Beitrag Nr. 18 / 2018: Zeitgemäße kulinarische Interpretationen, Schlemmertage und Überraschendes

Saison-Events im Bielefelder Restaurant Tomatissimo TRATTORIA GRILL generieren Aufmerksamkeit

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse, die überregionale Wertschätzung unserer landschaftlich so schönen und abwechslungsreichen Region OstWestfalenLippe ist ungebrochen. Historisch bedeutsame Stätten, darunter ein Weltkulturerbe, eine Vielzahl kultureller und sportlicher Angebote und Open-Air-Veranstaltungen, Städte mit historischen Stadtzentren und regional-typische Gemeinden sowie die Universitätsstädte Paderborn und Bielefeld prägen die Region. Doch was wäre die Region ohne eine solide gastronomische Infrastruktur, welche die Wertschätzung regionaler Gastlichkeit durch Heimische und Besucher (Reisende, Touristen) gleichermaßen widerspiegelt.

Es ist die Vielzahl überwiegend inhaber-geführter Gastronomie-Betriebe, welche die Gastronomie-Kultur der Region deutlich prägen.  Und einer der Betriebe ist das Bielefelder Restaurant Tomatissimo | Trattoria Grill, das auf wiederholte internationale Auszeichnungen seiner Kochkunst stolz ist.

Bestgeeignet auch für Außen-Gastronomie an einem kleinen Marktplatz mit Brunnen in Bielefeld-Kirchdornberg gelegen, besticht das vom geschäftsführenden Gesellschafter und Chefkoch Bernhard Grubmüller verantwortlich geführte Restaurant durch ein sachlich-modernes Intérieur im Stile einer Trattoria.

„Blick ins Kaminzimmer“ – © Foto: Tomatissimo

Und „unkompliziert und gradlinig“, so Bernhard Grubmüller bei meinem jüngsten Besuch, sei auch  weiterhin die italienisch-mediterrane Küche, die sich derzeit u. a.  auf bevorstehende kulinarische Saison-Events und Schlemmertage vorbereite. Und wie stets, so der Chefkoch des weiteren, sei es auch das Bestreben vom Tomatissimo-Team in Küche und Service, dem Gast durch „freundlich-lockeren Service“ einen unvergesslichen Abend zu bereiten.

Und es ist das Tomatissimo-Team, das unter der Leitung des Bernhard Grubmüller am Abend des 4. Mai 2018 seiner Kreativität einmal „so richtig freien Lauf lassen“ darf.

„Die kreativen Köpfe des Azubi-2018-Menüs“ –  © Foto: Tomatissimo

Und diese besondere Geste, so ist Bernhard Grubmüller überzeugt, ist für das Team Ansporn und Verpflichtung zugleich. So könnten Sie sich als Gast im Tomatissimo auf ein Menü freuen, das unter dem Topic „Azubi-Menü“ Ihrer besonderen Wertschätzung entgegensieht.

Nachstehend sehen Sie hierzu wesentliche Auszüge aus der entsprechenden Tomatissimo-Vorlage.

Azubi-Menü
Freitag, 04. Mai 2018

Unsere zwei Azubis in der Küche Elisa Klötzer und Marius Bender sind tragende Säulen im Tomatissimo-Team und mit Ihren Ideen auch immer maßgeblich an der Gestaltung unserer Speisekarte beteiligt. Am 4. Mai können sie mal so richtig loslegen und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Unterstützt werden Sie von unserem Praktikanten Arif Sowar aus Bangladesch, der im Sommer seine Ausbildung bei uns beginnen wird – und von Bernhard Grubmüller und Roman Schlehahn als Küchenjungs. Im Service schwingt Sophie Skowronek das Zepter und zeigt Osman Kamci und Kathrin Krüger wo’s langgeht.

Das Menü

Spargel-Spinat-Salat – Estragon-Vinaigrette – pochiertes Ei

***

Glasierter junger Kohlrabi – Pinienkerne – Zitrone –
Staudensellerie – Jakobsmuscheln

***

Geschmorte Ochsenbacke – Auberginen-Püree – Walnuss-Polenta

***

„île flottante“ Schnee-Eier – Rhabarber – Vanillesoße – Karamell

4-Gang-Menü 50,-€ p.P.
Beginn 19.30 Uhr.

