche Gerichte kulinarisch unterstreicht, wollen wir an diesem Abend zeigen. Wir haben zusammen mit dem Champagner-Experten Juliien Wright von  Wine by Delikatours ein abwechslungsreiches Menü zusammengestellt, zu dem Julien die passenden Chapagner präsentieren wird.“

b) Unter dem Motto „Asien trifft ostwestfälischen Herbst“ möchte Nico Jahn sich Ihnen am Sonntag, 22. Novermber 2020 mit „einem Menü vorstellen, „das asiatisch inspiriert ist und doch die herbstlichen Produkte unserer Region zur Grundlage hat““.

 UND

c) Zwölf Tage lang widmen sich Bernhard Grubmüller und Team vom 18. bis 29. November 2020 dem anspruchsvollen Topic „Weißer Trüffel im Tomatíssimo“. Der Tomatíssimo-Inhaber und -Chefkoch erläutert hierzu: 

Der weiße Wintertrüffel aus dem Piemont zählt unter Feinschmeckern zu den begehrtesten Delikatessen. Je nach Ernteausbeute, die vor allem vom Wetter bestimmt wird, kosten die „tuber magnatum pico“, die nur von Mitte Oktober bis Mitte Dezember wachsen, auf den Märkten in und um Alba zwischen 2500,- und 5000,– € pro Kilo.
Als ganz besonderes Erlebnis, das man wenigstens einmal im Jahr genießen muss, haben wir neben unserer normalen Speisekarte wieder eine kleine Auswahl an Trüffelgerichten für Sie, angefangen von Pasta, Rührei oder Risotto bis zum Kalbsfilet mit der „tollen Knolle“.

Und schon jetzt bittet Sie Bernhard Grubmüller darum, Ihre geplante Advents/- oder Weihnachtsfeier mit Ihrem Team, Ihrer Familie und/oder Ihren Freunden möglichst umgehend anzumelden; denn dieses Jahr seien das Tisch- und Sitzplatzangebot pandemie-bedingt stark ausgedünnt.

Gern werden ab sofort Tisch-Reservierungen über folgende Kontaktmöglichkeiten entgegen genommen:

Telefon: 05 21 / 16 33 33
Telefax: 05 21 / 16 33 26
eMail: info@tomatissimo.de

Küchenzeiten:
Mi – Sa: 18:00 – 21:30 Uhr
So: 12:00 – 14:00 + 18:00 – 21:30
Montag + Dienstag Ruhetag

 

Tomatissimo-Inhaber Bernhard Grubmüller samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Bleiben Sie bitte gesund!

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jene Beiträge könnten Sie interessieren:

Beitrag 38 / 2020 – Live Events, Open Air und kulinarische Leckerbissen

Beitrag 36 / 2020 – Live Events, Open Air und kulinarische Leckerbissen

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Der Beitrag wird für geraume Zeit auch gelistet unter „OWL – Genuss-affine Betriebe

Ferner: Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden über die nachstehenden Möglichkeiten kommunizieren oder gegebenenfalls auch die Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

 

Share Button

Beitrag 43 / 2020: Inspirationen für den Gartenfreund ; – Kulinaria und Pfälzer Weine für den anspruchsvollen Genießer

Der Versmolder Hof zur Alpenrose überzeugt als Direktvermarkter auf seinem riesigen Freigelände samt  Ausstellungs-Scheune und Hofladen

Es ist die beeindruckende Geländegröße von weit über 10.000 Quadratmetern, es ist der erste Blick auf Pflanzen aus Freilandkulturen, der Ihnen ermöglicht, sofort die ganz besondere, unverwechselbare Stimmung wahrzunehmen, die der Versmolder Hof zur Alpenrose vermittelt. Ruhe und Gelassenheit, regelrechte Ferienstimmung stellen sich ein. Neugierig geworden, werden vielleicht auch Sie persönlich beschließen, zunächst einmal allein das Gelände ein wenig zu erkunden.  Die auf der Website des Hofes, auf hofeigenen Plakaten und ausgelegten Flyern verdeutlichte Maskenpflicht inkl. Einhaltung erforderlicher Abstandsregeln werden Sie sicherlich gern erfüllen.


Freigelände und Gewächshaus

„So blüht der Herbst“ – Copyright 2020 Foto: Versmolder Hof zur Alpenrose

Wie Hofbetreiber Wilfried Jostschulte der Portal-Moderation anlässlich meines jüngsten Besuchs mitteilt, ist der Herbst auch insofern eine besondere Jahreszeit, als derzeit die beste Pflanzzeit für Solitärpflanzen, Heckenpflanzen und Formgehölze gerade erst begonnen habe. So ist man auf Wunsch gegebenenfalls auch gern bereit, Sie auf Ihrem Rundgang fachmännisch zu beraten oder erläuternd zu begleiten.

„Immergrüne Pflanzen vor Verkaufsscheune“ –
Copyright 2020 Foto: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld 

 

Aktuell: Heute, bei Erscheinen dieses Beitrags am 21. Oktober 2020 können Sie sich bereits wieder auf wurzelnackte Ware freuen, die in Form von Buchenhecken, Liguster  und Wildgehölzen das Angebotsspektrum auf dem Hof zur Alpenrose im Freigelände und im Gewächshaus ergänzt. Hierbei, so Wilfried Jostschulte des weiteren, sei zu beachten: Die wurzelnackte Ware sei nur während ihrer Ruhephase pflanzbar, die von Mitte Oktober 2020 bis ca. Ende März/Mitte April 2021 reiche; sie dürfe noch nicht angefangen haben zu treiben, sondern müsse sozusagen im Winterschlaf sein. Die Ballenware wachse in der hofeigenen Baumschule in guter Muttererde und könne beim Rundgang ausgesucht werden. Die gleiche Aussage gälte auch für andere dekorative Heckenpflanzen mit Ballen.  Zudem erfreuten typische Herbstblüher derzeit in bunten Farben das Auge. Traditionsgemäß werde derzeit auch individueller Grabschmuck vorgehalten.

 

Der Hofladen

 

„Genuss-Regal im Hofladen“ – Copyright 2020 Foto: Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt, 33615 Bielefeld

 

Auch derzeit ist der hofeigene Hofladen gut bestückt mit regional- und saisontypischen Kulinaria, Konfitüren süddeutscher Herkunft und erlesenen Weinen überwiegend Pfälzer Provenienz. Das gesamte Sortiment ist gut strukturiert, wird übersichtlich präsentiert und erleichtert Ihnen als Kunde die Entscheidung.

Gern ist man zudem bereit, Sie bei Ihrer Auswahl von Weinen fachkompetent zu beraten.

 

Mein Fazit: Ein Besuch auf dem Versmolder Hof zur Alpenrose:

Stets informativ, ausgesprochen anregend und inspirierend
denn Sie wissen doch: der Versmolder Hof zur Alpenrose ist Direkt-Vermarkter!

 

Nachstehend die Daten des Hofes:

Hof zur Alpenrose
 – Wilfried Jostschulte –
 Vorbruchstr. 12
 33775 Versmold
 www.hof-alpenrose.de
 (Smartphone-adaptive Website)

 

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 40 / 2020 – Herbststimmung in OWL

Share Button

Beitrag 42 / 2020 – Der Herbst und seine Gaben

Inhabergeführte OWL-Restaurants mit situativ angepasstem Tisch- und Sitzplatz-Angebot

Sehr geehrte Freundind, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

es ist der Herbst, der alljährlich auch die regionale, inhabergeführte Gastronomie zu besonderer Kreativität herausfordert. Versteht es doch so manch ein Restaurant-Chefkoch und -Inhaber unserer Region OstWestfalenLippe meisterlich, die auf den regionalen Äckern herangereiften Feldfrüchte als saison-typische Ergänzung seines Angebots anzudienen und seine Speisekarte entsprechend zu erweitern und zu aktualisieren.

Fakt ist: In diesen schweren Zeiten sehnt sich so manch Einer nach Geselligkeit und Unbeschwertheit, nach Nähe und Berührung. Als der „typische, qualitäts- und preisbewusste Verbraucher von heute“ haben sicherlich auch Sie Ihre Erwartungshaltung beim Besuch eines Restaurants oder Gasthofs um den Wunsch nach Einhaltung angemessener Hygienestandards erweitert.

Beispielhaft

Restaurant Tomatíssimo | TRATTORIA GRILL, 33619 Bielefeld / Kirchdornberg

Unter dem Topic „Feiern im Tomatissimo“ erläutert Tomatíssimo-Inhaber und –Chefkoch Bernhard Grubmüller:

Bei situativ angepasstem Tisch- und Sitzplatz-Angebot verspricht Bernhard Grubmüller unter dem Topic „Feiern im Tomatíssimo“, „Gesellschaften bis zu 39 Pesonen für jeden Anlass in seinem Restaurant geeignete, anlass-gerecht dekorierte Räume“. Schon heute empfiehlt er den verehrten Gästen, rechtzeitig für Weihnachtsfeiern in der Adventszeit zu reservieren.

 

Café & Restaurant Emshaus, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Und Verena Blomberg-Kahl und Patrick-Kahl, die das Café & Restaurant Emshaus verantwortlich leiten, schreiben hierzu:

„Liebe Gäste. Wir freuen uns, Sie wieder in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Si dürfen derzeit mit bis zu zehn Personen in unsrem Restaurant oder auf der Terrasse an einem Tisch zusammenkommen und mit bis zu 150 Pesonen in geschlossenen Räumen als individuelle Gruppe. Auch auf der Terrasse dürfen als geschlossene Gesellschaft bis zu 150 Personen bewirtet werden.“

-.-.-.-.-.-.-.-.

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OWL

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)

Moderator vom deutschen Fleischer/Metzgerblog
Autor strategischer Sachbücher
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 

Share Button