 

Soweit die Informationen aus dem Tomatissimo. Bernhard Grubmüller und das gesamte Tomatissimo-Team freuen sich auf Ihren Besuch. Rechtzeitige Reservierung ist angezeigt.

 

Zur Kontaktaufnahme, Reservierung und zu weiteren Einzelheiten nachstehend die Restaurant-Daten:

Restaurant Tomatissimo / TRATTORIA GRILL
Am Tie 15
33619 Bielefeld-Kirchdornberg
Telefon: 0521 – 163333
www.tomatissimo.de
Tischreservierung

Ich grüße Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal Kulinarisches-OWL.de)
Impressum
Zurück zur Startseite

Auch nachstehender Beitrag könnte Sie interessieren:

Beitrag 61 / 2017: Sonder-Info – Auszeichnung für das Bielefelder Tomatissimo | TRATTORIA GRILL

P.S.  Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel

P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

Tomatissimo
Azubi-Menü 18

Scan to visit

 

Share Button

Beitrag Nr. 14 / 2018: Vorfreude auf den Spargel-Anstich 2018

März-Besuch auf dem Delbrücker Spargelhof Grewing

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

als Lokalpatriot unserer so vielseitig strukturierten Region OWL fiebern sicherlich auch Sie dem ersten Freiland-Spargel des Jahres 2018 entgegen. Die Wetterkapriolen des Winters 2017/2018 und ihre Folgen erfordern von Ihnen allerdings noch ein wenig Geduld. Die Antwort auf die Frage „Wo gibt es Spargel in Delbrück?“ führte mich zum Spargelhof Grewing im Kreis Paderborn.

 

Die Kultivierung

Wie Christian Grewing und Frau vom Delbrücker Spargelhof Grewing anlässlich meines Besuchs vom Montag, 19. März 2018  hierzu erläutern, rechne man nach Vorhersage-Auswertung verschiedener Wetterdienste dieses Jahr mit einer kurzen Saison, die hierzulande traditionell mit Johanni ende. Noch letzte Woche habe man eine Anti-Taufolie auf die Spargeldämme gelegt, die erst in ca. drei Wochen durch die klassische Schwarz/Weiß-Folie ersetzt werde. Die wendbare Schwarz-Weiß-Folie sei deshalb so bedeutsam, da sie zur Regulierung des Spargel-Wachstums beitrage. Die schwarze Seite wärme den Boden, wahrend die weiße Folie die Wärme abweise. Da man im Interesse der Kundschaft den Spargel stets täglich frisch vorzuhalten bestrebe, ermögliche die entsprechend den Wetterverhältnissen eingesetzte Schwarz-Weiß-Folie einen weitestgehend passenden Durchsatz und verhindere die Produktion von Übermengen.

 

Die Produktionsabläufe

Nach der Ernte werde der weiße Spargel zunächst gewaschen und anschließend schock-gekühlt, aber NICHT schock-gefrostet, denn nur so bliebe er weiß. Anschließend werde er nach Kaliber, Farbe, Krümmung und Aufblühung sortiert. Zum maschinellen Schälen nutze man eine Industrie-Schälmaschine aus dem Hause HEPRO in Lintel, 33378 Rheda-Wiedenbrück.

Der weiße Spargel käme sowohl geschält als auch ungeschält in den Verkauf. Ungeschält würde er lose im Bund angeboten. Bei geschältem weißen Spargel erfreue sich eine Verkaufseinheit mit 750g-Spargel-Einlage großer Beliebtheit.

Seit dem Jahre 2015 produziere man auch grünen Freiland-Spargel, der sich sowohl beim Endverbraucher als auch in der Gastronomie zunehmender Beliebtheit erfreue. Im Unterschied zum weißen Spargel werde der grüne Spargel überwiegend nur an den unteren zwei bis drei Zentimetern geschält, und so manch Einer verzichte gar beim grünen Spargel komplett auf das Schälen. Er käme  lose (im Bund) in den Verkauf.

 

Das Spargel-Schlemmer-Zelt

Zwar profitiere man auf dem Spargelhof Grewing von lockerem Sandboden, der die Außentemperatur schnell in den Boden weiterleite, der Spargel brauche jedoch an seiner Wurzel eine Temperatur von mindestens 12° C, bis er zu wachsen beginne. So nutze man derzeit die Zeit bis zum ersten Spargelstechen, indem man mit dem Aufbau des Gastronomischen Zeltes (Beheizbares Spargel-Schlemmer-Zelt plus angrenzender Biergarten) bereits begonnen habe, wo die Hof-Besucher den Spargel während der Saison täglich frisch genießen könnten. Für die kleinen Gäste sei darüber hinaus auch dieses Jahr wieder der hofeigene Spielplatz im weitläufigen Garten geöffnet. Tiere bestaunen und Fußball spielen sei genau so gut möglich wie in ruhigeren Minuten bereit liegende Malutensilien zu nutzen.

Auch die  Gastronomie habe man mit Küchen-Container, eigener Küche und eigenem Personal  „in eigener Hand“. Typische Spargelgerichte (mit Schnitzel, frischen Kartoffeln, Rührei und/oder westfälischem Knochenschinken (roh oder gekocht)) sind an unterschiedlichen Tagen der Woche als Buffet oder à la carte im Angebot. Näheres unter Spargelhof Grewing Spargel Schlemmer Zelt.  Wanderer, Radwanderer, motorisierte Besucher und Busreisende seien hier gleichermaßen willkommen. Busreisende, die über Busreiseunternehmen den Hof ansteuerten, könnten zudem eine Hofführung mit Informationen zur Ernte und zu Produktionsabläufen genießen.

Bisherige Erfahrungen auswertend sei es schon jetzt angezeigt, auch in 2018  frühzeitig Termine und Plätze im Spargel-Schlemmer-Zelt reservieren zu lassen.

 

Der Spargel-Verkauf

In Ergänzung zu den Einkaufsmöglichkeiten im hauseigenen Hofladen habe der Kunde die Möglichkeit, sowohl weißen wie auch grünen Spargel des Hauses an einer Vielzahl von Verkaufsstellen zu erwerben. Eine  Listung dieser Standorte lesen Sie über den laufend aktualisierten Link zu Spargelhof Grewing/Verkauf .

 

Der Hofladen des Spargelhofs Grewing

Der Hofladen sei während der Spargelsaison besonders gut bestückt. Denn auch die Klassiker des Angebots träfen auf rege Nachfrage. Hierzu gehören: Schinken von Gut Erpenbeck sowie Karfoffeln, Salzgurken, Wurstwaren, Honig und Ziegenkäse. Und auch  Weine aus deutschen Weingütern erfreuten sich als willkommene Spargel-Begleiter großer Beliebtheit.

Christian Grewing und Frau samt Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Daten des Unternehmens

Spargel Grewing
Inh. Christian Grewing
Lippstädter Str. 120
33129 Delbrück
Tel.: +49 (0)2948 1256
Mobil: +49 (0)160/5543950

Aktuell: „Die erste Spargel-Ernte“, so Christian Grewing,“ ist seit dem 16. April 2018 bereits eingefahren. Die Spargel-Saison ist eröffnet.“

Sonderinfo: Der Spargelhof Grewing ist bis auf weiteres auch standortgerecht gelistet in der KARTE der „Kulinarisches-OWL.de“-Unterseite „OWL Gaumenfreuden

Es grüßt Sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden online kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

ShG-D
Frühjahr 2018

Scan to visit

Share Button

Beitrag Nr. 12 / 2018: Frühjahrssaison 2018 in den Seeterrassen Bad Salzuflen

Sehr geehrte Freundin, sehr geehrter Freund kulinarischer Genüsse,

anlässlich unseres jüngsten Wochenend-Tripps nach Bad Salzuflen und eines ausgedehnten, nachmittäglichen Spaziergangs in der malerischen Altstadt des Staatsbades beschlossen meine Frau und ich,  den Kurparksee anzusteuern.

Und offensichtlich waren wir nicht die Einzigen, die diese Idee hatten; Wärmende Sonnenstrahlen im meteorologischen Frühling vertrieben die letzten Eisschollen des Sees und lockten offensichtlich Viele ins Freie. Es galt, dem Winter adé zu sagen und sich auf die Frühjahrs- und Sommersaison zu freuen, die das nachstehende Foto ein wenig vorweg nimmt.

„Seeterrassen Bad Salzuflen – Partielle Aussen-Ansicht mit Terrassen“
© Foto: U. Schmidt, Bielefeld

Am Rande des Rundwanderwegs und hoch oberhalb des Kurparksees gelegen, lockten schon von Weiten die sympathisch anmutenden Seeterrassen Bad Salzuflen zur Einkehr. Wir waren gespannt, was uns erwartete, inspirierte doch seit jeher ein Saisonwechsel den Seeterrassen-Betreiber und sein Team zu besonderen Aktivitäten, die nicht nur den  kulinarischen Bereich umschließen.

Und wir sollten nicht enttäuscht werden. Nachdem wir die hier gemächlich dahin fließende Salze überquert hatten, begrüßte uns der ausgedehnte Terrassenbereich des Ausflugslokals, der bereits auf den Saisonstart vorbereitet ist.

Im Eingangsbereich des Restaurants wurden wir durch eine große, handbeschriebene Tafel zu besonderen kulinarischen „Empfehlungen des Abends“ informiert.  Wenn es Ihnen dabei allerdings so geht wie mir, der derartige Mitteilungen nur unterschwellig wahrnimmt, dann ist die Freude umso größer, wenn Sie anschließend an Ihrem Tisch vom Service ohnehin noch einmal entsprechend eingestimmt werden.

Getreu dem vom Betreiber favorisierten Cheap-and-Chic-Prinzip können Sie sich auch in der Frühlings-Saison 2018 zum einen auf eine saison-gerechte Dekoration freuen, die unverkennbar die Handschrift des künstlerisch begabten Inhabers trägt. Gedämpfte Beleuchtung und dezente Loungemusik unterstützen die entsprechende Aussage. Wir haben uns von Anfang an wohlgefühlt. Zum anderen erwartet Sie auch dieses Frühjahr wieder bei sympathisch-unaufdringlichem Service ein Speisenangebot, das die Qualität hochhält und das Preis-Leistungsverhältnis als ausgesprochen angemessen charakterisiert. Und natürlich dürfen hierbei auch im Frühjahr die bewährten Klassiker nicht fehlen, aus denen die „Currywust in XL-Ausgabe“ und zur Kaffeezeit unter den Kuchen und Torten das legendäre „Wagenrad“ herausragen. Und sicherlich verbinden auch Sie persönlich mit den Seeterrassen-Ostermenüs auch dieses Jahr wieder einen besonderen kulinarischen Genuss.

Ferner sollen im Mai/Juni saison-typische Spargel-Gerichte und  „Matjes skandinavisch“ die Speisekarte bereichern.

Mein Fazit: Die über viele Jahre gepflegte und deutlich wahrnehmbare Konstanz in Konzept und Aussage des Restaurants, das individuelle Speisen- und Getränke-Angebot, die exponierte Lage hoch oberhalb des Kurparksees und nicht zuletzt der freundlich-kompetente  Service könnten auch Sie zur Wiederkehr veranlassen. Denn auch Sie könnten sich hier vom ersten Augenblick an als ausgesprochen willkommen gefühlt haben.

Die Seeterrassen Bad Salzuflen freuen sich auf Ihren Besuch.

Nachstehend die Kontaktdaten:

Seeterrassen Bad Salzuflen
Café und Bistro
Lietholzstr. 1
32105 Bad Salzuflen
Telefon: 05222 / 3665311
info@seeterrassen-bad-salzuflen
www.seeterrassen-bad-salzuflen.de
Anfahrtskarte anzeigen

Es grüßt sie freundlich mitten aus OstWestfalenLippe

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Moderator vom genuss-affinen Regional-Portal „Kulinarisches-OWL.de“)
Impressum
Zurück zur Startseite

P.S. Zum PDF-Converter dieses Beitrags klicken Sie bitte den Beitrags-Titel
P.P.S. Als Sympathisant der Gruppe “preisbewusster und anspruchsvoller Genießer von heute” werden Sie den Beitrag sicherlich gern Ihren Freunden online kommunizieren oder gegebenenfalls die nachstehende Möglichkeit nutzen, ihn auszudrucken:

STBS
Frühjahr 18

Scan to visit

Share Button